| 16.31 Uhr

Skispringen
Eisenbichler gewinnt Qualifikation in Nischni Tagil

Porträt: Markus Eisenbichler – Spätstarter von der Schanze
Porträt: Markus Eisenbichler – Spätstarter von der Schanze FOTO: dpa, hsc fdt
Nischni Tagil. Der WM-Dritte Markus Eisenbichler (Siegsdorf) hat die Qualifikation zum dritten Weltcup-Skispringen der Olympiasaison gewonnen. Der 26-Jährige flog im russischen Nischni Tagil auf 133,5 m und lieferte damit eine starke Generalprobe für den Wettkampf am Samstag (16.15 Uhr MEZ/ZDF und Eurosport) ab.

Hinter Eisenbichler, der sich in Abwesenheit der besten Japaner um den Gesamtweltcup-Führenden Junshiro Kobayashi vor dem norwegischen Schanzenrekordler Johann Andre Forfang (132,0 m) durchsetzte, zeigten sich auch die weiteren DSV-Adler auf dem Tramplin Stork in bester Verfassung. Überraschungsmann Pius Paschke (Kiefersfelden) wurde Dritter (132,5), Richard Freitag (Aue) Vierter (131,5) und Vizeweltmeister Andreas Wellinger (Ruhpolding) Zehnter (129,0).

Souverän qualifizierten sich auch Karl Geiger (Oberstdorf) als Elfter (131,5 m) und Stephan Leyhe (Willingen) auf Platz zwölf (131,0). Als einziger Deutscher blieb wie schon in der Vorwoche in Kuusamo David Siegel (Baiersbronn) als 59. (117,5 m) auf der Strecke. Dem deutschen Meister von 2016 droht damit die Rückversetzung in den Continental Cup.

Zwei der bisherigen vier Weltcupspringen auf der Schanze im Ural hatte 2014 und 2015 Ex-Weltmeister Severin Freund gewonnen, der die Olympiasaison wegen eines Kreuzbandrisses verpasst. Am Sonntag (16.00 Uhr MEZ/ZDF und Eurosport) findet in Nischni Tagil ein weiterer Einzelwettbewerb statt, die Qualifikation wird unmittelbar davor ausgetragen.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Skispringen: Markus Eisenbichler gewinnt Qualifikation in Nischni Tagil


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.