| 12.17 Uhr

Wintersport
Skeletonpilot Axel Jungk auf Rang vier zur WM-Halbzeit

Innsbruck/Igls. Axel Jungk hat zur Halbzeit der Skeleton-Weltmeisterschaft in Innsbruck/Igls 0,30 Sekunden Rückstand auf Bronze. Der 24-jährige Pilot vom BSC Sachsen Oberbärenburg überzeugte am Donnerstag in den ersten beiden Läufen mit starken Start- und Fahrleistungen, hatte aber in der Endgeschwindigkeit nicht den nötigen Speed. Der dreimalige Weltmeister Martins Dukurs fuhr zum Auftakt mit 52,14 Sekunden Bahnrekord und liegt 53 Hundertstel vor dem russischen Olympiasieger Alexander Tretjakow. Auf Rang drei vor Jungk ist vor den abschließenden zwei Läufen am Freitag der Südkoreaner Sungbin Yun. Der Junioren-WM-Zweite Kilian von Schleinitz aus Königssee landete zur WM-Halbzeit auf Platz sieben. Der Oberhofer Michael Zachrau kam auf Rang neun.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wintersport: Skeletonpilot Axel Jungk auf Rang vier zur WM-Halbzeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.