| 15.27 Uhr

Hoeneß' tolles Angebot
Neuner sagt Bayern ab – vorerst

Olympia 2010: Neuner jubelt über zweites Gold
Olympia 2010: Neuner jubelt über zweites Gold FOTO: AP
Erding (RPO). "Gold-Lena" Neuner freut sich nach einer unglaublich erfolgreichen Saison auf ganz viel Freizeit in Wallgau und einen Anruf bei Uli Hoeneß. "Er hat mir ein sehr gutes Angebot gemacht, dafür werde ich mich bedanken", sagte die Doppel-Olympiasiegerin in Erding: "Aber ich denke noch nicht dran, meine Karriere an den Nagel zu hängen und zum FC Bayern zu gehen."

Zumindest jetzt will die Biathletin noch nicht die von Hoeneß angebotene Position in der Marketingabteilung des Fußball-Rekordmeisters übernehmen, denn auch all die Siege dieser Saison haben sie nicht satt gemacht. "Ich werde die nächsten Jahre alles mit Freude mitnehmen. Ich kann doch jetzt alles gelassen angehen, schließlich habe ich schon jetzt alles erreicht", sagt die 23-Jährige mit strahlenden Augen.

Zweimal Gold und einmal Silber gewann sie bei den Winterspielen, als erste Deutsche zum zweiten Mal die große Kristallkugel für den Gesamtweltcup und zum Abschluss als überragende Läuferin der deutschen Mixed-Staffel noch den siebten WM-Titel ihrer jungen Karriere. "Ich habe das alles noch gar nicht richtig durchgeholt. Ich werde daheim mal alle Medaillen und Kugeln nebeneinander hinstellen, vielleicht begreife ich es dann", sagt Neuner.

Zu Hause in Wallgau im gemeinsam mit der Oma bewohnten Haus zu sein, Zeit für ihren Freund zu haben - danach sehnt sich die bodenständige Frau nach dem stressigen Winter am meisten. "Ich mache die Tür zu, stecke das Telefon aus und will einfach Normalität", sagt die Seriensiegerin. In den vergangenen Jahren war sie auf den Seychellen oder in Thailand - diesmal will sie einfach nur Ruhe in Oberbayern: "Ich freue mich auf das Essen bei der Mama, Ausflüge mit meinen Freunden, einfach spontan und nicht so konsequent zu sein."

Ihr Gold-Gewehr ist ohnehin irgendwo auf dem Flughafen in Oslo verschollen, aber auch so will sie drei Wochen nichts mit Sport zu tun haben. "Länger halte ich es aber dann nicht aus. In der dritten Woche packe ich schon das Radl aus und freue mich wieder auf den Trainingsbeginn", sagt Neuner.

Es bleibt spannend, schließlich wird sich in der kommenden Saison einiges ändern. Bundestrainer Uwe Müssiggang steigt zum Chef für Männer und Frauen auf, als Nachfolger ist Olympiasieger Ricco Groß im Gespräch.

Nach dem Karriereende der dreimaligen Olympiasiegerin Kati Wilhelm, der Gesamtweltcup-Zweiten Simone Hauswald und Martina Beck kommt noch mehr Verantwortung auf "Gold-Lena" zu. "Die drei waren der Großteil des deutschen Nationalteams und reißen eine große Lücke. Wir werden ein ganz neues Team werden, das wird total interessant. Und ich bin total entspannt", sagt Neuner.

Dass sie am Schießstand und abseits so locker geworden ist, hat sie auch ihrem Mentaltrainer zu verdanken. Wie sie genau mit ihm zusammenarbeitet, will sie im Urlaub mal aufschreiben und der Öffentlichkeit erklären. Die hat Magdalena Neuner ("Der Hype hat selbst mich überrascht") zur neuen deutschen Sportheldin Nummer 1 erklärt, und die Anfragen von Sponsoren stapeln sich.

Über 200.000 Euro hat sie allein an Preisgelder und Prämien in diesem Erfolgswinter verdient, und am Montag wurde in Erding ein satter Vertrag mit einem neuen Kopfsponsor verkündet. "Gold-Lena" Neuner geht rundum zufrieden in den verdienten Urlaub: "Ich kann ab jetzt alles richtig genießen. Ich habe keinen Druck mehr, was jetzt kommt, ist Zugabe."

(SID/chk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hoeneß' tolles Angebot: Neuner sagt Bayern ab – vorerst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.