| 20.57 Uhr

Schweizer Freeride-Weltmeisterin
Estelle Balet (21) bei Dreharbeiten von Lawine getötet

Bilder aus dem Leben von Estelle Balet
Bilder aus dem Leben von Estelle Balet FOTO: dpa, jcb bjh lis
Zürich. Eine der besten Snowboard-Fahrerinnen der Welt ist tot. Estelle Balet starb bei Dreharbeiten, als sie von einer Lawine erfasst wurde. Zwar wurde die 21-Jährige aus dem Schnee befreit, die Wiederbelebungsmaßnahmen blieben aber erfolglos.

Wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte, passierte der Unfall am Dienstagmorgen um kurz vor 8 Uhr. Eine Lawine habe die Schweizerin, die mit Lawinenverschüttetensuchgerät, einem Airbag und einem Helm ausgerüstet war, bei Le Portalet oberhalb der Gemeinde Orsières erfasst.

Estelle Balet starb noch am Unfallort

Balet fuhr hinter einer anderen Person, als sich die Schneemasse unter ihr löste. Polizeiangaben zufolge erreichte die Lawine eine Länge von einem Kilometer. "Trotz der unmittelbar eingeleiteten Reanimation verstarb sie noch am Unfallort", hieß es von der Kantonspolizei. Eine Untersuchung der Unfallumstände ist eingeleitet worden.

Noch vor zwei Wochen hatte sie im Interview mit der Schweizer Zeitung "Blick" über ihren Sport gesagt: "Ich finde das Gefühl nirgendwo anders. Ich fühle mich, als ob ich fliegen würde." Die Gefahr sei ihr bewusst, aber: "Wir analysieren alles, um die Risiken zu minimieren. Für mich ist unser Sport weniger gefährlich, als wenn jemand mit den Ski Abfahrt fährt."

Einen Tag nach dem Interview feierte Balet am 2. April einen ihrer größten Erfolge, als sie vor Anne-Flore Marxer und Marion Haerty zum zweiten Mal Freeride-Weltmeisterin wurde.

(spol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Estelle Balet: Freeride-Weltmeisterin von Lawine getötet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.