| 14.54 Uhr

Eisschnelllauf
Ihle kämpft sich nach Formkrise zurück in die A-Gruppe

Heerenveen. Eissprinter Nico Ihle hat sich nach langer Formkrise beim Eisschnelllauf-Weltcup in Heerenveen wieder in die A-Gruppe der 20 besten 500-Meter-Läufer zurückgekämpft. Zum Auftakt der vierten Weltcup-Station der Saison kam der Olympia-Vierte am Freitag in 35,27 Sekunden auf Platz drei der B-Gruppe und darf damit am Sonntag im zweiten 500-m-Rennen in der Thialf-Arena wieder im Elitefeld antreten. Für die Qualifikation zur Einzelstrecken-Weltmeisterschaft im russischen Kolomna kommt seine Steigerung wahrscheinlich zu spät. Zu groß ist der Rückstand des Chemnitzers auf die ersten 14 Weltcupplätze, die zur WM-Teilnahme berechtigen. Auch die Zeit von 34,83 Sekunden, die derzeit über das Timeranking gerade noch zum WM-Start berechtigen würde, scheint für ihn in Heerenveen kaum erreichbar zu sein.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eisschnelllauf: Ihle kämpft sich nach Formkrise zurück in die A-Gruppe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.