| 07.48 Uhr

Frankfurt/Main
VfL Wolfsburg muss 90.000 Euro Strafe zahlen

Frankfurt/Main. Der VfL Wolfsburg ist wegen der Vorkommnisse im Niedersachsen-Derby bei Hannover 96 mit einer saftigen Geldstrafe von 90 000 Euro und einem Zuschauer-Teilausschluss auf Bewährung belegt worden. Das Sportgericht des DFB ahndete damit das Fehlverhalten der VfL-Fans, die vor der Partie am 1. März Leuchtraketen abgefeuert hatten. Dabei war eine Person getroffen worden. 40 000 Euro kann der Fußball-Bundesligist für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden. Zudem verhängte das Sportgericht eine Bewährungsfrist bis zum 30. Juni 2017. Sollte es zu einem weiteren Vorfall kommen, wird das Urteil bei der folgenden Heimpartie der Wolfsburger vollstreckt.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankfurt/Main: VfL Wolfsburg muss 90.000 Euro Strafe zahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.