| 15.46 Uhr

Snowboard
Halbe Olympianorm für Mittermüller und Flemming

Die Snowboarderinnen Silvia Mittermüller (München) und Nadja Flemming (Röhrmoos) haben beim Big-Air-Weltcup in Peking nur knapp die deutsche Norm für die Olympischen Spiele im Februar in Pyeongchang verfehlt. Mittermüller belegte in der Qualifikation den neunten Rang und erfüllte das Qualifikationskriterium damit zur Hälfte, ebenso wie die auf Rang 13 platzierte Flemming. Mit dem knapp verpassten achten Rang hätte Mittermüller die nationale Norm bereits erfüllt. Dies könnten sie und Flemming in der kommenden Woche beim Big-Air-Weltcup in Mönchengladbach nachholen. Dort aber wäre dann für beide eine Platzierung unter den ersten Acht erforderlich, da pro Disziplin (Big Air/Slopestyle) nur eine "halbe" Norm angerechnet wird. Die Erfüllung der deutschen Norm ist bei den Snowboardern allerdings nicht gleichbedeutend mit einem Startplatz bei Olympia. Dafür müssten sie auch zu den besten 30 Sportlern auf einer Liste des Internationalen Ski-Verbandes gehören.
(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Snowboard: Halbe Olympianorm für Silvia Mittermüller und Nadja Flemming


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.