| 12.08 Uhr

Olympische Winterspiele in Südkorea
Ski-Asse nach Besichtigung begeistert von Strecke

Jeongseon. Wenige Tage vor dem ersten Weltcup-Rennen hat die neu errichtete Olympia-Abfahrtsstrecke im koreanischen Jeongseon Eindruck auf die alpinen Skirennfahrer gemacht. "Das wird großartig", sagte der kanadische Ex-Weltmeister Erik Guay. Christof Innerhofer, Olympia-Zweiter von 2014 aus dem italienischen Team, lobte die "perfekten Winterbedingungen auf der Piste". Am Samstag steht dort eine Abfahrt auf dem Programm, einen Tag später ein Super-G. Für den Deutschen Skiverband stehen dann Andreas Sander, Klaus Brandner und Thomas Dreßen am Start. Am Mittwoch durften die Rennfahrer erstmals zu einer Besichtigung ohne Tore auf den 2,8 Kilometer langen Hang von Jeongseon, auf dem bei den Winterspielen von Pyeongchang 2018 die Speed-Wettbewerbe ausgetragen worden. Am Donnerstag stand das erste Training an. Kitzbühel-Sieger Peter Fill aus Südtirol sprach von einer "schönen Piste", das österreichische Team twitterte: "Sehr gute Bedingungen." Der Amerikaner Travis Ganong schrieb bei Instagram: "Dieser Hang sieht beeindruckend aus! Perfekter Kunstschnee, klarer Himmel, und kalte Temperaturen! Das wird ein Spaß!"

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympische Winterspiele in Südkorea: Ski-Asse nach Besichtigung begeistert von Strecke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.