| 10.40 Uhr

Schlechter Abend für deutsche NHL-Profis
Pleite Greiss und Seidenberg – Rieder-Treffer zu wenig

Greiss und Seidenberg verlieren mit den Islanders
Greiss und Seidenberg verlieren mit den Islanders FOTO: rtr, kk
Tamp. Die deutschen Eishockey-Nationalspieler Dennis Seidenberg und Torhüter Thomas Greiss haben mit den New York Islanders die neunte Saison-Niederlage kassiert. Das Team aus Brooklyn verlor am Donnerstag bei den Tampa Bay Lightning mit 1:4 (0:2, 1:1, 0:1).

Die Islanders bleiben mit zwölf Punkten Vorletzter der Eastern Conference. Goalie Greiss kam beim Stand von 0:3 durch Tore von Steven Stamkos (9. Minute), Nikita Kucherov (12.) und Tyler Johnson (23.) auf das Eis und kassierte noch den 1:4-Endstand durch Brian Boyle (42.). Für die Islanders traf Andrew Ladd (29.). "Zwei Gegentore in Unterzahl, wir müssen endlich einen Weg finden, besser zu verteidigen", schimpfte der immer stärker in der Kritik stehende Islanders-Trainer Jack Capuano.

Der dritte Saisontreffer von Tobias Rieder war für die Arizona Coyotes zu wenig. Das Team aus Glendale unterlag den Winnipeg Jets mit 2:3 (1:1, 0:1, 1:1) und steht weiterhin auf dem letzten Rang in der Eastern Conference.

Ohne Nationalspieler Tom Kühnhackl verloren die Pittsburgh Penguins mit 2:4 (1:1, 1:1, 0:2) bei Minnesota Wild. Die Treffer von Superstar Sidney Crosby (8.) und Patric Hornqvist (28.) reichten für den Stanley-Cup-Sieger nicht. Kühnhackl blieb zum fünften Mal hintereinander ohne Einsatz. Die Pens sind mit 20 Punkten Zweiter der Metropolitan Division.

Beim 4:2-Erfolg der Anaheim Ducks bei den Carolina Hurricanes stand Verteidiger Korbinian Holzer nicht auf dem Eis. Überragender Akteur bei den Gästen war Jakob Silfverberg, der zwei Tore schoss (30./33.)
und zwei Treffer von Ryan Kesler (25./60.) vorbereitete.

(mt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NHL: Pleite für Greiss und Seidenberg - Rieder-Treffer zu wenig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.