| 07.26 Uhr

Play-off-Finale in der NHL
Kühnhackl macht mit Pittsburgh zweiten Schritt Richtung Stanley Cup

Kühnhackl und Pittsburgh fehlen zwei Siege zum Stanley Cup
Kühnhackl und Pittsburgh fehlen zwei Siege zum Stanley Cup FOTO: afp, tb
Pittsburgh. Tom Kühnhackl und den Pittsburgh Penguins fehlen nur noch zwei Siege zum Stanley-Cup-Triumph. Das Team um Kanadas Eishockey-Superstar Sidney Crosby gewann das zweite Play-off-Finale der NHL gegen die San Jose Sharks mit 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung und führt in der Best-of-seven-Serie mit 2:0. Spiel drei findet in der Nacht zu Sonntag in San Jose statt.

Der 24-jährige Kühnhackl, der erst am 9. Januar sein NHL-Debüt gab, ist auf dem besten Weg, als dritter Deutscher die begehrteste Eishockey-Trophäe der Welt zu gewinnen. Uwe Krupp triumphierte 1996 mit Colorado Avalanche, Dennis Seidenberg 2011 mit den Boston Bruins. Der Sohn der Eishockey-Legende Erich Kühnhackl stand 10:43 Minuten auf dem Eis und war wie schon beim 3:2 im ersten Finale vor allem in der Defensive gefordert. Phil Kessel brachte Pittsburgh in Führung (29.), Justin Braun erzwang die Verlängerung (56.). In der dritten Minute der Overtime sorgte Conor Sheary für die Entscheidung.

Pittsburgh dominierte vom ersten Bully an mit hohem Tempo das Spiel. Einzig der erneut überragende Torhüter Martin Jones verhinderte eine deutliche Führung der Gastgeber. 22 Torschüsse wehrte der Goalie in den ersten beiden Dritteln ab, lediglich beim zehnten Play-off-Treffer von Kessel war er machtlos. Glück hatte er allerdings, als Chris Kunitz den Pfosten (10.) und Carl Hagelin die Latte (36.) trafen.

San Jose kam mit dem Hochgeschwindigkeits-Eishockey von Crosby und Co. lange überhaupt nicht zurecht. Nach 40 Minuten hatten die Gäste nur elf Schüsse aufs Tor abgegeben. Erst im Schlussdrittel setzten die "Haie" die Penguins stärker unter Druck. Der Ausgleich war dennoch glücklich, weil Pittsburgh zuvor viele Chancen zum 2:0 ausgelassen hatte.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NHL: Tom Kühnhackl und Pittsburgh Penguins gewinnen zweites Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.