| 13.16 Uhr

Curling-WM
Deutsche Männer verlieren auch sechstes WM-Spiel

Die deutschen Curling-Männer haben bei der Weltmeisterschaft in Basel trotz einer deutlichen Leistungssteigerung auch ihr sechstes Spiel verloren. Gegen den noch ungeschlagenen Turnierfavoriten aus Kanada unterlag das Team um Marc Muskatewitz, der Alexander Baumann (Schwenningen) als Skip ablöste, mit 3:6. Mit den ebenfalls noch sieglosen Südkoreanern liegt Deutschland damit weiter am Ende des Zwölfer-Feldes. "Wir haben noch fünf Spiele. Wenn wir so spielen, wie in den ersten fünf Begegnungen, werden wir kein Spiel mehr gewinnen", sagte Bundestrainer Thomas Lips dem SID, ergänzte aber hoffnungsvoll: "Wenn wir aber so spielen wie gegen Kanada, dann können wir noch drei, vier Siege schaffen." Am Dienstagmittag (14 Uhr) spielt die DCV-Auswahl gegen Russlan, das bislang zwei Erfolge eingefahren hat. An den ersten drei WM-Tagen hatte es Niederlagen gegen die Schweiz (2:8), Japan (3:8), Schweden (4:8), Norwegen (2:8) und Dänemark (1:9) gegeben.

 

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Curling-WM: Deutsche Männer verlieren auch sechstes WM-Spiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.