| 21.36 Uhr

+++ Wintersport-Telegramm +++
Wellinger fliegt auf Platz drei - Biathleten mit zwei Podestplätzen

Biathlon: Andreas Wellinger fliegt auf Platz drei - vier DSV-Adler in Top 10
Andreas Wellinger. FOTO: dpa, paw joh fgj
Die Wintersport-Saison nimmt immer mehr Fahrt auf. Wer hat im Olympia-Winter schon früh seine Form, wer noch viel Arbeit vor sich? In unserem Wintersport-Telegramm halten wir Sie auf dem Laufenden.

+++ Super-G +++

Dreßen erfüllt Olympia-Norm

Der deutsche Skirennfahrer Thomas Dreßen hat am ersten Speedwochenende im alpinen Ski-Weltcup die Norm für die Olympischen Winterspiele erfüllt. Der 24-Jährige wurde einen Tag nach seinem 14. Platz in der Abfahrt am Sonntag in Lake Louise auch 14. im Super-G und darf für seine erste Olympia-Teilnahme planen. Josef Ferstl kam als bester Deutscher im Super-G auf den zehnten Platz und erfüllte damit die halbe Norm ebenso wie Andreas Sander tags zuvor durch Rang 15 in der Abfahrt. Im Super-G lag Sander beim Sieg von Kjetil Jansrud aus Norwegen nach 38 Startern nur auf dem 22. Rang. Platz zwei und drei gingen an Max Franz und Hannes Reichelt aus Österreich.

+++ Biathlon +++

Mixed-Staffel auf Rang drei 

Die deutschen Biathleten sind mit zwei Podestplätzen in den Olympia-Winter gestartet. Beim Weltcup-Auftakt im schwedischen Östersund liefen Franziska Preuß, Maren Hammerschmidt, Benedikt Doll und Arnd Peiffer am Sonntag in der Mixed-Staffel auf Rang drei. Das Quartett hatte nach zehn Nachladern 6,4 Sekunden Rückstand auf die siegreichen Norweger, die sogar 13 Extrapatronen brauchten. Rang zwei sicherte sich trotz einer Strafrunde und sechs Nachladern Italien.

Zuvor waren Vanessa Hinz und Erik Lesser in der Single-Mixed-Staffel hinter Österreich Zweite geworden. 

+++ Skispringen +++

Wellinger springt aufs Podest 

Andreas Wellinger hat den deutschen Skispringern einen weiteren Podestplatz beschert. Der Bayer sprang am Sonntag beim Einzelwettbewerb auf den dritten Platz und ließ damit nur einen Tag nach Rang zwei im Team das nächste Erfolgserlebnis für die DSV-Springer folgen. Der Sieg ging an den Slowenen Jernej Damjan vor Johann Andre Forfang aus Norwegen. Markus  Eisenbichler (5.), Richard Freitag (6.) und Stephan Leyhe auf Rang neun komplettierten ein starkes Mannschaftsergebnis und landeten allesamt unter den besten Zehn. Pius Paschke als 14. und Karl Geiger auf Rang 18 lieferten ebenfalls einen ordentlichen Wettkampf. Noch in der Vorwoche waren die Deutschen beim Kampf um die Podestplätze leer ausgegangen.

Gesamtweltcup-Sieger Stefan Kraft setzte am Sonntag mit einem Sprung auf 145 Meter im zweiten Durchgang die Bestmarke des Tages. Nach einem Ausreißer nach unten verbesserte er sich von Rang 26 noch auf Platz 13.

+++ Biathlon +++

Vanessa Hinz und Erik Lesser haben den deutschen Biathleten zum Saisonstart in den Olympia-Winter den ersten Podestplatz beschert. Das Duo musste sich am Sonntag im schwedischen Östersund in der Single-Mixed-Staffel als Zweite nur dem österreichischen Duo Lisa Theresa Hauser und Simon Eder geschlagen geben. 

Hier geht es zum ausführlichen Bericht.

+++ Kombination +++ 

Rydzek gewinnt vor Frenzel

Die deutschen Kombinations-Asse Johannes Rydzek und Eric Frenzel haben beim dritten Weltcup-Rennen in Kuusamo einen deutschen Doppelsieg gefeiert und damit nach dem enttäuschenden Saisonstart den Befreiungsschlag geschafft. In einem packenden Rennen setzte sich Weltmeister Rydzek im Sprint mit 0,6 Sekunden Vorsprung auf Gesamtweltcup-Sieger Frenzel durch und holte seinen 15. Karriere-Erfolg. Rydzek erfüllte damit als erster Kombinierer die Olympianorm (zweimal Top 6). Dritter wurde der Finne Eero Hirvonen. Björn Kircheisen belegte Platz zwölf.

+++ Rodeln +++

Felix Loch triumphiert beim Heim-Weltcup

Rodel-Olympiasieger Felix Loch hat einen Tag nach seinem zweiten Platz beim Heim-Weltcup in Winterberg im ersten Sprint-Rennen der Saison triumphiert. Der 28-Jährige aus Berchtesgaden siegte vor dem Russen Semen Pawlitschenko und Nico Gleirscher aus Österreich.

+++ Rodeln +++ 

Geisenberger feiert 40. Weltcupsieg

Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach) hat auch den zweiten Weltcup der Saison gewonnen und ein persönliches Jubiläum gefeiert. Die 29-Jährige gewann das erste Heimrennen der Olympiasaison in Winterberg vor ihrer Dauerrivalin Tatjana Hüfner (Blankenburg) und erreichte als erste Rodlerin überhaupt die Marke von 40 Weltcupsiegen. Julia Taubitz (Annaberg-Buchholz) wurde hinter dem US-Duo Summer Britcher und Erin Hamlin Fünfte, Dajana Eitberger (Oberhof) fuhr auf Rang elf.

+++ Langlauf +++

Kläbo schafft Sieg-Hattrick in Kuusamo 

Der Norweger Johannes Kläbo ist beim Saisonstart der Langläufer das Maß der Dinge. Der 21-Jährige gewann am Sonntag im finnischen Kuusamo auch den dritten Tagesabschnitt des Kuusamo-Triple bestehend aus Sprint, Klassik-Einzel und Freistil-Verfolgung und schaffte damit den Sieg-Hattrick. Kläbo verwies nach 15 Kilometern in 36:23,2 Minuten im Spurt seinen Teamkollegen Martin Johnsrud Sundby mit 0,4 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Dritter mit einer Sekunde Rückstand wurde der Russe Alexander Bolschunow. Die deutschen Läufer schafften nicht den Sprung in die Punkteränge. Andreas Katz belegte als bester DSV-Läufer Platz 31 und mittelbar vor seinen Teamkollegen Thomas Bing und Sebastian Eisenlauer. Jonas Dobler schob sich von Startplatz noch auf den 38. Rang nach vorn.

+++ Kombination +++

Rydzek hat Podium im Blick

Der vierfache Kombinations-Weltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf) hat auch beim dritten Wettkampf des Weltcup-Auftakts im finnischen Kuusamo das Podest im Blick. Der 25-Jährige, bereits am Samstag Dritter, liegt nach einem Sprung auf 134,0 m als bester Deutscher auf Platz acht und geht mit 1:07 Minuten Rückstand auf den führenden Franzosen Maxime Laheurte in den 10-km-Skilanglauf (13.30 Uhr MEZ/ARD und Eurosport).

+++ Langlauf +++

Schwedin Kalla gewinnt Kuusamo-Triple

Die Schwedin Charlotte Kalla hat überraschend den Langlauf-Weltcup-Auftakt in Kuusamo gewonnen. Das Triple aus Sprint, Klassik-Einzel und Freistil-Verfolgung gewann sie am Sonntag in 25:50,1 Minuten mit 9,7 Sekunden Vorsprung vor der Norwegerin Marit Björgen, die den Einzel-Wettbewerb mit ihrem 111. Weltcup-Sieg für sich entschieden hatte. Dritte wurde in Ranghild Haga, die 33,9 Sekunden Rückstand hatte, eine weitere Norwegerin.

Beste Deutsche war Victoria Carl. Die Thüringerin verbesserte sich von Rang 28 auf Platz 20. Mit der 16-besten Einzelzeit verfehlte sie die halbe Olympia-Norm nur knapp. Sandra Ringwald belegte Platz 27, Steffi Böhler kam auf Rang 29.

+++ Ski alpin +++

Kreuzbandriss! Neureuthers Olympia-Traum vorzeitig beendet

Deutschlands Ski-Star Felix Neureuther hat sich beim Training in den USA einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen und muss seine Hoffnungen auf eine Medaille bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) begraben. Das teilte der 33-Jährige am Sonntagmorgen bei Facebook mit. "Das bedeutet für mich, dass die Saison gelaufen ist", sagte ein sichtlich mitgenommener Neureuther: "Ich werde morgen nach Hause fliegen und dann operiert werden."

Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht.

+++ Bob +++

Walther wird Dritter beim Viererbob-Weltcup 

Nico Walther ist beim Viererbob-Weltcup auf der Olympia-Bahn von 2010 in Whistler auf Rang drei gefahren. Nach zwei Läufen hatte er mit seiner Crew Kevin Kuske, Kevin Korona und Eric Franke 0,48 Sekunden Rückstand auf den siegreichen Russen Alexander Kasjanow, der von Cheftrainer Alexander Subkow betreut wird. Russlands Fahnenträger bei den Winterspielen 2014 in Sotschi wurde am Freitag vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) lebenslang für Olympia gesperrt. Zweiter wurde der Brite Lamin Deen, der im ersten Durchgang den von Steven Holcomb 2010 bei Olympia aufgestellten Bahnrekord von 50,86 Sekunden um 20 Hundertstel unterbot.

+++ Eiskunstlauf +++

Savchenko und Massot triumphieren bei Skate America

Die Oberstdorfer Paarläufer Aljona Savchenko (33) und Bruno Massot (28) haben den Grand Prix Skate America in Lake Placid gewonnen. Mit ihrer Olympia-Kür bügelte das Duo die Patzer des Kurzprogramms aus und fing mit 223,13 Punkten noch die Chinesen Yu Xiaoyu/Zhang Hao (219,20) und die Kanadier Meagan Duhamel/Eric Radford (215,68) ab. Massot blieb fehlerfrei, Savchenko sprang zwei doppelt geplante Toeloops nur einfach. Dennoch reichte es für die WM-Zweiten zum Sieg. Am Freitag war Massot beim dreifachen Salchow gestürzt und hatte gemeinsam mit Savchenko die Paarlaufpirouette verpatzt, damit reichte es nur zu Platz drei. Danach beklagte der gebürtige Franzose, der kurz vor seiner Einbürgerung steht, neuerliche Gesundheitsprobleme.

(dpa/sid/rpo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Biathlon: Andreas Wellinger fliegt auf Platz drei - vier DSV-Adler in Top 10


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.