| 14.08 Uhr

Eishockey
Kurioser Torwart-Patzer in der NHL

Philadelphia Flyers: Torhüter Steve Mason rutscht Puck unglücklich ins Tor
Steve Mason kann seinen Fehler nicht fassen. FOTO: afp, rc
Washington . Im zweiten Achtelfinal-Spiel der NHL-Play-offs rutscht Torwart Steve Mason der Puck durch die Beine ins Tor - ein Fehler für die Geschichtsbücher. Seine Philadelphia Flyers verlieren bei den Washington Capitals mit 1:4.

Philadelphia-Torhüter Steve Mason hat in der Nacht vor lauter Wut vermutlich die Daunenkissen durchgebissen. Der Keeper leistete sich in der Play-off-Partie bei den Capitals einen kuriosen Patzer: Washingtons Jason Chimera lenkte den Puck in Höhe der Mittellinie Richtung Flyers-Tor ab. Mason hatte alle Zeit der Welt, die gemächlich schlingernde Scheibe zu entschärfen. Trotzdem rutschte sie zum 0:2 durch die Beine des Goalies ins Tor, was die gegnerischen Fans zu Beginn des zweiten Drittels vor Schadenfreude durchdrehen ließ. Sie quittierten den Schnitzer mit lauten "Mason, Mason"-Rufen. 

Der Philadelphia-Schlussmann sprach von einem "katastrophalen Gegentor". Gegenüber Braden Holtby lieferte mit 41 Paraden übrigens einen fantastischen Auftritt ab. In der Serie steht es nach zwei Niederlagen jetzt 0:2 aus Sicht der Flyers. 

 

 

(jado)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Philadelphia Flyers: Torhüter Steve Mason rutscht Puck unglücklich ins Tor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.