| 13.54 Uhr
Ski Alpin
Guter Slalom-Auftakt für Felix Neureuther
Ski Alpin: Guter Slalom-Auftakt für Felix Neureuther
Felix Neureuther ist im ersten Slalom der Saison auf einen guten 7. Platz gefahren. FOTO: dapd, Giovanni Auletta
Levi. Felix Neureuther hat beim ersten Weltcup-Slalom des WM-Winters im finnischen Levi trotz seiner Verletzungsprobleme ein Spitzenresultat erreicht. Beim fünften Sieg des Schweden Andre Myhrer belegte der Partenkirchner Platz sieben. Besser war Neureuther im ersten Torlauf der Saison nur einmal - als Sechster in Beaver Creek vor acht Jahren.

Neureuther, der an den Nachwirkungen eines Bandscheibenvorfalls an der Brustwirbelsäule leidet, hatte 1,10 Sekunden Rückstand auf Myhrer, der sich vor Marcel Hirscher aus Österreich (0,06 Sekunden zurück) durchsetzte. Platz drei belegte Myhrers Mannschaftskollege Jens Byggmark (0,61). Philipp Schmid (Oberstaufen/1,51) erreichte als Zehnter sein bestes Weltcup-Ergebnis, Fritz Dopfer aus Garmisch (1,82) kam auf den 16. Platz. Stefan Luitz (Bolsterlang/33.) und Dominik Stehle (Obermaiselstein/34.) hatten das Finale verpasst.

Fahrt im Korsett

"Von den Schmerzen ging es, aber ich kann mich nicht so locker und frei bewegen", sagte Neureuther, der mit einem Korsett fuhr. Er habe in den vergangenen sieben Wochen nur insgesamt vier (!) Tage trainieren können. Ob er unter diesen Umständen bei den Übersee-Rennen an den Start gehen wird, sei fraglich, meinte Neureuther: "Plan wäre, am 18. nach Amerika zu fliegen, aber ich bin mir da nicht sicher. Mal schauen, wie es mit dem Kreuz weitergeht."

Vor dem Final-Durchgang verabschiedete sich Kalle Palander aus dem Weltcup. Der finnische Slalom-Weltmeister von 1999, der seine Karriere im September nach zahlreichen Verletzungen beendet hatte, verabschiedete sich bei seinem Lauf von einigen Weggefährten. Der 35-Jährige gewann in seiner Karriere 14 Weltcup-Rennen.

Endstand

1. Andre Myhrer (Schweden) 1:49,55 Minuten (53,86+55,69)

2. Marcel Hirscher (Österreich) 0,06 Sekunden zurück (54,13+55,48)

3. Jens Byggmark (Schweden) 0,61 (54,17+55,99)

4. Manfred Mölgg (Italien) 0,73 (54,40+55,88)

5. Patrick Thaler (Italien) 0,95 (54,79+55,71)

6. Reinfried Herbst (Österreich) 1,04 (55,44+55,15)

7. Felix Neureuther (Partenkirchen) 1,10 (54,44+56,21)

8. Ivica Kostelic (Kroatien) 1,36 (54,77+56,14)

9. Mattias Hargin (Schweden) 1,50 (54,50+56,55)

10. Philipp Schmid (Oberstaufen) 1,51 (55,01+56,05)

16. Fritz Dopfer (Garmisch) 1,82 (54,94+56,43)

Nicht qualifiziert für den 2. Lauf der besten 30:

33. Stefan Luitz (Bolsterlang) 55,57

34. Dominik Stehle (Obermaiselstein) 55,62

Quelle: sid
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar