| 09.46 Uhr

Eishockey in der NHL
Kanadische Teams verpassen erstmals seit 46 Jahren Play-offs

NHL: Erstmals kein kanadisches Team in den Play-offs
Die Philadelphia Flyers haben durch ihren 2:1-Erfolg gegen Washington dafür gesorgt, dass in diesem Jahr kein kanadisches Team in die Play-offs einzieht. FOTO: ap
Ottawa. Das historische Debakel für die kanadischen Eishockey-Teams in der nordamerikanischen Profiliga NHL ist perfekt.

Durch den 2:1-Erfolg der Philadelphia Flyers gegen die Washington Capitals, die ohne den deutschen Nationaltorhüter Philipp Grubauer antraten, erreicht erstmals seit 46 Jahren kein einziger NHL-Klub aus dem Eishockey-Mutterland die Play-offs um den Stanley Cup.

Elf Spieltage vor dem Ende haben als letztes von insgesamt sieben kanadischen Teams nun auch die Ottawa Senators, trotz eines 2:1-Erfolgs gegen die Winnipeg Jets, keine Chance mehr, einen der 16 Plätze für die Meisterrunde zu ergattern. Das letzte und zugleich einzige Mal, dass die K.o.-Runde ohne kanadische Mannschaft ausgetragen wurde, war in der Saison 1969/70.

Im vergangenen Jahr hatten bis auf die Edmonton Oilers und die Toronto Maple Leafs alle kanadischen Teams die Play-offs erreicht.

(seeg/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NHL: Erstmals kein kanadisches Team in den Play-offs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.