| 19.52 Uhr

Im Alter von 60 Jahren
Ehemaliger Biathlon-Weltmeister Siebert gestorben

Ehemaliger Biathlon-Weltmeister Klaus Siebert gestorben
Klaus Siebert holte 1978 und 1979 WM-Gold. FOTO: dpa, geb nic fux fdt
Köln. Der dreimalige Biathlon-Weltmeister Klaus Siebert ist tot. Der gebürtige Sachse erlag am Sonntag im Alter von 60 Jahren einer langjährigen Krebserkrankung.

Das erfuhr der Sport-Informations-Dienst (SID) aus Kreisen des Deutschen Skiverbandes (DSV). Siebert hatte 1978 und 1979 insgesamt dreimal WM-Gold geholt, hinzu kamen drei weitere Bronzemedaillen bei Weltmeisterschaften. Nach seiner aktiven Karriere arbeitete Siebert erfolgreich als Trainer und verhalf unter anderem Ricco Groß zu WM- und Olympia-Gold.

Bei den Olympischen Spielen in Sotschi 2014 hatte Sieberts Ausnahmeathletin Darja Domratschewa drei Goldmedaillen gewonnen. Über ihren Coach hatte die 27-Jährige einst gesagt: "Ihn im Stadion zu haben, ist die beste Unterstützung, die ich mir wünschen kann."

Siebert hatte die Krebs-Diagnose im Dezember 2010 erhalten, anschließend aber mit Unterbrechungen weiter als Trainer gearbeitet. 2014 beendete er dann seine Arbeit als Schießtrainer der weißrussischen Mannschaft, um sich auf den Kampf gegen den Krebs zu konzentrieren.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ehemaliger Biathlon-Weltmeister Klaus Siebert gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.