| 18.37 Uhr

Youtube-Hit
Snowboarderin von Bär verfolgt - ist dieses Video ein Fake?

Fake oder Wahnsinn? Snowboarderin von Bär verfolgt
Nagano. Bei einer Abfahrt im japanischen Winter-Sportpark "Hakuba47" will die Snowboarderin Kelly Murphy von einem Bären verfolgt worden sein - beweisen soll die Geschichte ein Youtube-Video. Im Netz wird nun eifrig über die Echtheit des Films diskutiert.

Kelly Murphy reibt sich die Nase und pustet noch einmal kurz die Linse ihrer Kamera frei, die sie bei der Abfahrt filmen soll. Während sie ihr Snowboard festschnallt, singt sie mit Kopfhörern im Ohr den Song "Work" von Pop-Ikone Rihanna. Schnell noch den Handschuh angezogen und los geht es, den Selfie-Stick auf sich gerichtet. Knapp 20 Sekunden später taucht plötzlich ein Bär hinter Murphy auf, der sie verfolgt. Doch die 19-Jährige bekommt das nicht mit, weil sie weiterhin Rihanna singt, und fährt unbeirrt weiter.

Erst nachher wird die Australierin sich bewusst, dass sie nur knapp einer Katastrophe entgangen ist. "Oh mein Gott. Ich bin durch meine Snowboarding-Videos gegangen und habe einen Bär gefunden, der mich gejagt hat. Ich wurde fast gefressen! Das war in Hakuba47 in Japan. Seid vorsichtig, Leute", schreibt Murphy unter das Video, das sie auf Drängen ihrer Freunde bei Youtube einstellte. Das war am vergangenen Sonntag. Bis heute wurde das Video mehr als 2,3 Millionen Mal angesehen – und die Echtheit des Videos wird stark angezweifelt. Die meisten User sind der Meinung, dass das Video ein Fake ist.

Der britische "Mirror" sprach mit Murphy, die versichterte, dass das Video echt ist. Sie sei mit Freunden in dem Sportpark in der Nähe des japanischen Olympia-Austragungsortes Nagano unterwegs gewesen und dann alleine aufgebrochen, während die anderen noch ein paar Übungsstunden genommen hätten. "Ich boarde schon seit meiner Kindheit und habe mich sicher gefühlt", sagt Kelly dem Blatt. "Ich habe es nicht geschnallt – bis ich das Video angeschaut habe. Ich bin durchgedreht, als ich es dann gesehen habe. Ich habe es meinen Freunden gezeigt, de mir dann sagten, dass ich es doch auf Youtube hochladen solle", sagt Murphy.

Ob Murphy der Welt mit diesem Video einen Bären aufgebunden hat oder nicht, kann nicht abschließend geklärt werden. Dass ihr Video ein Youtube-Hit ist, dagegen schon.

(seeg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Snowboarderin in Japan von Bär verfolgt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.