| 16.44 Uhr

Biathlon
Weltverband suspendiert namentlich nicht genannten Athleten wegen Dopingverdachts

Berlin. Der Biathlon-Weltverband IBU hat einen namentlich nicht genannten Athleten vorläufig wegen Dopingverdachts suspendiert. Wie die IBU am Donnerstag mitteilte, ist die Sperre zunächst provisorisch. Der Sportler darf vorübergehend nicht an IBU-Wettbewerben teilnehmen. Der Athlet, dessen Nationalität noch nicht bekannt wurde, hat nun die Möglichkeit, die B-Probe öffnen zu lassen oder darauf zu verzichten. Wie die IBU mitteilte, ist die Suspendierung zwingend erforderlich, da eine Substanz gefunden wurde, die seit dem 1. Januar 2016 auf der WADA-Verbotsliste steht. Die Probe wurde bei einem Weltcup im Januar genommen, die Skijäger absolvierten ihre Rennen zu Beginn des Jahres in Ruhpolding und Antholz/Italien.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Biathlon: Weltverband suspendiert namentlich nicht genannten Athleten wegen Dopingverdachts


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.