| 00.21 Uhr

Darts-WM
Anderson spielt Neun-Darter und Gegner Klaasen an die Wand

Porträt: Gary Anderson – Schotte, Kaffeetrinker, Darts-Weltmeister
Porträt: Gary Anderson – Schotte, Kaffeetrinker, Darts-Weltmeister FOTO: dpa, sd ss
Titelverteidiger Gary Anderson ist mit einer wahren Darts-Demonstration ins Finale der WM eingezogen. Der Schotte besiegte im Halbfinale Jelle Klaasen mit 6:0 und zeigte dabei den ersten Neun-Darter des diesjährigen Turniers.

Das heißt, Anderson brauchte nur die minimale Anzahl von neun Würfen auf das Board, um von 501 auf null zu checken. Das Kunststück gelang Anderson bereits im dritten Leg des ersten Satzes. Auch im weiteren Verlauf der Partie spielte der 45-Jährige groß auf und ließ seinem Gegner, der im Achtelfinale Rekordchampion Phil Taylor ausgeschaltet hatte, nicht den Hauch einer Chance.

 

Im Endspiel am Sonntag (20 Uhr/Sport1) trifft Anderson auf Adrian Lewis, der den Lauf von Raymond van Barneveld gestoppt hatte und wie Anderson zum dritten Mal in seiner Karriere im Finale steht. Der englische Weltmeister von 2011 und 2012 besiegte seinen Kontrahenten aus den Niederlanden mit 6:3 in den Sätzen.

Lewis erspielte sich schnell eine 5:0-Führung, "Barney" fand zunächst überhaupt nicht ins Spiel. Dann zeigte van Barneveld aber wie schon in der Runde zuvor gegen Michael Smith seine Comeback-Qualitäten und verkürzte noch einmal auf 3:5. Gegen Smith hatte van Barneveld trotz eines 0:3-Rückstands noch mit 5:4 gewonnen. Im neunten Satz gewann Lewis dann aber das Entscheidungs-Leg und somit den Satz und das Match.

Bei seinem ersten Titelgewinn 2011 hatte der frühere Doppel-Weltmeister Lewis im Endspiel Anderson besiegt und dabei den ersten und bis dato einzigen Neun-Darter in einem WM-Finale gespielt.

(areh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gary Anderson spielt Neun-Darter und Jelle Klaasen an die Wand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.