| 20.56 Uhr

+++ Wintersport-Telegramm +++
Dahlmeier stürmt zum ersten Sieg - Vonn gewinnt Super-G

Dahlmeier triumphiert in Annecy
Dahlmeier triumphiert in Annecy FOTO: afp, FF
Die Wintersport-Saison läuft auf vollen Touren: Auch am Samstag sind unter anderem die Skispringer, Biathleten und Eiskunstläufer im Einsatz. Wir halten Sie in unserem Wintersport-Telegramm auf dem Laufenden.

+++ Snowboard +++

Deutsche Snowboarder im Parallelslalom ohne Topresultat

 Die Erfolgswelle der deutschen Snowboarder im Weltcup ist abgeebbt. Nach zwei zweiten Plätzen zuletzt im Parallel-Riesenslalom durch Ramona Hofmeister und Selina Jörg ereilte die Athleten des Deutschen Skiverbandes (DSV) am Samstag im ersten Parallelslalom der Olympia-Saison in Cortina d'Ampezzo/Italien das frühe Aus.

Die Sonthofenerin Jörg und Carolin Langenhorst (Bischofswiesen) erreichten zumindest ebenso die K.o.-Runde wie Stefan Baumeister (Aising Pang), im Achtelfinale war für das Trio allerdings Endstation. Die Siege gingen an die Österreicherin Sabine Schöffmann und Roland Fischnaller aus Italien.

Die Snowboarder müssen eine Platzierung unter den ersten Acht oder zwei unter den ersten 15 im Weltcup nachweisen, um die Norm für die Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) zu erfüllen. Ihre Teilnahme ist darüber hinaus allerdings davon abhängig, ob sie in der Weltrangliste unter den besten 32 stehen. Der nächste Parallelslalom steht Anfang Januar in Bad Gastein/Österreich auf dem Programm.

+++ Rodeln +++

Eitberger gewinnt in Lake Placid

Rodlerin Dajana Eitberger hat den ersten Sieg in diesem Olympia-Winter eingefahren. Die Sportsoldatin aus Ilmenau setzte sich am Samstag in Lake Placid im Sprintrennen mit 0,043 Sekunden hauchdünn vor der Kanadierin Alex Gough durch. Nur wenige Stunden nach ihrem Weltcupsieg kam Olympiasiegerin Natalie Geisenberger auf Rang drei. Weltmeisterin Tatjana Hüfner wurde Fünfte.

+++ Skispringen +++

Freitag in Engelberg Zweiter

Skispringer Richard Freitag (Aue) hat hauchdünn seinen dritten Saisonsieg verpasst. Beim ersten Weltcup-Wettkampf in Engelberg belegte der 26-Jährige mit einem Zehntelpunkt Rückstand auf den Norweger Anders Fannemel Rang zwei und baute mit seiner vierten Podestplatzierung in Serie die Führung im Gesamtweltcup aus.

Freitag kam bei der Generalprobe für die Vierschanzentournee (30. Dezember bis 6. Januar) in der Schweiz mit Sprüngen auf 124,5 und 129,5 m auf 253,5 Punkte. Fannemel rettete mit 133,0 und 127,5 m ein knappes Polster. Dritter wurde Tourneesieger Kamil Stoch (Polen).

+++ Eiskunstlauf +++

Nicole Schott löst ihr Olympiaticket 

Mit einem klaren Sieg und einer ungefährdeten Olympia-Qualifikation für Nicole Schott endete die Damen-Konkurrenz bei den deutschen Eiskunstlauf-Meisterschaften in Frankfurt/Main. Die 21 Jahre alte Essenerin setzte sich deutlich vor der Mannheimerin Nathalie Weinzierl und Lea Johanna Dastich aus Dresden durch.

+++ Biathlon +++

Schempp als bester Deutscher auf Rang fünf

Biathlet Simon Schempp wartet weiter auf seinen ersten Podestplatz des Olympia-Winters. Beim Weltcup in Le Grand-Bornand lief der Massenstart-Weltmeister am Samstag in der Verfolgung als bester Deutscher auf Platz fünf. Nach zwei Strafrunden hatte der 29-Jährige 1:32,3 Minuten Rückstand auf den zum vierten Mal in Serie siegreichen Johannes Thingnes Bö.

Der Norweger blieb fehlerfrei und ist derzeit selbst für den sechsmaligen Weltcup-Gesamtsieger Martin Fourcade nicht zu schlagen. Der Franzose schoss zwei Fehler und hatte nach 12,5 Kilometern 1:01,4 Minuten Rückstand. Dritter wurde der Russe Anton Schipulin, der im Zielsprint 0,2 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Alexander Loginow hatte. Sprint-Weltmeister Benedikt Doll kam nach zwei Fehlern als Achter ins Ziel und erfüllte damit die Olympia-Norm. Arnd Peiffer schoss zwei Fehler und wurde Elfter.

+++ Bob +++

Friedrich verteidigt EM-Titel

Zweierbob-Weltmeister Francesco Friedrich hat mit seinem ersten Weltcupsieg in diesem Winter seinen EM-Titel erfolgreich verteidigt. In seiner Spezialdisziplin gewann er am Samstag in Innsbruck-Igls mit Anschieber Thorsten Margis vor den kanadischen Duos mit den Piloten Justin Kripps und Nick Poloniato.
Die EM wurde parallel zum Weltcup ausgetragen. Viererbob-Weltmeister Johannes Lochner kam mit Joshua Bluhm als Gesamt-Fünfter auf EM-Rang drei hinter dem Schweizer Clemens Bracher. Nico Walther landete in der EM-Wertung mit Anschieber Christian Poser auf Platz sieben und wurde Weltcup-Zwölfter.

+++ Biathlon +++

Dahlmeier gewinnt Verfolgung

Mit einer überragenden Vorstellung ist Biathlon-Königin Laura Dahlmeier im Olympia-Winter zu ihrem ersten Sieg gestürmt. Die siebenmalige Weltmeisterin nutzte in der Verfolgung von Annecy ihre gute Ausgangsposition nach Platz zwei im Sprint und feierte ihren 18. Weltcupsieg. Für die 24-Jährige war es nach krankheitsbedingt schwierigem Saisonstart der erste Einzelerfolg des Winters.

Dabei zeigte Dahlmeier über die 10 km eine sehr starke Leistung und verfehlte nur die letzte der 20 Scheiben am Schießstand. Sprintsiegerin Anastasiya Kuzmina aus der Slowakei (vier Fehler), die mit 34 Sekunden Vorsprung auf die Partenkirchnerin ins Rennen gegangen war, wurde mit 14 Sekunden Rückstand Zweite.

+++ Nordische Kombination +++

Frenzel und Rießle feiern Doppelsieg

Kombinierer Eric Frenzel hat beim Weltcup in Ramsau/Österreich seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Der Olympiasieger setzte sich im Zielsprint gegen seinen Teamkollegen Fabian Rießle durch. Acht Sekunden zurück folgte der Norweger Jan Schmid auf Rang drei.

Frenzel war nach einem starken Sprung auf 96,0 m als Dritter in die Loipe gegangen, wo er sich schnell an die Spitze setzte. Gemeinsam mit Rießle und Schmid bildete sich in der Loipe ein Spitzentrio, in dem Frenzel am Ende die größten Reserven hatte.

Vinzenz Geiger (Oberstdorf) als Vierter und Manuel Faißt als Zehnter komplettierten das hervorragende deutsche Ergebnis. Rekordweltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf) musste sich dagegen mit dem 21. Platz zufrieden geben.

+++ Skispringen +++

Deutsches Team nach Würth-Sturz Vierter

Deutschland hat den ersten Teamwettbewerb in der Geschichte des Damen-Skispringens auf Platz vier beendet. Am Samstag holten Carina Vogt, Juliane Seyfarth, Katharina Althaus und die schwer gestürzte Svenja Würth in Hinterzarten 836,5 Punkte. Nach den Unfall von Svenja Würth im ersten Durchgang sprang das DSV-Team den Wettbewerb nur zu dritt zu Ende. Würth wurde mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus nach Freiburg gebracht. Der Sieg ging an Japan mit 956,0 Punkten. Damit verwies das Team um Sara Takanashi Russland und Frankreich klar auf die weiteren Plätze.

+++ Eiskunstlauf +++

Fentz holt DM-Titel und Olympia-Ticket

Der Berliner Paul Fentz hat sich bei den deutschen Eiskunstlauf-Meisterschaften in Frankfurt/Main den Sieg und damit auch das Olympia-Ticket gesichert. Mit der besten Kür baute der EM-Zehnte seinen Vorsprung aus dem Kurzprogramm sogar noch aus und ließ im direkten Duell dem Olympia-Achten Peter Liebers (ebenfalls Berlin) nicht den Hauch einer Chance. Fentz konnte sich sogar zwei Stürze beim dreifachen Axel und beim vierfachen Toe-Loop leisten, ohne seinen klaren Erfolg zu gefährden. Denn Liebers war schlichtweg außer Form und somit weit von einer erfolgreichen Titelverteidigung entfernt.

+++ Skispringen +++

Der erste Mannschaftswettbewerb im Skispringen der Damen ist am Samstag von einem schweren Sturz der Deutschen Svenja Würth überschattet worden. Die dritte DSV-Springerin stürzte in Hinterzarten im ersten Durchgang bei 97 Metern und blieb danach im Schnee liegen. Sie wurde nach einer Behandlung im Schanzenauslauf ins Krankenhaus nach Freiburg zu weiteren Untersuchungen gebracht.

+++ Ski Alpin +++

Abfahrer verpassen Top-10-Ränge

Nach dem Super-G-Erfolg von Josef Ferstl haben die deutschen Skirennfahrer auch in der Abfahrt von Gröden ein gutes Rennen gezeigt, die vorderen Plätze aber verpasst. Beim Sieg des Norwegers Aksel Lund Svindal schafften es die drei Olympia-Starter nicht in die Top Ten. Andreas Sander rangierte nach 55 Startern auf Platz zwölf, dahinter folgten Thomas Dreßen und Ferstl. Auf dem zwischenzeitlichen 16. Platz war Manuel Schmid. Auf der Saslong-Piste, wo oft Fahrer mit höheren Startnummern gute Chancen auf einen Spitzenplatz haben, setzte sich Svindal vor seinem Landsmann Kjetil Jansrud und dem Österreicher Max Franz durch.

+++ Boardercross +++

Kein deutscher Starter im Halbfinale

Die deutschen Boardercrosser haben die nächsten Top-Platzierung klar verpasst. Drei Tage nach dem Erfolg von Paul Berg (Konstanz) in Val Thorens/Frankreich erreichte beim Weltcup in Montafon/Österreich keiner der drei deutschen Starter das Halbfinale. Als bester Athlet von Snowboard Germany schied Konstantin Schad (Miesbach) im Viertelfinale aus, Berg und Martin Nörl (Adlkofen) bereits im Achtelfinale.

+++ Ski alpin +++

Rebensburg verpasst Podium beim Super-G

Viktoria Rebensburg hat beim Super-G von Val d'Isère eine vordere Platzierung verpasst. Die beste deutsche Skirennfahrerin handelte sich am Samstag bei schwierigen Bedingungen wegen eines Fehlers im Mittelteil fast neun Zehntelsekunden Rückstand auf die Schnellste Lindsey Vonn ein. Sie kam damit auf Platz sieben. Weltcup-Rekordsiegerin Vonn setzte sich vor Sofia Goggia aus Italien (+0,31 Sekunden) und der Norwegerin Ragnhild Mowinckel (+0,39) durch. Die Amerikanerin feierte in Frankreich ihren 78. Weltcupsieg und hat in der ewigen Bestenliste damit nur noch acht Erfolge weniger als der schwedische Rekordsieger Ingemar Stenmark.

.+++ Nordische Kombination +++

Siegchancen für Frenzel und Co.

Die deutschen Nordischen Kombinierer gehen beim Weltcup im österreichischen Ramsau mit realistischen Siegchancen in den 10-Kilometer-Lauf am Nachmittag. Beim Springen war Olympiasieger Eric Frenzel als Dritter bester Deutscher vor drei weiteren Deutschen auf den nachfolgenden Plätzen. Frenzel sprang 96 Meter und hat damit wie der viertplatzierte Vinzenz Geiger 12 Sekunden Rückstand auf Sprungsieger Taihei Kato aus Japan, der auf 97,5 Meter kam. Zweiter mit acht Sekunden Rückstand ist der Tscheche Tomas Portyk. Luis Lehnert und Fabian Rießle folgen auf den Plätzen fünf und sechs.
Johannes Rydzek als 40. hat anderthalb Minuten aufzuholen.

+++ Bob +++

Dreifach-Sieg für deutsche Bob-Pilotinnen

Angeführt von Stehphanie Schneider (Oberbärenburg) haben die deutschen Bob-Pilotinnen einen Dreifachsieg bei der EM gefeiert und acht Wochen vor Olympia ihre hervorragende Form bestätigt. Bei der fünften Weltcupstation im österreichischen Igls waren Schneider, Mariama Jamanka (Oberhof) und Anna Köhler (Winterberg) beste Europäerinnen und sorgten damit für ein deutsches EM-Podest. Besonders Schneider beeindruckte mit Anschieberin Annika Drazek, die 27-Jährige ließ auch der Konkurrenz aus Übersee keine Chance und feierte zugleich ihren zweiten Weltcup-Sieg in Folge.

+++ Langlauf +++

Fessel verpasst Olympia-Norm

2,8 Sekunden haben Langläuferin Nicole Fessel zur Erfüllung der ersten halben Olympia-Norm gefehlt. Die Oberstdorferin musste sich im 10-Kilometer-Freistil-Rennen in Toblach am Samstag mit Platz 17 begnügen, nachdem sie lange Zeit auf Top-15-Kurs lag. Den Sieg sicherte sich die schwedische Weltcup-Spitzenreiterin Charlotte Kalla. Sie benötigte 22:40,1 Minuten und war damit 5,8 Sekunden schneller als die Norwegerin Ragnhild Haga. Dritte wurde deren Teamkollegin Heidi Weng, die 13,8 Sekunden langsamer war als Kalla.
Von den deutschen Damen schafften es noch Victoria Carl als 22. und Katharina Hennig als 28. in die Weltcup-Punkte.

(ems/sid/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Laura Dahlmeier stürmt zum ersten Sieg - Lindsey Vonn gewinnt Super-G


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.