| 15.42 Uhr
+++ Wintersport im Telegramm +++
Felix Neureuther wird in Zagreb Fünfter
Ski alpin 2013: Neureuther triumphiert in München
Ski alpin 2013: Neureuther triumphiert in München FOTO: dpa, Tobias Hase
Schonach. In unserem Wintersport-Telegramm halten wir Sie über die wichtigsten Ereignisse in den verschiedenen Sportarten immer aktuell auf dem Laufenden.

+++ Biathlon +++

Deutsche Männer enttäuschen

Nach einer durchwachsenen Leistung am Schießstand sind die deutschen Biathleten auch zum Abschluss des Heimweltcups in Oberhof am Podest vorbeigelaufen. Beim erneuten Sieg des überragenden Russen Dimitri Malyschko (33:22,9 Minuten/0 Fehler) sorgte Erik Lesser (Frankenhain/+2:19,5 Minuten/2 Fehler) als 13. für das beste deutsche Resultat. Rang zwei ging wie im Sprint an Jewgeni Garanitschew (Russland/+42,1/1) vor dem fehlerfreien Tschechen Ondrej Moravec (+49,9). Der frühere Weltmeister Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/+3:33,8) verbaute sich seine gute Ausgangsposition aus dem Sprint und erreichte nach sieben Schießfehlern als 29. abgeschlagen das Ziel. Simon Schempp (Uhingen/+3:13,0/4) wurde 26. und hatte auf die Spitzenränge wie Johannes Kühn (Reit im Winkl/+6:09,7/8) als 53. beträchtlichen Rückstand.

+++ Langlauf +++

Angerer beendet Tour de Ski auf Rang 15

Langläufer Tobias Angerer ist nach einer schwachen Leistung auf der Schlussetappe der Tour de Ski aus den Top 10 der Gesamtwertung gefallen. Der Vachendorfer belegte im schweren Verfolgungsrennen auf der Alpe Cermis beim Sieg des Russen Alexander Legkow nur den 15. Rang. Im Ziel hatte der 35-Jährige 3:01,0 Minuten Rückstand auf Legkow, der Titelverteidiger Dario Cologna (Schweiz/18,7 Sekunden) und seinen Landsmann Maxim Wylegschanin (40,7) distanzierte. Der mit hohen Ambitionen ins Rennen gegangene Petter Northug (Norwegen/1:07,7 Minuten) musste sich mit dem vierten Rang begnügen. Als zweitbester Deutscher belegte Jens Filbrich (Frankenhain/3:33,1) den 16. Rang.

+++ Ski Alpin +++

Neureuther verbessert sich auf Platz fünf

Ski-Rennläufer Felix Neureuther hat seine starke Form auch beim Weltcup-Slalom in Zagreb bestätigt. Der 28 Jahre alte Partenkirchner kam beim längsten Torlauf der Saison trotz gesundheitlicher Probleme auf den fünften Platz. Neureuther, nach einem Trainingssturz und von einer Erkältung geschwächt, hatte auf dem Bärenberg nördlich der kroatischen Hauptstadt 1,31 Sekunden Rückstand auf Tagessieger Marcel Hirscher. Der Österreicher sicherte sich mit dem dritten Saisonerfolg 42.000 Euro Prämie. Fritz Dopfer aus Garmisch (+2,41) kam auf Platz elf. Neureuther verpasste das Podium um 0,22 Sekunden.

+++ Biathlon +++

Biathletinnen gehen leer aus

Am Schlusstag des Heimweltcups im thüringischen Oberhof sind die deutschen Biathletinnen im Verfolgungsrennen über 10 km am Podest vorbeigelaufen. Beim Sieg der Russin Olga Saizewa (32:01,9/3 Schießfehler) lieferte Andrea Henkel (Großbreitenbach/4 Fehler) mit 51,9 Sekunden Rückstand auf dem siebten Platz das beste Resultat. Miriam Gössner (Garmisch/+1:04,1) verschenkte nach zehn Schießfehlern eine weitere Podestplatzierung und wurde am Ende dennoch Zehnte. Rang zwei ging an Veronika Vitkova (+25,9 Sekunden/3) aus Tschechien vor der Ukrainerin Valj Semerenko (+28,4/1).

+++ Rodeln +++

Team-Staffel siegt souverän

Die deutschen Rodler haben sich zum Abschluss des Heim-Weltcups am Königssee auch den Sieg in der Team-Staffel gesichert. Natalie Geisenberger, David Möller sowie die Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt fuhren am Sonntag einen überlegenen Erfolg heraus. Hinter den Schützlingen von Bundestrainer Norbert Loch landeten Kanada und Österreich auf den weiteren Podestplätzen. Damit konnten die deutschen Rodler beim Heim-Weltcup alle Siege verbuchen.

+++ Nordische Kombination +++

Frenzel wird nur Fünfter

Weltmeister Eric Frenzel hat beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Schonach seinen zweiten Podestplatz im WM-Winter verpasst. Nach einem Sprung und einem Lauf über zehn Kilometer musste sich der 24-Jährige aus Oberwiesenthal im Kampf um den Schwarzwaldpokal mit dem fünften Platz begnügen. "Ich habe mir mehr erhofft. Ich habe mich schwer getan bei diesen Bedingungen", sagte Frenzel, der als Sechster in die 10-km-Lauf gestartet war. Den Sieg bei dichtem Nebel und weichem Schnee holte der Gesamtweltcupführende Jason-Lamy Chappuis (Frankreich), der Akito Watabe (Japan/1,9 Sekunden) und Magnus Moan (Norwegen/4,9) auf die weiteren Podestplätze verwies.

+++ Langlauf +++

Kowalczyk siegt, Zeller wird Zehnte

Langläuferin Katrin Zeller hat sich auf der Schlussetappe der Tour de Etappe den Sieg in der internen Wertung des Deutschen Skiverbandes (DSV) gesichert. Beim vierten aufeinanderfolgenden Tour-Sieg der Polin Justyna Kowalczyk lief die Oberstdorferin (4:58,4 Minuten zurück) auf der Alpe Cermis nach neun Kilometern als Zehnte ins Ziel. Denise Herrmann (Oberwiesenthal/5:36,5), die den berüchtigten Aufstieg als Neunte der Gesamtwertung vier Plätze vor Zeller angegangen war, schleppte sich völlig entkräftet auf Rang 13. Hinter Kowalczyk lief die Norwegerin Therese Johaug (27,9 Sekunden zurück) vor ihrer Landsmännin Kristin Stoermer Steira (2:39,5) auf den zweiten Platz.

+++ Ski Alpin +++

Neureuther zur Halbzeit Siebter

Ein angeschlagener Felix Neureuther liegt beim Weltcup-Slalom in Zagreb nach dem ersten Durchgang auf dem siebten Platz. Fünf Tage nach seinem Sieg in München ging der Partenkirchener Skirennfahrer im ersten Durchgang wegen der Folgen eines Trainingssturzes vorsichtig zu Werke. Im Ziel betrug sein Rückstand auf den führenden Schweden Jens Byggmark 55 Hundertstelsekunden. Als zweitbester Deutscher belegt Fritz Dopfer beim Rennen am Sonntag mit 1,48 Sekunden Rückstand auf Byggmark den 13. Platz. Stefan Luitz verpasste den zweiten Lauf. Der Österreicher Marcel Hirscher ist Zweiter, auf Rang drei liegt Stefano Gross aus Italien.

+++ Biathlon +++

Sachenbacher-Stehle verpasst Sieg nur knapp

3,6 Sekunden haben Langlauf-Olympiasiegerin Evi Sachenbacher-Stehle zum ersten Sieg als Biathletin im IBU-Cup gefehlt. Im Sprint-Wettkampf von Otepää/Estland wurde die 32-Jährige am Sonntag Zweite hinter der fehlerfrei schießenden Russin Jekaterina Jouriewa. Neu-Biathletin Sachenbacher-Stehle leistete sich in dem Rennen über 7,5 Kilometer zwei Schießfehler, beide im Stehendanschlag. Im Einzel-Wettkampf über 15 Kilometer im mit der Europa League im Fußball vergleichbaren IBU-Cup leistete sich die Skijägerin aus Reit im Winkl insgesamt sechs Fehlschüsse und wurde Achte. Fünfte im Einzel mit vier Strafminuten war am Samstag Carolin Hennecke geworden. Im Sprint lief die Willingerin dann auf Rang vier mit einem Schießfehler.

+++ Bob +++

Dreifachsieg für Bobpiloten

Die deutschen Bobfahrer haben zum Abschluss des Weltcups in Altenberg einen Dreifacherfolg gefeiert. Der Oberhofer Maximilian Arndt gewann mit seiner Crew Marko Hübenbecker, Alexander Rödiger und Martin Putze am Sonntag den Wettbewerb im Viererbob. Nach zwei Läufen verwies er den Potsdamer Manuel Machata um sechs Hundertststelsekunden auf den zweiten Rang. Dritter wurde Thomas Florschütz. Der Riesaer hatte am Vortag zeitgleich mit Francesco Friedrich aus Oberbärenburg die Zweierbob-Konkurrenz gewonnen. Nicht am Start waren Viererbob-Weltmeister Steven Holcomb aus den USA, der russische Spitzenfahrer Alexander Subkow sowie die Schweizer Bobs. Die Teams trainierten auf der Bahn in St. Moritz für die WM.

+++ Rodeln +++

Möller siegt, Loch Vierter

Der zweimalige Rodel-Weltmeister David Möller hat beim Heim-Weltcup am Königssee seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Der 30 Jahre alte Thüringer war am Sonntag nicht zu schlagen und machte seinen neunten Weltcup-Erfolg perfekt. Hinter dem Routinier landeten der russische Altmeister Albert Demtschenko und der Italiener Dominik Fischnaller auf den Plätzen zwei und drei. Olympiasieger Felix Loch musste dagegen auf seiner Hausbahn einen herben Rückschlag einstecken und verpasste als Vierter das Podest. Am Samstag hatten bereits Natalie Geisenberger sowie die Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt für deutsche Siege gesorgt.

+++ Skispringen +++

Deiutsche Springerinnen verpassen Top Ten

Die deutschen Skispringerinnen haben am Sonntag beim Weltcup in Schonach deutlich Platzierungen unter den besten Zehn verpasst. Nach Rang acht am Samstag reichte es für die Degenfelderin Carina Vogt nur zu Position zwölf. Bei dichtem Nebel sprang sie 93 und 85,5 Meter. Melanie Faißt aus Baiersbronn landete mit Sätzen auf 91,5 und 87,5 Meter auf Platz 15. Die Oberstdorferin Katharina Althaus (92/85) wurde 17. Unter die besten 30 kam als 29. noch Ulrike Gräßler aus Klingenthal (91/82,5).

Quelle: dpa/can/sid
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar