| 16.19 Uhr

Biathlon-Weltcup
Doll in Chanty-Mansijsk erstmals auf dem Podest

Biathlon-Weltcup: Doll in Chanty-Mansijsk erstmals auf dem Podest
FOTO: afp, pav
Biathlet Benedikt Doll (Breitnau) ist im letzten Weltcup-Sprint der Saison überraschend auf das Podest gestürmt. Der 24-Jährige belegte über 10 km im russischen Chanty-Mansijsk trotz einer Strafrunde den dritten Platz und feierte damit das beste Ergebnis seiner Karriere.

Einmal mehr nicht zu schlagen war der Gesamtweltcup-Führende Martin Fourcade (Frankreich), der ohne Fehlschuss blieb und sich mit seinem achten Saisonsieg die kleine Kristallkugel sicherte. Rang zwei ging an den Russen Anton Schipulin (+13,0 Sekunden), Doll lag 18,3 Sekunden hinter Fourcade.

"Ich konnte auf der Strecke richtig Gas geben, die Ski gingen ab wie eine Rakete. Auf einmal stehe ich dann auf dem Podest", sagte Doll in das ARD-Mikrofon.

Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/2) gelang als Sechster ebenso wie Johannes Kühn (Reit im Winkl/1) als Zehnter der Sprung in die Top 10. Daniel Böhm (Buntenbock/1) direkt dahinter, Simon Schempp (Uhingen/2) als 16. sowie Verfolgungs-Weltmeister Erik Lesser (Frankenhain/2) als 26. gelang dies nicht.

Fortgesetzt wird der letzte Weltcup der Saison am Freitag mit dem Sprint der Frauen (14.00 Uhr). Am Wochenende stehen dann noch die Verfolgungen (Samstag) und die Massenstarts (Sonntag) auf dem Programm.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Biathlon-Weltcup: Doll in Chanty-Mansijsk erstmals auf dem Podest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.