| 11.35 Uhr

Schwere Knieverletzung
Fenninger dachte, ihre Karriere sei vorbei

Anna Fenninger – Olympiasiegerin und Triple-Weltmeisterin
Anna Fenninger – Olympiasiegerin und Triple-Weltmeisterin FOTO: dpa, pse hm jai
Ski-Olympiasiegerin Anna Fenninger hat sich nach ihrer schweren Knieverletzung Gedanken über ein vorzeitiges Karriereende gemacht.

"Ganz ehrlich: Ja, es hat die Momente gegeben, in denen ich mir gedacht hab: So, das war's jetzt. Nach der endgültigen Diagnose hab ich mir gedacht: Das wird nicht mehr", sagte die 26-Jährige am Montagabend in der Sendung "Sport und Talk aus dem Hangar-7" bei ServusTV.

Fenninger hatte sich am 21. Oktober 2015 - drei Tage vor Beginn der Weltcup-Saison - bei einem Sturz einen Kreuzbandriss, einen Riss des rechten Seitenbandes, des Innen- und Außenmeniskus sowie der Patellasehne im rechten Knie zugezogen. "Dem Knie geht's den Umständen entsprechend gut", sagte sie jetzt: "Im Moment bin ich im Plan."

Fenninger will im August wieder Skifahren, ihr Comeback plant die dreimalige Weltmeisterin für den kommenden WM-Winter.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Anna Fenninger dachte, ihre Karriere sei vorbei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.