| 17.20 Uhr

+++ Wintersport-Telegramm +++
Neureuther Dritter, Freund fliegt am Podest vorbei

Porträt: Felix Neureuther: Deutschlands alpiner Weltcup-Rekordsieger
Porträt: Felix Neureuther: Deutschlands alpiner Weltcup-Rekordsieger FOTO: dpa, hm
Hochfilzen. Wintersport von früh bis spät: Auch am Samstag ist der Terminkalender prall gefüllt. In unserem Telegramm verpassen sie nichts.

+++ Skispringen +++

Weltmeister Freund verpasst zweiten Sieg klar+

Skisprung-Weltmeister Severin Freund ist beim zweiten Weltcup-Wettbewerb im russischen Nischni Tagil deutlich am Podest vorbeigeflogen. Beim Sieg seines slowenischen Rivalen Peter Prevc reichte es für Freund 24 Stunden nach seinem Erfolg im ersten Springen nur zu Platz zwölf. Die Führung im Gesamtweltcup musste Freund damit an Prevc abgeben.

+++ Eiskunstlauf +++

Savchenko/Massot gewinnen ersten Meistertitel

Aljona Savchenko und Bruno Massot haben ihren ersten gemeinsamen Titel bei deutschen Eiskunstlauf-Meisterschaften gewonnen. Die fünfmalige Weltmeisterin und der Franzose siegten am Sonntag in Essen mit 222,22 Punkten vor Mari Vartmann/Ruben Blommaert (Düsseldorf/Oberstdorf/179,10). Savchenko war zusammen mit Robin Szolkowy achtmal nationaler Meister geworden. Beide Paare vertreten die deutschen Farben bei den Europameisterschaften im Januar in Bratislava.

+++ Biathlon +++

Deutsche Biathleten verpassen in der Staffel Podestplatz

Die deutschen Biathleten haben zum Abschluss des insgesamt überragenden Weltcups von Hochfilzen mit der Männer-Staffel einen Podestplatz verpasst. Verfolgungsweltmeister Erik Lesser, Andreas Birnbacher, Benedikt Doll und der wie beim WM-Gold als Schlussläufer eingesetzte Simon Schempp kamen am Sonntag nach insgesamt 16 Nachladern nur als Fünfte ins Ziel. Auf die siegreichen Russen, vom früheren deutschen Damen-Co-Trainer Ricco Groß trainiert, hatte das deutsche Quartett am Ende 1:18,4 Minuten Rückstand.

+++ Eisschnelllauf +++

Wieder Rückschlag für Nico Ihle: Nur Platz 18 über 500 Meter

Eissprinter Nico Ihle ist am Sonntag beim Eisschnelllauf-Weltcup in Heerenveen nicht über Rang 18 auf der 500-Meter-Strecke hinausgekommen. Nach einem Fehlstart benötigte der deutsche Meister aus Chemnitz 35,30 Sekunden für die Kurzdistanz. In der Schlusskurve musste er kurz auf das Eis greifen und verlor Sekunden-Bruchteile. "Eigentlich lief es ganz gut. Ich war im Ziel selbst überrascht, dass ich nicht schneller war", meinte der Sachse.

+++ Eiskunstlauf +++

Streubel verteidigt Meister-Titel erfolgreich

Eiskunstläufer Franz Streubel hat bei den deutschen Meisterschaften in Essen in der Herren-Konkurrenz seinen Titel erfolgreich verteidigt. Der Oberstdorfer siegte vor Paul Fentz aus Berlin und dem Dortmunder Niko Ulanovsky.

+++ Ski Alpin +++

Geiger Elfte in Are

Christina Geiger hat die deutschen Skirennfahrerinnen beim Slalom von Are vor einer weiteren Pleite bewahrt. Die 25 Jahre alte Oberstdorferin fuhr beim Überraschungssieg der Slowakin Petra Vlhova am Sonntag auf den achtbaren elften Rang. Nach dem ersten Lauf war Geiger nur 22. gewesen. Als zweite Deutsche landete Lena Dürr aus München im schwedischen Wintersportort als 24. in den Weltcup-Punkten. In Abwesenheit der verletzten Top-Favoritin Mikaela Shiffrin (USA) feierte die erst 20 Jahre alte Vlhova ihren ersten Weltcup-Sieg. Sie gewann vor Frida Hansdotter aus Schweden (+0,59 Sekunden) und der Norwegerin Nina Løseth (+0,65).

+++ Bob +++

Friedrichs Erfolgsserie gerissen

Die Erfolgsserie von Francesco Friedrich (Oberbärenburg) ist am Königssee gerissen, die der deutschen Bob-Piloten aber dennoch nicht. Nach zuvor fünf Siegen in fünf Weltcup-Rennen musste der 25-Jährige sich am Sonntag im Viererbob mit dem vierten Platz begnügen. Friedrichs Vereinskollege Nico Walther und Weltmeister Maximilian Arndt (Oberhof) sorgten auf der dritten Station des WM-Winters dennoch für einen deutschen Doppelsieg in der Königsdisziplin.

+++ Ski Alpin +++

Neureuther Dritter in Val d'Isere

Felix Neureuther (Partenkirchen) hat beim Weltcup-Slalom im französischen Val d'Isere seinen zweiten Podestplatz in diesem Winter eingefahren. Hinter Henrik Kristoffersen aus Norwegen (1:38,87 Minuten) und Marcel Hirscher aus Österreich (1,09 Sekunden zurück) belegte der WM-Dritte den dritten Rang (1,46). Am Vortag hatte Neureuther hinter Hirscher Rang zwei im Riesenslalom belegt.

+++ Ski Langlauf +++

Herrmann enttäuscht in Davos

Skilangläuferin Denise Herrmann hat beim zweiten Weltcup der Saison in Davos enttäuscht. Die 26 Jahre alte Spurt-Spezialistin aus Oberwiesenthal schied bereits im Viertelfinale aus, nachdem sie zuvor die K.o.-Runde als 30. und Letzte nur mit Ach und Krach erreicht hatte. Beste Deutsche beim Sieg der Schwedin Stina Nilsson, die als erste Nicht-Norwegerin seit Februar ein Weltcup-Rennen gewann, war Sandra Ringwald (Schonach), die das Halbfinale erreichte und als insgesamt Zwölfte das zweitbeste Weltcup-Resultat ihrer Karriere erreichte.

+++ Biathlon +++

Deutsche Staffel in Hochfilzen Zweite

Nach ihren grandiosen Einzel-Auftritten haben die deutschen Biathletinnen zum Abschluss des Weltcups in Hochfilzen mit der Staffel den Sieg nur um zwei Zehntelsekunden verpasst. Der Weltmeister lief am Sonntag im Rennen über 4x6 km in der Besetzung Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld), Maren Hammerschmidt (Winterberg, Vanessa Hinz (Schliersee) und Schlussläuferin Franziska Preuß (Haag) hinter Italien auf den zweiten Rang. Dritter wurde die Ukraine (13,1 Sekunden zurück).

+++ Ski Alpin +++

Dürr hofft auf Punkte

Nach einem soliden ersten Durchgang hat Skirennfahrerin Lena Dürr beim Slalom von Are Chancen auf die ersten Weltcup-Punkte der Saison. Die Münchnerin zeigte am Sonntag einen Sicherheitslauf und geht als 15. in die Entscheidung. Auf die Führende Petra Vlhova hatte Dürr 1,82 Sekunden Rückstand. Die Slowakin liegt überraschend vor Nina Løseth (+0,28 Sekunden) aus Norwegen und der Österreicherin Michaela Kirchgasser (+0,57) in Front. Slalom-Weltmeisterin Mikaela Shiffrin aus den USA fehlt in Are wegen einer Knieverletzung.

+++ Ski Alpin +++

Neureuther nach erstem Durchgang Fünfter

Skirennfahrer Felix Neureuther hat beim ersten Slalom der Weltcup-Saison Chancen auf ein Podestresultat. Auf dem schwierigen Kurs in Val d'Isère hatte Neureuther am Sonntag als Fünfter nach dem ersten Durchgang 0,23 Sekunden Rückstand auf den drittplatzierten Franzosen Alexis Pinturault. "Es ist der erste Slalom, da probiert man erst mal reinzukommen", sagte Neureuther in Frankreich. "Wenn es so krasse Verhältnisse sind, tut man sich immer schwer. Jetzt weiß man, was auf einen zukommt. Jetzt versuche ich, das im zweiten Durchgang besser zu machen."

+++ Skicross +++

Deutsche verpassen Podest knapp

Trotz zweier Finalteilnahmen haben die deutschen Skicrosser am zweiten Weltcup-Wochenende der Saison in Val Thorens das Podest wieder knapp verpasst. Heidi Zacher (Lenggries) und Daniel Bohnacker (Gerhausen) schafften es am Samstag zwar in die entscheidenden Läufe, gingen dann aber jeweils leer aus. "Wenn man mit zwei Leuten im K.o.-Finale steht, muss man auf das Podium fahren und nicht Vierter werden", sagte Sportdirektor Heli Herdt. "Es überwiegt ganz leicht die Enttäuschung gegenüber dem Geleisteten."

+++ Rodeln +++

Loch verpasst weiter auf ersten Sieg

Rodel-Olympiasieger Felix Loch (Berchtesgaden) kämpft weiter mit den amerikanischen Bahnen und wartet auch nach dem dritten Weltcup auf seinen ersten Saisonsieg. In Park City landete der 26-Jährige am Samstag auf dem dritten Platz und holte damit zumindest seinen ersten Podestplatz in diesem Winter. Chris Mazdzer (USA) feierte auf der Olympiabahn von 2002 einen Heimsieg und seinen zweiten Weltcup-Erfolg hintereinander. Der Österreicher Wolfgang Kindl wurde Zweiter.

+++ Shorttrack +++

Seidel im Viertelfinale raus

Die deutsche Shorttrack-Hoffnung Anna Seidel (Dresden) hat einen erneuten Coup im Weltcup verpasst. Eine Woche nach ihrem zweiten Platz über 500 m in Nagoya/Japan war für die 17-Jährige auf der Kurzdistanz in Shanghai bereits im Viertelfinale Schluss. Dennoch belegt Seidel im 500-m-Gesamtweltcup einen starken neunten Platz. Der Sieg in Shanghai ging an Fan Kexin aus China.

(spol/sid/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Felix Neureuther Dritter in Val d'Isere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.