| 14.17 Uhr

Biathlon 17/18
Magdalena Neuner hält große Stücke auf Dahlmeier

Fragen und Antworten  zum Auftakt der Biathlon-Saison 17/18
Fragen und Antworten zum Auftakt der Biathlon-Saison 17/18
Wallgau. Biathlon-Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner rechnet fest damit, dass Laura Dahlmeier auch in diesem Olympia-Winter wieder für Furore sorgen wird. "Sie kann absolut so eine Saison abliefern wie die letzte", sagte Neuner.

Bei der Weltmeisterschaft in Hochfilzen hatte Dahlmeier fünf Titel geholt und am Ende der Saison auch den Gesamtweltcup gewonnen. Für Neuner ist Dahlmeiers steiler Aufstieg keine Überraschung, sondern eher die logische Konsequenz aus Talent und harter Arbeit. "Sie wird, wenn sie gesund bleibt, nur schwer zu schlagen sein oder zumindest in jedem Rennen eine Chance auf das Podium haben", sagte Neuner. "Ich kenne Laura schon als Kind. Sie ist für diesen Sport gemacht, dafür geboren. Wir wussten damals schon, dass aus ihr was wird", sagte Neuner.

Magdalena Neuner und Laura Dahlmeier haben eine gemeinsame sportliche Vergangenheit, obwohl sie nie zusammen im Weltcup gelaufen sind. Beide Ausnahmetalente trainierten einige Zeit zusammen bei Bernhard Kröll, bevor Neuner 2012 ihre Karriere beendete.

Laura Dahlmeier will nach ihrem krankheitsbedingten Fehlen beim Saisonstart in Östersund in dieser Woche beim Weltcup in Hochfilzen, dem Ort ihrer bisher größten Erfolge, einsteigen. Schon am Freitag (14.15 Uhr/ARD und Eurosport) könnte es zum Duell mit Denise Herrmann, der Überraschungssiegerin von Östersund, kommen.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Biathlon-Rekordweltmeisterin: Magdalena Neuner hält große Stücke auf Laura Dahlmeier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.