| 08.02 Uhr

Play-offs in der NHL
Deutsche Profis werden zu Randfiguren

Fotos: Christian Ehrhoff – Moerser, Ex-NHL-Profi, WM-Vierter
Fotos: Christian Ehrhoff – Moerser, Ex-NHL-Profi, WM-Vierter FOTO: afp, Jen Fuller
Ohne Nationalspieler Korbinian Holzer sind die Anaheim Ducks in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL als erstes Team in das Play-off-Viertelfinale eingezogen. Die Kalifornier gewannen bei den Winnpeg Jets 5:2 und entschieden so auch das vierte Duell der best-of-Seven-Serie mit den Kanadiern für sich.

In der nächsten Runde wartet nun der Sieger der Serie zwischen den Calgary Flames und den Vancouver Canucks (Stand 3:1). Der ehemalige Düsseldorfer Holzer stand seit seinem Wechsel von den Toronto Maple Leafs noch nicht auf dem Eis.

Ebenfalls nicht zum Einsatz kam Marcel Goc beim 6:1 der St. Louis Blues bei den Minnesota Wild, durch den St. Louis in der Serie der 2:2-Ausgleich gelang. Dagegen stehen die Pittsburgh Penguins nach einer unglücklichen 1:2-Niederlage nach Verlängerung gegen die New York Rangers vor dem Aus. Die Pinguine, bei denen Christian Ehrhoff und Torhüter Thomas Greiss nicht berücksichtigt wurden, liegen in der Serie mit 1:3 hinten.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Play-offs in der NHL: Deutsche Profis werden zu Randfiguren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.