| 09.44 Uhr

NHL
Edmonton verliert trotz Drasaitl-Treffer deutlich

Fotos: Draisaitl trifft bei Oilers-Niederlage in Dallas
Fotos: Draisaitl trifft bei Oilers-Niederlage in Dallas FOTO: dpa, MA gfh
Dallas. Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Profiliga NHL eine deutliche Niederlage kassiert. Der fünffache Stanley-Cup-Sieger verlor am Samstag (Ortszeit) bei den Dallas Stars trotz eines Treffers des Kölners mit 1:5 (0:3, 0:1, 1:1).

Edmonton bleibt in der Western Conference deutlich von den Wildcard- und Play-off-Rängen entfernt. "Frustrierend", sagte Draisaitl nach der 24. Niederlage.

Der 22 Jahre alte Kölner schoss mit seinem elften Saisontreffer in der 43. Minute das zwischenzeitliche 1:4. Alexander Radulow (11.), Jamie Benn (13.), Tyler Seguin (17.), Mattias Janmark (25.) und John Klingberg (51.) trafen für die Texaner. "Wir haben im ersten Drittel viel zu einfache Gegentore kassiert", schimpfte Nationalspieler Draisaitl. "Gerade den besten Spielern haben wir zu viel Platz auf dem Eis gelassen. In dieser Liga wird das bestraft."

Tobias Rieder unterlag mit den Arizona Coyotes den New York Rangers nach Penaltyschießen 1:2 (1:0, 0:1, 0:0, 0:1). Anthony Duclair (11.) für Arizona und Rangers-Stürmer Jimmy Vesey (26.) trafen in der regulären Spielzeit. Der Schwede Mika Zibanejad sorgte im Shootout für die Entscheidung. Arizona rangiert im Westen abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Ohne den nicht eingesetzten Verteidiger Korbinian Holzer verloren die Anaheim Ducks bei den Calgary Flames 2:3 (0:2, 0:0, 2:1). Bostons Topstürmer Patrice Bergeron steuerte beim 7:1 (5:1, 2:0, 0:0) seiner Bruins über die Carolina Hurricanes vier Treffer bei.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NHL: Edmonton Oilers verlieren trotz Treffer von Leon Draisaitl deutlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.