| 17.21 Uhr

+++ Wintersport-Telegramm +++
Kombinierer mit Doppelsieg – Rebensburg patzt im Super-G

Frenzel und Rießle feiern Doppelsieg mit Kuhglocke
Frenzel und Rießle feiern Doppelsieg mit Kuhglocke FOTO: afp, S Bo/JH
Düsseldorf. Bob-WM, Weltcup der Kombinierer, Ski-Weltcup, Skispringen – der Sonntag steht einmal mehr im Zeichen des Wintersports. In unserem Telegramm verpassen Sie nichts.

+++ Bob +++

Friedrich verpasst WM-Titel im Vierer

Bob-Pilot Francesco Friedrich (Oberbärenburg) hat eine Woche nach seinem Sieg im Zweier seinen ersten WM-Titel im Vierer knapp verpasst. Der 25-Jährige musste sich am Sonntag nach vier Läufen mit dem zweiten Rang begnügen. Weltmeister wurde mit vier Hundertstelsekunden Vorsprung der Lette Oskars Melbardis, Bronze holte Rico Peter aus der Schweiz. Nico Walther (Oberbärenburg) wurde Vierter.

Nach zwei Durchgängen hatte Friedrich noch souverän geführt, bei Temperaturen von mehr als 10 Grad am Sonntag waren die deutschen Kufen dann aber zu langsam. Im Finale wurde Friedrich dann ein Fahrfehler zum Verhängnis.

+++ Skispringen +++

Geiger überrascht als Zweiter in Lahti – Hayböck gewinnt

Skispringer Karl Geiger hat beim Weltcup im finnischen Lahti mit dem ersten Podestplatz seiner Karriere für eine Überraschung gesorgt. Der 23-Jährige flog auf starke 96,0 und 99,5 Meter und musste sich mit 232,2 Punkten einzig dem Österreicher Michael Hayböck (241,4 Punkte) geschlagen geben. Dritter wurde der Japaner Taku Takeuchi (229,9).

Geigers zuvor bestes Ergebnis war ein sechster Platz im Dezember 2012 in Sotschi gewesen. Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) wurde in einem turbulenten Wettkampf Fünfter. Andreas Wank (Hinterzarten), nach dem ersten Durchgang sogar Zweiter, komplettierte als Sechster das erstklassige deutsche Ergebnis. Der Wettkampf war wegen starker Böen kurzfristig von der Groß- auf die Normalschanze verlegt worden.

+++ Skispringen +++

Wank nach erstem Durchgang Zweiter

Skispringer Andreas Wank steht beim Weltcup im finnischen Lahti vor einer Überraschung. Der 28-Jährige liegt auf der kleinen WM-Schanze des kommenden Jahres nach dem ersten Durchgang auf dem starken zweiten Rang. Wank sprang auf 94,0 m und liegt mit 113,9 Punkten hinter dem Österreicher Michael Hayböck (117,9). Ebenfalls auf eine Top-Platzierung hoffen darf Karl Geiger (Oberstdorf) als Vierter. Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) folgt dagegen bei schwierigen Bedingungen erst auf dem 14. Rang, liegt damit aber noch immer vor Dominator Peter Prevc (Slowenien), der 22. ist.

+++ Nordische Kombination +++

Rießle und Frenzel laufen zum Doppelsieg

Fabian Rießle und Eric Frenzel haben beim Weltcup der nordischen Kombinierer in Lahti für einen deutschen Doppelsieg gesorgt. Rießle (Breitnau) feierte auf der WM-Strecke des kommenden Jahres seinen dritten Saisonsieg, im Ziel hatte er 5,1 Sekunden Vorsprung auf Olympiasieger Frenzel (Oberwiesenthal). Rang drei ging an den Japaner Akito Watabe. Für das deutsche Team war es bereits der zweite Doppelsieg des Winters, schon Ende Januar hatte Rießle in Chaux-Neuve vor Frenzel gewonnen. Weltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf) rundete auf Rang vier das erstklassige deutsche Ergebnis ab.

Frenzel und Rießle profitierten auch von einer Absage des Springens am Vormittag. Gewertet wurde der provisorische Durchgang von Freitag, das deutsche Duo ging somit von den Plätzen zwei und drei in die Loipe. 

+++ Rodeln +++

Loch tut sich im Dauerregen schwer

Sturmböen und Dauerregen haben den achten Erfolg in Serie von Rodel-Olympiasieger Felix Loch zunichtegemacht. Beim Saisonfinale in Winterberg wurde der Welt- und Europameister wegen schwieriger Bahnbedingungen am Sonntag nur Sechster. "Aber mir ist das relativ egal", sagte der grinsende Loch flapsig. Er hatte schon vor dem letzten Rennen im Hochsauerland als Sieger des Gesamtweltcups festgestanden. Bester Deutscher wurde Ralf Palik mit dem vierten Rang. Der Russe Stepan Fedorow holte sich den ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere. Zweiter wurde der US-Amerikaner Chris Mazder.

+++ Langlauf +++

Zwölfter Saisonsieg für Sundby

Spitzenreiter Martin Johnsrud Sundby hat seinen zwölften Langlauf-Weltcup in diesem Winter gewonnen. Der Norweger setzte sich am Sonntag im finnischen Lahti im Skiathlon über jeweils 15 Kilometer in den beiden Stilarten in 1:10:03,0 Stunden durch. Er verwies seine Landsleute Finn Haagen Krogh und Hans Christer Holund mit 4,9 beziehungsweise 8,0 Sekunden Vorsprung auf die Plätze. Die deutschen Athleten konnten nicht in den Kampf um die anvisierten Top-15-Plätze eingreifen. Jonas Dobler wurde als bester DSV-Läufer 24. Thomas Wick belegte Rang 38.

+++ Ski alpin +++

Rebensburg scheidet aus – Weirather schlägt Gut und Vonn

Das Duell um den Gesamtweltcup zwischen Lindsey Vonn und Lara Gut bleibt spannend. Die beiden besten Skirennfahrerinnen des Winters mussten sich beim Super-G im italienischen La Thuile am Sonntag Tagessiegerin Tina Weirather aus Liechtenstein geschlagen geben. Die Schweizerin Gut sammelte als Zweite aber 20 Punkte mehr als US-Star Vonn auf Rang drei und verkürzte den Rückstand im Gesamtklassement auf 23 Zähler. Viktoria Rebensburg erwischte nach den Plätzen acht und zehn in den Abfahrten am Freitag und Samstag erneut keinen guten Tag und schied aus. In der Gesamtwertung hat sie nun 322 Punkte Rückstand.

+++ Skispringen +++

Springen in Lahti wegen Windes auf kleine Schanze verlegt

Wegen zu starken Windes ist der Skisprung-Weltcup in Lahti von der Großschanze auf den kleinen Bakken verlegt worden. Angesichts der heftigen Böen entschied sich die Jury am Sonntag aus Sicherheitsgründen zu diesem Schritt. Die Qualifikation soll um 14 Uhr (MEZ) ausgetragen werden, der Wettkampf wie geplant um 15 Uhr beginnen. Am Samstag war der Teamwettbewerb wegen des Sturms abgesagt worden.

+++ Eiskunstlauf +++

Paarläufer Savchenko/Massot gewinnen Bavarian Open

Drei Wochen nach EM-Silber haben die Paarläufer Aljona Savchenko und Bruno Massot die Bavarian Open souverän gewonnen. An ihrem Trainingsort Oberstdorf nutzte das Spitzenduo der Deutschen Eislauf-Union (DEU) den Wettkampf als Test für die Weltmeisterschaften Ende März in Boston. Im Kurzprogramm klappten sechs der sieben Elemente, den Toeloop sprang Savchenko nur doppelt. Auch in der Kür fehlten bei zwei Sprüngen Umdrehungen, außerdem landete sie einen Wurf auf zwei Füßen. Höhepunkt war der dreifache Twist, für den sie am Samstagabend Höchstnoten bekamen.

+++ Nordische Kombination +++

Springen gestrichen – Frenzel Zweiter vor Rießle

Windböen haben am Sonntag das Springen beim Weltcup der Nordischen Kombination verhindert. Die Jury strich den Sprung. Dafür geht der am Freitag durchgeführte Provisorische Wettkampfsprung in die Wertung. Nach der verletzungsbedingten Absage des Sprungsiegers Jarl Magnus Riiber aus Norwegen geht der Japaner Akito Watabe als Erster in den 10-Kilometer-Lauf am Nachmittag. Er hat 30 Sekunden Vorsprung auf Weltcup-Spitzenreiter Eric Frenzel. Eine hervorragende Ausgangsposition hat auch der besonders laufstarke Fabian Rießle, der als Dritter nur 38 Sekunden Rückstand hat. Johannes Rydzek muss als 18. dagegen 1:58 Minuten aufholen.

+++ Snowboardcross +++

Schad Fünfter in "Sunny Valley"

Snowboarder Konstantin Schad hat beim Cross-Weltcup in "Sunny Valley" nahe des russischen Miass/Tscheljabinsk seine beste Saisonleistung gezeigt. Der 28 Jahre alte Miesbacher fuhr erstmals in diesem Winter ins Finale, verpasste aber das "Stockerl" und belegte letztlich Platz fünf. Martin Nörl (22, Adlkofen) schied im Halbfinale aus, überzeugte als Neunter mit seinem zweitbesten Weltcup-Ergebnis aber ebenfalls. Den Tageserfolg machte Olympiasieger Pierre Vaultier aus Frankreich klar. Bei den Frauen setzte sich in der Tschechin Eva Samkova ebenfalls die Goldmedaillengewinnerin von Sotschi 2014 durch. Deutsche Boarderinnen waren nicht am Start.

+++ Langlauf +++

Johaug gewinnt Skiathlon in Lahti

Therese Johaug ist im Skiathlon der Langläufer derzeit unschlagbar. Am Sonntag gewann die Norwegerin auch das Weltcup-Rennen im finnischen Lahti und setzte damit ihre seit vier Jahren anhaltende Erfolgsserie in dieser Disziplin fort. Beim 40. Weltcup-Sieg ihrer Karriere verwies Johaug in 38:59,9 Minuten ihre Teamkollegin Heidi Weng mit 1:05,5 Minuten Vorsprung auf Rang zwei. Dritte wurde in Ingvild Flugstad Oestberg eine weitere Norwegerin. Sie hatte 1:31,9 Minuten Rückstand. Beste deutsche Starterin war Sandra Ringwald. Die Schwarzwälderin belegte Platz elf. Stefanie Böhler wurde 13., Nicole Fessel 27.

+++ Nordische Kombination ++++

Pechvogel Riiber muss auf Junioren-WM verzichten

Der Kombinierer Jarl Magnus Riiber muss nach dem wohl bittersten Wochenende seiner jungen Karriere auf die Teilnahme an der Junioren-WM verzichten. Der 18 Jahre alte Norweger strich am Sonntag die Reise ins rumänische Rasnov, da seine beim Weltcup in Lahti ausgekugelte Schulter noch schmerzte. Toptalent Riiber war in Finnland zur tragischen Figur geworden. Am Freitag bog der Teenager zunächst in Führung liegend vor der letzten Kurve falsch ab und wurde disqualifiziert, der Sieg ging an Eric Frenzel. Einen Tag später musste er im Teamsprint das Duell um Platz eins gegen Schlussläufer Fabian Rießle auf der letzten Runde aufgeben.

(can/dpa/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fabian Rießle und Eric Frenzel mit Doppelsieg – Viktoria Rebensburg patzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.