| 15.50 Uhr

Eisschnelllauf
Doppelsieg für Wolf in Erfurt

Das ist Jenny Wolf
Das ist Jenny Wolf FOTO: ddp
Erfurt (RPO). Eissprinterin Jenny Wolf hat bei ihrem ersten Auftritt nach dem Gewinn der olympischen Silbermedaille beim Weltcup in Erfurt einen souveränen Doppelsieg gelandet. Am Sonntag wiederholte die Berlinerin ihren 500-Meter-Erfolg vom Vortag und verbuchte damit ihre Weltcup-Siege 47 und 48.

Dagegen verpasste Monique Angermüller über 1000 Meter in der Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle den Doppelsieg. Wolfs Teamkollegin musste sich nach ihrem ersten Weltcup-Triumph am Samstag einen Tag später mit Rang sechs über den langen Sprint begnügen.

Wolf kann damit vor den beiden abschließenden Läufen beim Weltcup-Finale in Heerenveen am kommenden Wochenende fest mit ihrem fünften Weltcup-Gesamtsieg in Folge über 500 m planen. Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa hatte ihre Teilnahme in der Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle ebenso abgesagt wie Wolfs schärfste Konkurrentin im Weltcup, die bei den Winterspielen drittplatzierte Chinesin Wang Beixing. In der Gesamtwertung führt Wolf nun mit 960 Punkten souverän vor Wang (680) und Lee (505).

"Es war nicht schwer, mich nach Olympia zu motivieren. Ich wollte einfach nur das Rennen genießen", sagte Wolf nach ihrem zweiten Sieg und ergänzte mit Blick auf ihren klaren Vorsprung im Gesamt-Weltcup: "In Heerenveen werde ich das Ding schon nach Hause bringen."

Wolf verwies in 38,10 Sekunden am Sonntag wie schon tags zuvor die Niederländerin Margot Boer (38,41) souverän auf den zweiten Platz. Dritte wurde Boers Teamkollegin Thisje Oenema (38,80). Angermüller, die am Samstag in starken 1:16,36 Minuten vor Margot Boer aus den Niederlanden gewonnen hatte, fehlte für einen weiteren Sprung aufs Treppchen am Sonntag beim Sieg der Russin Jekaterina Schichowa die Kraft. "Am Samstag war es noch der pure Wille, diesmal war ich stehend K.o., vor allem in den Kurven ging nichts mehr", sagte die 26-Jährige.

Angermüller verbesserte sich im Gesamt-Weltcup mit 315 Punkten auf Rang zwei hinter der Kanadierin Christine Nesbitt (432). Die Olympiasiegerin war in Erfurt nicht am Start. "Mit Platz zwei bin ich schon sehr zufrieden. An mehr denke ich in Heerenveen nicht", sagte Angermüller, die von ihrem ersten Sieg am Samstag nicht überrascht war: "Ich weiß, dass ich da oben reingehöre."

Bei den Männern setzte Olympiasieger Shani Davis wie erwartet die Glanzlichter. Über 1000 m blieb der US-Amerikaner in dieser Saison weiter ungeschlagen und holte seine Siege fünf und sechs. Schon mit seinem Erfolg am Samstag hatte sich Davis vorzeitig den dritten Weltcup-Gesamtsieg über den langen Sprint nacheinander gesichert. Dem Berliner Samuel Schwarz gelang aus deutscher Sicht mit Rang neun über 1000 m am zweiten Tag das beste Resultat.


Ergebnisse:

Eisschnelllauf, Sprint-Weltcup in Erfurt, 1. und 2. Tag

Männer

500 m, 1. Lauf: 1. Jan Smeekens (Niederlande) 34,97 Sekunden, 2. Yuya Oikawa (Japan) 35,10, 3. Ronald Mulder (Niederlande) 35,25, 4. Tucker Fredricks (USA) 35,38, 5. Mika Poutala (Finnland) 35,41, 6. Ryohei Haga (Japan) 35,48, ... 12. Nico Ihle 35,73

500 m, 2. Lauf: 1. Smeekens 35,20, 2. Oikawa 35,21, 3. Potala und Dimitry Lobkow (Russland) beide 35,228, 5. Fredricks 35,34, 6. Akio Ohta (Japan) 35,37, ... 12. Ihle 35,75, 13. Schwarz 35,82

Weltcup-Stand nach 10 von 12 Rennen: 1. Poutala 621, 2. Fredricks 578, 3. Lee Kang-Seok 523, 4. Lee Kyou-Hyuk (beide Südkorea) 521, 5. Oikawa 488, 6. Smeekens 442, ... 23. Ihle 96

1000 m: 1. Shani Davis (USA) 1:09,29, 2. Mark Tuitert (Niederlande) 1:09,43, 3. Stefan Groothuis 1:09,48, 4. Simon Kuipers 1:09,58, 5. Lars Elgersma (alle Niederlande) 1:09,75, 6. Jewgeny Lalenkow (Russland) 1:09,91, ... 10. Samuel Schwarz (Berlin) 1:10,34, ... 16. Ihle 1:11,29

Weltcup-Stand nach 5 von 7 Rennen: Davis 500 Punkte, 2. Tuitert 250, 3. Mo Tae-Bum 215, 4. Lee Kyu-Hyuk (beide Südkorea) 212, 5. Denny Morrison (Kanada) 197, 6. Kuipers 176, ... 15. Ihle 77, ... 17. Schwarz 69

Frauen:

500 m, 1. Lauf: 1. Jenny Wolf (Berlin) 38,08, 2. Margot Boer (Niederlande) 38,49, 3. Heather Richardson (USA) 38,93, 4. Natasja Bruintjes (Niederlande) 38,94, 5. Monique Angermüller (Berlin) 38, 95, 6. Annette Gerritsen (Niederlande) 38,96, ... 16. Judith Hesse (Erfurt) 39,67, ... 19. Heike Hartmann (Inzell) 40,50

500 m, 2. Lauf: 1. Wolf 38,10, 2. Boer 38,41, 3. Thijsje Oenema (Niederlande) 38,80, 4. Bruintjes 38,91, 5. Jekaterina Lobyschewa 38,92, 6. Elli Ochowicz (USA) 38,98, ... 17. Hesse 39, 42, ... 22. Gabriele Hirschbichler (Inzell) 39,98, 23. Hartmann 40, 22

Weltcup-Stand nach 10 von 12 Rennen: 1. Wolf 960, 2. Wang Beixing (China) 680, 3. Lee Sang-Hwa (Südkorea) 505, 4. Boer 475, 5. Gerritsen 400, 6. Nao Kodaira (Japan) 361, ... 23. Angermüller 109, 24. Hartmann 87

1000 m: 1. Angermüller 1:16,36 Minuten, 2. Boer 1:16,48, 3. Bruintjes 1:16,59, 4. Jekaterina Malyschewa (Russland) 1:17,155, 5. Laurine van Riessen (Niederlande) 1:17,157, 6. Richardson 1:17, 29, ... 15. Gabriele Hirschbichler (Inzell) 1:19,51

Weltcup-Stand nach 5 von 7 Rennen: 1. Christine Nesbitt (Kanada) 400 Punkte, 2. Angermüller 270, 3. Boer 245, 4. Annette Gerritsen 205, 5. Kodaira 202, 6. Wang Beixing 180

(SID/born)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eisschnelllauf: Doppelsieg für Wolf in Erfurt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.