| 08.04 Uhr

Meister Chicago verliert
Klatsche für NHL-Profi Ehrhoff und LA Kings

NHL: Pleite für Christian Ehrhoff und LA Kings
Pleite für Christian Ehrhoff (re.) FOTO: ap
Fehlstart für Nationalspieler Ehrhoff bei seinem Kings-Debüt. Die New York Rangers vermasseln den Chicago Blackhawks die Banner-Party. Alle Auswärtsmannschaften gewinnen zum NHL-Saisonauftakt.

Eishockey-Nationalspieler Christian Ehrhoff hat bei seinem Debüt im Trikot der Los Angeles Kings eine deftige Heimniederlage kassiert. Zum Saisonauftakt in der nordamerikanischen Profiliga NHL verlor der neue Club des 33-Jährigen am Mittwoch (Ortszeit) mit 1:5 gegen die San José Sharks. Wie die gesamte Mannschaft zeigte auch Verteidiger Ehrhoff eine unterdurchschnittliche Leistung.

Dabei lief für den Meister von 2014 zu Beginn alles nach Plan. Nach zwei Minuten brachte Nick Shore die Gastgeber in Führung. Doch danach klappte bei den Kings nichts mehr. Die Gäste drehten durch die Routiniers Joe Thornton (10.) und Joe Pavelski (16.) noch im ersten Drittel die Partie. Brent Burns (27.) und Tomas Hertl (29.) erhöhten für die Sharks im zweiten Abschnitt. Der Finne Joonas Donskoi sorgte in der 44. Minute für den Schlusspunkt.

Auch Titelverteidiger Chicago Blackhawks patzte zum Auftakt mit 2:3 gegen die New York Rangers. Nachdem vor dem Spiel das Meister-Banner unter die Hallendecke gezogen wurde, gab es für die Gastgeber nichts mehr zu feiern. Oscar Lindberg (2.), Kevin Klein (17.) und Derek Stepan (20.) trafen für die Gäste bereits im ersten Abschnitt. Für Chicago waren Artemi Panarin (15.) und Teuvo Teravainen (27.) erfolgreich.

Kurios: Am ersten Spieltag der neuen Saison gewannen alle vier Auswärtsteams. Neben San José und den NY Rangers, siegten auch die Montreal Canadians (3:1 in Toronto) und die Vancouver Canucks (5:1 in Calgary). Beim teilweise überharten Duell der beiden kanadischen Olympia-Städte gab es bereits nach zwei Sekunden eine Prügelei.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NHL: Pleite für Christian Ehrhoff und LA Kings


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.