| 15.57 Uhr

+++ Wintersport-Telegramm +++
Biathlon abgeblasen – Rebensburg siegt und verliert

Viktoria Rebensburg – Olympiasiegerin und Vize-Weltmeisterin
Viktoria Rebensburg – Olympiasiegerin und Vize-Weltmeisterin FOTO: AP
Weltcup-Finale der Biathleten in Chanty-Mansijsk, Weltcup-Finale der Skispringer in Planica, alpines Weltcup-Finale in St. Moritz, Curling-WM der Frauen in Swift Current – der Wintersport befindet sich auf der Zielgeraden. In unserem Telegramm verpassen Sie nichts.

+++ Snowboard +++

Mittermüller schreibt Geschichte

Silvia Mittermüller hat Snowboard-Geschichte geschrieben. Die 32-Jährige aus Bischofswiesen gewann beim Saisonfinale in Spindlermühle/Tschechien als erste Deutsche einen Weltcup-Wettbewerb im Slopestyle. Mittermüller setzte sich mit ihren 78,54 Punkten aus dem ersten von drei Läufen klar durch. Die Britin Katie Ormerod auf Platz zwei hatte knapp fünf Punkte Rückstand. Bereits Mittermüllers Einzug ins Finale der Top 6 war eine Top-Leistung: Dieses Kunststück war in der noch jungen Disziplin Slopestyle, die seit 2010/11 im Weltcup gefahren wird, noch keiner Deutschen gelungen. Mittermüller war bei ihren zuvor acht Starts im Weltcup nicht über Platz acht hinausgekommen.

+++ Snowboardcross +++

Deutsche mit schwachem Finale

Die deutschen Snowboardcrosser haben zum Ende einer durchwachsenen Saison eine weitere Enttäuschung erlebt. Beim Weltcup-Finale im spanischen Baqueira-Beret schied Martin Nörl (Adlkofen) als bester Deutscher im Viertelfinale aus. Konstantin Schad (Fischbachau), der Mitte Februar als Fünfter in Sunny Valley/Russland die einzige Finalplatzierung für Snowboard Germany eingefahren hatte, scheiterte bereits im Achtelfinale. Der Tagessieg ging an den zweimaligen Weltmeister Alex Pullin aus Australien. Rang eins in der Disziplinwertung, in der Schad als bester Deutscher Zwölfter wurde, holte Olympiasieger Pierre Vaultier (Frankreich).

Bei den Frauen feierte die Australierin Belle Brockhoff ihren ersten Weltcuperfolg, die kleine Kristallkugel der Disziplinbesten sicherte sich die WM-Dritte Michela Moioli aus Italien. Deutsche Athletinnen waren nicht am Start.

+++ Ski alpin +++

13. Weltcup-Sieg für Rebensburg – aber Kugel für Brem

Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg hat die kleine Kristallkugel im Riesenslalom trotz eines fulminanten Schlussspurts und ihres 13. Weltcupsieges hauchdünn verpasst. Die Olympiasiegerin aus Kreuth am Tegernsee raste beim Saisonfinale in St. Moritz/Schweiz noch von Rang acht im ersten Lauf zum Sieg. Weil ihre Rivalin Eva-Maria Brem aber Platz vier belegte, ging der Triumph in der Gesamtwertung erstmals an die Österreicherin.

Rebensburg hatte die kleine Kristallkugel 2011 und 2012 gewonnen. Zu ihrem dritten Gesamterfolg fehlten ihr diesmal nur zwei Punkte. Ihren dritten Saisonerfolg im Riesenslalom holte sie mit 0,46 Sekunden Vorsprung auf Taina Barioz aus Frankreich. Dritte wurde Lara Gut (Schweiz/+0,75), Brem, die als Führende in den finalen Lauf gegangenen war, hatte 1,16 Sekunden Rückstand - und lag nur 0,04 Sekunden vor Rang fünf, mit dem sie den Gesamtsieg verpasst hätte.

+++ Ski alpin +++

Neureuther verpasst vorderen Rang beim Saisonfinale

Felix Neureuther hat beim alpinen Saisonabschluss in St. Moritz einen vorderen Rang im Slalom deutlich verpasst. Der deutsche Ski-Routinier kam am Sonntag beim Erfolg des Schweden Andre Myhrer nur auf den zehnten Rang. Das war das schlechteste deutsche Torlauf-Ergebnis in diesem Winter. Fritz Dopfer schloss eine durchwachsene Saison mit Platz 18 ab. Dominik Stehle war im ersten Durchgang ausgeschieden. Myhrer gewann vor Marcel Hirscher aus Österreich und dem jungen Norweger Sebastian Foss-Solevaag. Dessen Teamkollege Henrik Kristoffersen hatte sich die kleine Kristallkugel in der Slalom-Wertung schon vor dem Finale in St. Moritz gesichert.

+++Skispringen +++

Freund Siebter – Prevc feiert 15. Saisonsieg

Weltmeister Severin Freund hat die Skisprung-Saison ohne den erhofften Podestplatz beendet. Der 27-Jährige belegte am Sonntag beim Skiflug-Weltcup in Planica mit Weiten von 227 und 225 Meter den siebten Rang. Schanzen-Dominator Peter Prevc krönte seinen Traum-Winter mit dem 15. Saisonsieg. Der Slowene verwies mit 238 und 241,5 Metern seinen Landsmann Robert Kranjec, der auf 234 und 233 Meter kam, auf Platz zwei. Dritter wurde der Norweger Johann Andre Forfang. Von den deutschen Springern wusste auch Richard Freitag zu gefallen, der mit 221 und 227 Metern Elfter wurde. Karl Geiger, der im ersten Durchgang mit 219 Metern persönlichen Rekord sprang, wurde 24. Stephan Leyhe kam auf Rang 26, Andreas Wank landete als 30. auf dem letzten Platz.

+++ Biathlon +++

Massenstarts in Chanty-Mansijsk fallen aus

Heftige Böen und ein umgefallener Flutlicht-Mast: Die Massenstarts beim Biathlon-Weltcup in Chanty-Mansijsk werden zum Abschluss der Saison nicht stattfinden. "Die Ursache, dass wir nicht starten, ist die Sicherheit. Die ist die Nummer eins, und die können wir nicht garantieren", sagte Borut Nunar, Renndirektor des Weltverbandes IBU, dem ZDF.

Die turbulenten Bedingungen hatten unter anderem zur Folge, dass ein Mast umknickte und in den Schießstand krachte. Danach waren die Zuschauer gebeten worden, das Stadion zu verlassen. "Ich glaube, wir müssen nicht diskutieren. Ich bin überglücklich, dass zu diesem Zeitpunkt niemand auf der Strecke war. So wie es heute ist – das ist einfach zu viel", sagte Nunar.

Der Sieg von Simon Schempp (Uhingen) am Samstag in der Verfolgung war damit der krönende Abschluss einer aus deutscher Sicht erfolgreichen Saison. Insgesamt standen die DSV-Asse 45 Mal auf dem Podest - mehr deutsche "Stockerl"-Plätze gab es zuletzt vor sieben Jahren.

+++ Skispringen +++

Freund Halbzeit-Fünfter bei Skiflug-Weltcup – Prevc führt

Severin Freund darf beim Saisonfinale der Skispringer in Planica auf einen Podestplatz hoffen. Der 27-Jährige sprang am Sonntag im ersten Durchgang auf 227 Meter und belegt zur Halbzeit des Skiflug-Weltcups den fünften Rang. Die Führung übernahm Sloweniens Überflieger Peter Prevc, der für seinen Versuch auf 238 Meter dreimal die Haltungsnote 20,0 erhielt. Sein Vorsprung auf Landsmann Robert Kranjec, der auf 234 Meter kam, beträgt sieben Punkte. Dritter ist Japans Altmeister Noriaki Kasai.

Von den deutschen Springern wusste neben Freund auch Richard Freitag zu gefallen, der mit 221 Metern vorerst Neunter ist. Karl Geiger kam mit dem persönlichen Rekord von 219 Metern auf Rang 22, Stephan Leyhe ist 24. Andreas Wank liegt als 30. nur auf dem letzten Platz.

+++ Ski alpin +++

Riesenslalom-Finale: Rebensburg hat kaum noch Chancen

Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg hat ihre ohnehin nur noch kleine Chance auf den Gewinn der Weltcup-Wertung im Riesenslalom so gut wie verspielt. Die Olympiasiegerin aus Kreuth am Tegernsee belegt beim Saisonfinale in St. Moritz/Schweiz nach dem ersten Lauf nur Platz acht - 0,66 Sekunden hinter ihrer führenden Rivalin Eva-Maria Brem.Die Österreicherin liegt in der Riesenslalom-Gesamtwertung 52 Punkte vor Rebensburg. Sollte Rebensburg das Rennen mit einem ihrer inzwischen fast schon standardmäßig deutlich besseren Finalläufe noch gewinnen, dürfte Brem höchstens Platz fünf belegen. Dann hätte Rebensburg die kleine Kristallkugel nach 2011 und 2012 ein drittes Mal sicher.

+++ Biathlon +++

Terminplan vom Winde verweht

Wegen zu starker Winde und Böen ist das Massenstartrennen der Damen beim Biathlon-Weltcupfinale in Chanty-Mansijsk von 10.20 Uhr auf 14.45 Uhr verschoben worden; das Herren-Rennen soll wie geplant um 13 Uhr beginnen

+++ Ski alpin +++

Slalom in St. Moritz: Neureuther zunächst Sechster

Felix Neureuther geht mit Außenseiterchancen auf einen Podiumsplatz in den zweiten Durchgang (11 Uhr) des letzten Slaloms der alpinen Ski-Saison. Beim Weltcup-Finale in St. Moritz rangierte der deutsche Routinier am Sonntag nach dem ersten Lauf auf Rang sechs knapp vier Zehntelsekunden hinter der Spitze. Das überraschende Führungstrio wird angeführt von Daniel Yule. Den Schweizer sowie Marco Schwarz aus Österreich auf Rang zwei und den drittplatzierten Norweger Sebastian Foss-Solevaag trennen nur vier Hundertstelsekunden. Bei dem knappen Rennen war Fritz Dopfer mit einer Sekunde Rückstand auf Yule 17., Sebastian Stehle schied aus.

+++ Curling +++

Curling-Damen starten mit Sieg in WM

Die deutschen Curling-Damen haben zum Auftakt der WM in Swift Current/Kanada einen Sieg gefeiert. Gegen Südkorea setzte sich das Team um Skip Daniela Driendl mit 8:5 durch. Nächster Gegner ist am Sonntag Schweden. "Wir haben gut gespielt", sagte Driendl, die besonders Lead Pia-Lisa Schöll lobte. "Sie hat das Spiel für uns geöffnet." Deutschland kann bei der Veranstaltung wichtige Punkte für die Qualifikation zu den Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang sammeln.

(can/dpa/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Biathlon abgeblasen – Viktoria Rebensburg siegt und verliert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.