| 20.00 Uhr

+++ Wintersport im Telegramm +++
Vonn hat bei Sturz Glück – Frenzel hat Gesamtweltcup sicher

Fotos: Vonn nach Sturz per Schlitten abtransportiert
Fotos: Vonn nach Sturz per Schlitten abtransportiert FOTO: dpa, sam
Seoul. Skispringen, Nordische Kombination, Ski alpin: Der Samstag steht erneut im Zeichen des Wintersports. In unserem Telegramm verpassen Sie nichts.

+++ Ski alpin +++

Vonn erleidet Haarriss

Ski-Superstar Lindsey Vonn (USA) ist bei ihrem Sturz im Rahmen des Weltcup-Super-G in Soldeu/Andorra glimpflich davongekommen. Die 31-Jährige erlitt am Samstag wohl einen Haarriss im linken Knie, diese erste Diagnose teilte Vonn nach einer Röntgen-Untersuchung am Abend mit. "Am Montag gibt es ein MRT", schrieb Vonn bei Instagram.

Mit Blick auf die alpine Kombination am Sonntag fügte sie überraschend an: "Ich schaue, wie ich mich morgen fühle und werde dann entscheiden, ob ich teilnehmen kann." Vonn steht vorsorglich auf der Startliste für das Rennen.

+++ Snowboard +++

Bussler im Riesenslalom Dritter

Snowboarder Patrick Bussler hat im letzten Parallel-Riesenslalom der Weltcup-Saison den dritten Platz belegt. Im türkischen Kayseri war er im kleinen Finale am Samstag schneller als Andrej Sobolew aus Russland. Den Sieg sicherte sich Andreas Prommegger aus Österreich. Bei den Damen gewann die Tschechin Ester Ledecka, Cheyenne Loch gelang mit Rang sechs das beste Resultat aus deutscher Sicht.

Die 21-Jährige hatte im Dezember das bislang einzige Podest für das Raceboarder-Team von Snowboard Germany eingefahren. Die Platzierung von Bussler war vor dem Weltcup-Finale mit einem Parallel-Slalom in Winterberg am kommenden Wochenende deswegen besonders wichtig. "Ich stand extrem unter Zugzwang, um meinen Kaderstatus zu halten und um auch im nächsten Jahr wieder im Weltcup starten zu dürfen. Da kommt mir der dritte Platz sehr gelegen. Der war sehr nötig. Ich freue mich sehr", sagte Bussler.

+++ Bob +++

Friedrich beim Abschluss auf dem Podest

Bob-Weltmeister Francesco Friedrich (Oberbärenburg) hat beim Weltcup-Finale seinen nächsten Sieg im kleinen Schlitten verpasst. Der 25-Jährige musste sich mit Anschieber Candy Bauer am Königssee mit Rang drei begnügen, den letzten Zweier-Sieg der Saison feierte am Samstag Won Yunjong. Der 30-Jährige krönte sich damit auch zum ersten südkoreanischen Gesamtweltcup-Sieger im Bobsport. Zweiter wurde Routinier Beat Hefti aus der Schweiz. Nico Walther wurde mit Christian Poser an der Bremse nur Sechster, das reichte aber für den zweiten Platz im Gesamtklassement. Johannes Lochner (Stuttgart) und Joshua Bluhm belegten den neunten Platz.

+++ Skispringen +++

Ex-Tourneesieger Diethart im Continental-Cup schwer gestürzt

Der österreicherische Skispringer Thomas Diethart, 2014 Sieger der Vierschanzentournee, ist am Samstag beim Continentalcup im thüringischen Brotterode schwer gestürzt. Der 24-Jährige wurde im Probedurchgang beim Absprung von einer Windböe erfasst und landete auf dem Rücken, wie der stellvertretende Gesamtleiter des Continental-Cups, Dietmar Aschenbach, MDR Thüringen mitteilte.

Nach Angaben von österreichischen Trainern sei Diethart kurzzeitig bewusstlos gewesen und habe Gesichtsverletzungen erlitten. Er sei dann aber wieder ansprechbar gewesen, konnte Arme und Beine bewegen. Diethart wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Meiningen geflogen. Brotterode ist die drittletzte Station des diesjährigen Continental-Cups.

+++ Nordische Kombination +++

Frenzel reicht zweiter Platz zum Gesamtsieg

Olympiasieger Eric Frenzel hat den vierten Gesamt-Weltcupsieg in der Nordischen Kombination in Serie vorzeitig perfekt gemacht. Weil sein einzig verbliebener Rivale Akito Watabe aus Japan aus Krankheitsgründen an diesem Wochenende nicht starten kann, reichte dem 27-Jährigen am Samstag in Val di Fiemme ein zweiter Platz hinter dem Österreicher Bernhard Gruber zum erneuten Gewinn der Großen Kristallkugel. Frenzel baute seinen Vorsprung im Gesamtklassement vor Watabe auf 223 Punkte aus und kann von dem Japaner beim Saisonfinale am kommenden Wochenende in Schonach nicht mehr von der Spitze verdrängt werden.

+++ Skispringen +++

Prevc siegt in Almaty – Freund springt aufs Treppchen

Skisprung Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) ist bei der Weltcup-Premiere in Almaty auf das Podest geflogen. Beim zwölften Saisonsieg des Slowenen Peter Prevc belegte der 27 Jahre alte Niederbayer auf der Gorney-Gigant-Schanze in der früheren kasachischen Hauptstadt den dritten Platz und erreichte damit zum zehnten Mal in diesem Winter das Stockerl. Prevc setzte sich mit Sprüngen auf 141,0 und 137,5 m sowie 272,7 Punkten souverän vor dem Österreicher Michael Hayböck (254,7) durch und steht damit unmittelbar vor seinem ersten Triumph im Gesamtweltcup. Bereits im zweiten Springen am Sonntag (13.00 Uhr/ZDF und Eurosport) kann sich der 23-Jährige die große Kristallkugel vorzeitig sichern.

+++ Ski alpin +++

Vonn verletzt sich bei Sturz

Überschattet von einem möglicherweise folgenschweren Sturz von Lindsey Vonn hat Skirennfahrerin Federica Brignone den Super-G von Soldeu in Andorra gewonnen. Die Italienerin profitierte am Samstag von völlig unterschiedlichen Bedingungen und setzte sich vor Laurenne Ross aus den USA und der Österreicherin Tamara Tippler durch. Die Sportlerinnen aus der Spitzengruppe hatten bei anhaltendem Neuschnee keine Chance auf das Podium. Viktoria Rebensburg aus dem deutschen Team schlug sich als Siebte nach 35 Starterinnen sehr achtbar. Lara Gut aus der Schweiz verpasste dagegen die besten 15 Ränge und bleibt in der Gesamtwertung hinter Vonn auf Rang zwei.

+++ Snowboard +++

Bussler bei erstem Wettkampf in der Türkei auf dem Podest

Snowboarder Patrick Bussler (Aschheim) hat beim ersten Weltcup-Rennen in der Türkei erst zum vierten Mal in seiner Karriere einen Platz auf dem Siegerpodest belegt. Beim Parellel-Riesenslalom in Kayseri im der Provinz Kappadokien gewann der 31-Jährige das kleine Finale gegen den Russen Andreij Sobolow. Im Halbfinale war Bussler am späteren Sieger Andreas Promegger (Österreich) gescheitert. Bei den Frauen schied Cheyenne Loch (Schliersee) im Viertelfinale gegen die Weltmeisterin und anschließende Siegerin Ester Ledecka (Tschechien) aus, sie belegte dadurch Rang sechs im Endklassement Für Anke Karstens (Prien), Olympiazweite von Sotschi, war bereits im Achtelfinale Schluss gewesen, sie wurde Zehnte.

+++ Biathlon +++

Horchler holt EM-Silber in der Verfolgung

Karolin Horchler hat bei den Biathlon-Europameisterschaften im sibirischen Tjumen ihre zweite Silbermedaille geholt. Die 27-Jährige musste sich am Samstag in der Verfolgung nur der Weißrussin Nadeshda Skardino geschlagen geben. Nach zwei Strafrunden hatte Horchler, die zuvor im Sprint bereits hinter ihrer Schwester Nadine Horchler Zweite geworden war, 7,4 Sekunden Rückstand auf die Siegerin (2 Fehler). Dritte wurde die Norwegerin Ingrid Tandrevold (3/+ 14,1 Sekunden). Sprint-Europameisterin Nadine Horchler musste sich nach vier Fehlern diesmal mit Rang sechs (+ 37,8 Sekunden) begnügen, direkt gefolgt von Luise Kummer (2/+ 41,9). Die Sprint-Dritte Annika Knoll wurde nach fünf Strafrunden nur 17. (+ 1:58,6 Minuten).

+++ Skispringen +++

Freund springt um Podestplatz mit

Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) springt bei der Weltcup-Premiere in Almaty um eine Podestplatzierung. Der 27 Jahre alte Niederbayer liegt nach dem ersten Durchgang von der Gorney-Gigant-Schanze mit einem Sprung auf 135,0 m und 126,6 Punkten auf Platz vier, der Rückstand auf den drittplatzierten Norweger Daniel Andre Tande (129,8) beträgt 3,2 Punkte. Eine Klasse für sich war Sloweniens Gesamtweltcup-Führender Peter Prevc, der mit 141,0 m die Bestweite erzielte und mit 139,4 Punkten klar vor Michael Hayböck (130,4) führt. Der Österreicher hatte zuletzt drei Siege in Serie gefeiert.

+++ Skeleton +++

Deutsche Männer verpassen Podest

Der WM-Vierte Axel Jungk (Oberbärenburg) hat beim Skeleton-Saisonfinale am Königssee das Podest verpasst. Der 24-Jährige belegte beim letzten Weltcup den vierten Rang, in acht Rennen dieses Winters fuhr Jungk damit zweimal auf das Treppchen und wurde Vierter im Gesamtweltcup. Weltmeister Martins Dukurs (Lettland) feierte seinen siebten Saisonsieg und machte damit auch den siebten Triumph in Serie im Gesamtweltcup perfekt. Sein Bruder Tomass wurde Dritter hinter dem Südkoreaner Yun Sungbin. Eine Woche nach der WM in Igls hatte Jungk noch theoretische Chancen gehabt, wie im Vorjahr den dritten Gesamtrang zu belegen. Dabei war der frühere Skispringer am Königssee aber auf Fehler der Konkurrenz angewiesen.

+++ Ski alpin +++

Aamodt Kilde feiert zweiten Saisonsieg

Der norwegische Skirennfahrer Aleksander Aamodt Kilde hat den Super-G von Hinterstoder gewonnen und damit den zweiten Weltcup-Erfolg seiner Karriere gefeiert. Der 23-Jährige setzte sich am Samstag vor Bostjan Kline aus Slowenien und dem überraschend starken Technik-Spezialisten Marcel Hirscher durch. Der Österreicher baute seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf Kildes Teamkollegen Henrik Kristoffersen, der erst beim Riesenslalom am Sonntag wieder an den Start geht, auf 263 Punkte aus. Aus dem deutschen Team kam Andreas Sander auf Platz 14, Klaus Brandner fuhr auf Rang 19. Einzig Thomas Dreßen verpasste mit Position 44 die Punkteränge.

+++ Eisschnelllauf +++

Ihle nach Tag eins auf Platz drei

Der Olympia-Vierte Nico Ihle liegt nach dem ersten Tag der Sprint-Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer in Seoul als Dritter des Gesamtklassements überaus aussichtsreich im Rennen. Nach einer bisher verkorksten Saison lief der 30 Jahre alte Chemnitzer am Samstag über 1000 Meter in 1:10,15 Minuten völlig überraschend auf Platz drei, nachdem er über 500 Meter in Saisonbestzeit von 35,05 Sekunden schon Fünfter war. In Führung liegt nach den ersten beiden Strecken des Sprint-Vierkampfes der Russe Pawel Kulischnikow vor dem Niederländer Kjeld Nuis. Bei den Damen ist die US-Amerikanerin Heather Richardson-Bergsma in der die Vierkampf-Wertung nach zwei Strecken ganz vorn.

+++ Skispringen +++

Olympiasiegerin Vogt enttäuscht in Almaty

Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt (Degenfeld) hat auch beim Weltcup in Almaty enttäuscht. Die in dieser Saison formschwache 24-Jährige landete beim ersten von zwei Springen in Kasachstans früherer Hauptstadt nur auf Platz 13. Ihren 13. Sieg im 16. Saison-Wettkampf sicherte sich die Japanerin Sara Takanashi, beste Deutsche war Juliane Seyfarth (Ruhla) auf Platz neun. Takanashi, die bereits als Siegerin im Gesamtweltcup feststand, setzte sich nach Sprüngen auf 101,0 und 103,0 m mit 252,6 Punkten vor den Österreicherinnen Daniela Iraschko-Stolz (245,3) und Jacqueline Seifriedsberger (239,2) durch. Die Ausnahme-Athletin hat damit seit der Einführung des Weltcups im Jahr 2011 43 von 78 Wettbewerben gewonnen.

+++ Eisschnelllauf +++

Guter Start von Ihle

Eisschnellläufer Nico Ihle ist hervorragend in die Sprint-WM im südkoreanischen Seoul gestartet. Der 30-Jährige aus Chemnitz lief zum Auftakt über 500 m in 35,05 Sekunden eine persönliche Saisonbestzeit und belegte nach dem ersten von vier Wettkämpfen am Wochenende einen sehr guten fünften Platz. Nicht zu stoppen war einmal mehr der Russe Pawel Kulischnikow, der in 34,76 einen über sechs Jahre alten Bahnrekord (34,92) verbesserte.

+++ Nordische Kombination +++

Frenzel führt nach dem Springen

Olympiasieger Eric Frenzel befindet sich beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Val di Fiemme auf Siegkurs. Der Sachse entschied am Samstag in Abwesenheit seines erkrankten Rivalen Akito Watabe aus Japan den Sprungwettbewerb mit einem Satz auf 133,5 Meter für sich und geht als Erster in den 10-Kilometer-Langlauf (15.00 Uhr). Frenzels Vorsprung vor dem Österreicher Bernhard Gruber beträgt 21 Sekunden. Dritter ist der Japaner Takehiro Watanabe (+41,0). Auf eine Top-Platzierung kann auch Weltmeister Johannes Rydzek hoffen. Nach einem Sprung auf 125 Meter geht der Oberstdorfer als Sechster mit 1:01 Minuten Rückstand in die Loipe.

+++ Snowboard +++

Schad bei Olympiatest nur 22.

Konstantin Schad (Miesbach) ist beim Olympiatest der Snowboardcrosser im südkoreanischen Pyeonchang nicht über Rang 22 hinausgekommen. Der 28-Jährige, der Anfang Februar bei den X-Games in Aspen im US-Bundesstaat Colorado zum zweiten Mal die Bronzemedaille gewonnen hatte, war im Viertelfinale gestürzt, nachdem er von Olympiasieger Pierre Vaultier (Frankreich) und dem späteren Sieger Nate Holland (USA) eingeklemmt worden war. Bei den Frauen feierte Chloe Trespeuch (Frankreich) im Bokwang Snow Park ihren ersten Weltcupsieg.

+++ Ski alpin +++

Super-G in Andorra verschoben

Der Start des Super-G der Damen in Andorra ist wegen Schneefalls und starker Winde um drei Stunden nach hinten auf 13.30 Uhr verschoben worden. Das gab der Ski-Weltverband FIS am Samstagmorgen bekannt. Durch die schwierigen Bedingungen im Skigebiet von Soldeu gehen die Skirennfahrerinnen um Lindsey Vonn und Viktoria Rebensburg zudem vom Reservestart etwas tiefer als geplant in das Rennen.

+++ Eisschnelllauf +++

Zhang Hong übernimmt Führung in Sprint-WM

Die Chinesin Zhang Hong hat nach dem ersten Rennen bei der Sprint-Weltmeisterschaft der Eisschnellläufer in Seoul die Führung übernommen. Die 1000-Meter-Olympiasiegerin setzte sich am Samstag über 500 Meter vor der US-Amerikanerin Heather Richardson-Bergsma (38,24) und der Japanerin Nao Kodaira (38,30) durch. An den Bahnrekord von Doppel-Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa (37,74) kam Zhang nicht heran. Die Südkoreanerin Lee darf in Seoul wegen einer verbandsinternen Sperre nicht starten. Die Inzellerin Gabriele Hirschbichler kam in 39,17 Sekunden auf Platz 19.

(seeg/sid/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lindsey Vonn verletzt sich bei Sturz – Eric Frenzel hat Gesamtweltcup sicher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.