| 21.55 Uhr

+++ Wintersport-Telegramm +++
Frenzel siegt in Seefeld – Savchenko/Massot auf Silber-Kurs

Eric Frenzel in Seefeld nicht zu schlagen – Savchenko/Massot auf Kurs Silber
Guter EM-Auftakt für Aljona Savchenko und Bruno Massot. FOTO: dpa, jg mr
Der Freitag ist der Auftakt zu einem weiteren, vollgepackten Wintersport-Wochenende. In unserem Telegramm verpassen Sie nichts.

+++ Eiskunstlauf +++

Weinzierl bei Sieg von Medwedjewa Siebte

Die Mannheimer Eiskunstläuferin Nathalie Weinzierl ist bei den Europameisterschaften auf einen guten siebten Platz gelaufen. Mit einer fast fehlerfreien Kür sicherte die Studentin der Deutschen Eislauf-Union zwei Startplätze für das kontinentale Championat 2017 in Ostrau. Vor dem Start in Bratislava hatte es einen Streit mit der DEU um eine verpasste Teamsitzung gegeben, Weinzierl durfte nicht die Mannschaftskleidung tragen. Am Freitag erschien die 21-Jährige wieder in der offiziellen Trainingsjacke. Der Titel ging an die 16 Jahre alte Juniorenweltmeisterin Jewgenija Medwedjewa vor ihren russischen Kolleginnen Jelena Radionowa und Anna Pogorilaja.

+++ Eisschnelllauf +++

Hirschbichler auf Platz 14

Gabi Hirschbichler aus Inzell hat zum Auftakt des Eisschnelllauf-Weltcups in Stavanger die Top 10 über 1000 Meter verfehlt. In 1:17,39 Minuten landete die Inzellerin auf Platz 14. Der Sieg ging an die Niederländerin Jorien Ter Mors in 1:14,52 Minuten. Zuvor hatte die Chinesin Zhang Hong in Abwesenheit der verbandsintern gesperrten Südkoreanerin und Weltcup-Führenden Lee Sang-Hwa die 500 Meter in Bahnrekordzeit von 37,82 Sekunden gewonnen. Einen Doppelerfolg landeten auf derselben Distanz der Herren die beiden Russen Pawel Kulischnikow (34,71) und Ruslan Murashow (34,74). Nico Ihle hatte als Siebter der B-Gruppe den Aufstieg in die A-Gruppe der besten 20 Läufer verpasst.

+++ Langlauf +++

Sprint-Titel gehen an Victoria Carl und Markus Weeger

Junioren-Weltmeisterin Victoria Carl aus Zella-Mehlis und der ehemalige Junioren-Weltmeister Markus Weeger vom SCMK Hirschau haben sich zum Auftakt der deutschen Meisterschaften im Skilanglauf die Sprinttitel gesichert. Die 20 Jahre alte Sportsoldatin setzte sich am Freitag in Oberhof im gemeinsamen Rennen der U20- und Damenklasse vor der zwei Jahre älteren Laura Gimmler (Oberstdorf) und der 19 Jahre alten Antonia Fräbel (Asbach) durch.
Bei den Herren behauptete sich Markus Weeger im Finale vor Routinier Josef Wenzl (Zwiesel) und Lokalmatador Thomas Bing.

+++ Eiskunstlauf-EM +++

Savchenko/Massot auf Medaillen-Kurs

Die deutschen Paarlauf-Meister Aljona Savchenko und Bruno Massot aus Oberstdorf liegen nach dem Kurzprogramm bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Bratislava auf dem zweiten Platz. Rang eins eroberten sich die russischen Olympiasieger Tatjana Wolososchar und Maxim Trankow. Dritte sind Jewgenija Tarasowa und Wladimir Morosow aus Russland, die Düsseldorferin Mari Vartmann und Roben Blommaert aus Oberstdorf nehmen überraschend den vierten Platz ein.

+++ Nordische Kombination +++

Frenzel gewinnt Triple-Auftakt

Kombinierer Eric Frenzel (Oberwiesenthal) hat seine eindrucksvolle Siegesserie im österreichischen Seefeld fortgesetzt. Der Olympiasieger gewann den Auftakt des prestigeträchtigen "Triple"-Wettbewerbs vor Akito Watabe (Japan) und feierte damit den neunten Tagessieg in Folge in seinem "Wohnzimmer" in Tirol. Weltcup-Spitzenreiter Fabian Rießle (Breitnau), Weltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf) und Manuel Faißt (Baiersbronn) rundeten auf den Plätzen vier bis sechs das starke deutsche Mannschaftsergebnis ab.

Frenzel war nach einem Sprung auf die Tagesbestweite von 107,5 m als Zweiter mit acht Sekunden Rückstand auf den führenden Watabe in den 5-km-Langlauf gegangen und hatte sich dort früh an die Spitze gesetzt. Der 27-Jährige gilt nach seinem Erfolg auch als großer Favorit auf den Gesamtsieg beim erst 2014 eingeführten "Triple". Am Samstag und Sonntag stehen in Seefeld zwei weitere Wettbewerbe auf dem Programm.

+++ Rodeln +++

Kocher düpiert deutsche Favoritinnen

Die deutschen Rodlerinnen haben zum Auftakt der Heim-Weltmeisterschaften völlig überraschend den ersten WM-Titel im neuen Sprintwettbewerb verpasst. Am Königssee siegte die Schweizerin Martina Kocher vor Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach) und Dajana Eitberger (Ilmenau). Tatjana Hüfner (Friedrichroda) wurde nur Fünfte vor Julia Taubitz (Oberwiesenthal). Damit holte erstmals seit 2009 wieder eine Sportlerin aus einem anderen Land als Deutschland einen WM-Titel.

+++ Rodeln +++

Wendl/Arlt Premierensieger – zweiter deutscher Schlitten im Pech

Die Rodel-Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) haben sich zum Auftakt der Heim-Weltmeisterschaften den ersten WM-Titel im neuen Sprintwettbewerb gesichert. Toni Eggert/Sascha Benecken wurde nachträglich ihre Silbermedaille aberkannt. Wegen eines 200 Gramm zu schweren Schlittens wurde das Duo im Anschluss an den Sprint am Freitag von der Rennleitung disqualifiziert. Für Eggert/Benecken rückte das österreichische Duo Peter Penz/Georg Fischler auf den zweiten Rang. Neuer WM-Dritter sind damit die Italiener Christian Oberstolz/Patrick Gruber. Robin Geueke und David Gamm (Winterberg) belegten den zehnten Platz.

Der nicht-olympische Sprint wird im Rodel-Weltcup seit der vergangenen Saison ausgefahren, am Königssee geht es erstmals auch um WM-Medaillen. Die Entscheidung fällt dabei in nur einem Lauf, die Zeitmessung beginnt mit fliegendem Start etwa 100 Meter nach der Startrampe.

+++ Nordische Kombination +++

Frenzel mit guter Ausgangsposition

Titelverteidiger Eric Frenzel hat sich für den ersten Wettbewerb des Seefeld-Triple der Nordischen Kombination eine glänzende Ausgangsposition geschaffen. Der Olympiasieger belegte beim Sprunglauf mit einer Weite von 107,5 Meter Platz zwei und geht mit einem Rückstand von acht Sekunden in den 5-Kilometer-Lauf am Nachmittag. Die Führung übernahm mit 107 Metern der Japaner Akito Watabe. Dritter ist der Norweger Jarl Magnus Riiber. Auch Manuel Faißt als Fünfter, Weltcup-Spitzenreiter Fabian Rießle als Elfer und Johannes Rydzek als Zwölfter sind noch im Bereich der vorderen Platzierungen. Mitfavorit Magnus Moan aus Österreich wurde wegen eines nicht regelkonformen Sprunganzuges disqualifiziert.

+++ Skispringen +++

Freund mit gutem Comeback

kisprung-Weltmeister Severin Freund hat im japanischen Sapporo ein starkes Comeback gegeben. Der zuletzt angeschlagene 27-Jährige sprang in der Qualifikation für den Wettkampf am Samstag (8.30/ARD und Eurosport) 132,5 m und damit nur einen Meter kürzer als Seriensieger Peter Prevc. Für das Highlight sorgte jedoch Domen Prevc, jüngerer Bruder des Slowenen. Der 16-Jährige verbesserte den Schanzenrekord um einen Meter auf 141,0 m.

Insgesamt sind am Samstag sechs DSV-Adler dabei. Neben den gesetzten Freund (Rastbüchl), Andreas Wellinger (Ruhpolding/121,0 m) und Richard Freitag (Aue/120,0) schafften auch David Siegel (Baiersbronn/124,0 m), Stephan Leyhe (Willingen/121,0 m) und Andreas Wank (Hinterzarten/116,0 m) die Qualifikation.

(areh/sid/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eric Frenzel in Seefeld nicht zu schlagen – Savchenko/Massot auf Kurs Silber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.