| 18.11 Uhr

Wintersport im Telegramm
Freund springt in Kuusamo überraschend zum Sieg

Skispringen: Severin Freund springt in Kuusamo zum Sieg
FOTO: dpa, mao sam
Düsseldorf. In unserem Wintersport-Telegramm halten wir Sie über alle wichtigen Entscheidungen des Tages auf dem Laufenden.

+++ Skispringen +++

Freund übernimmt Führung im Gesamtweltcup

Severin Freund hat gleich bei der Rückkehr nach seiner Verletzungspause die Spitzenposition im Gesamtweltcup der Skispringer übernommen. Der Bayer kam am Samstag zum Sieg im finnischen Kuusamo, nachdem er am Freitag Platz zwei belegt hatte. Freund sprang 146 und 138 Meter und verwies mit 290,6 Punkten den Norweger Daniel Andre Tande auf Platz zwei, der im zweiten Durchgang mit 139 Metern Bestweite erzielt hatte. Dritter wurde der Österreicher Manuel Fettner. Karl Geiger schaffte als Neunter erneut ein Top-10-Ergebnis. Markus Eisenbichler erreichte Platz 15 vor Richard Freitag, der nach Rang fünf im ersten Durchgang noch weit zurückfiel

+++ Ski alpin +++

Rebensburg hat Spitzenplatz im Visier

Viktoria Rebensburg hat ihre Verletzungspause mit einem soliden ersten Durchgang beendet und beim Riesenslalom von Killington sogar Chancen auf einen Spitzenplatz. Die Skirennfahrerin aus Kreuth kam beim Weltcup im US-Bundestaat Vermont am Samstag mit einer Sekunde Rückstand auf die führende Norwegerin Nina Loeseth zunächst auf Rang fünf. Zweite nach 30 gestarteten Fahrerinnen war Ex-Weltmeisterin Tessa Worley aus Frankreich (+0,09) vor Federica Brignone aus Italien (+0,64). Rebensburg hatte sich Anfang Oktober bei einem Trainingssturz einen Schienbeinkopfbruch am rechten Knie zugezogen und daher das erste Saisonrennen in Sölden verpasst.

+++ Skispringen +++

Freund führt nach erstem Durchgang

Weltmeister Severin Freund greift beim zweiten Weltcup-Skispringen der Saison überraschend nach dem Sieg. Der 28-Jährige aus Rastbüchl sprang im finnischen Kuusamo im ersten Durchgang auf starke 146,0 m und blieb nur einen Meter unter dem Schanzenrekord von Gregor Schlierenzauer aus dem Jahr 2007. Mit 147,7 Punkten führt Freund vor dem Österreicher Stefan Kraft (145,5 Punkte) und dem Polen Maciej Kot (142,7).

Glänzend im Rennen liegen auch Richard Freitag (Aue) und Karl Geiger (Oberstdorf) auf den Rängen fünf und sieben. Andreas Wellinger (Ruhpolding), Markus Eisenbichler (Siegsdorf) und Stephan Leyhe (Willingen) schafften es auf den Rängen 20, 24 und 29 ebenfalls in den zweiten Durchgang.

+++ Nordische Kombination +++

Rydzek gewinnt chaotischen Weltcup-Auftakt

Weltmeister Johannes Rydzek hat den Weltcup-Auftakt in der Nordischen Kombination gewonnen. Im finnischen Kuusamo setzte sich der Oberstdorfer am Samstag nach Platz zwei im Springen durch einen fulminanten 10-Kilometer-Lauf klar durch. Rydzek siegte in 27:31,7 Minuten vor Olympiasieger Eric Frenzel. Der Oberwiesenthaler hatte 34,1 Sekunden Rückstand. Dritter wurde der Norweger Jorgen Graabak mit 45,6 Sekunden Rückstand. Das starke deutsche Abschneiden vervollständigten Björn Kircheisen als Sechster sowie Fabian Rießle auf Rang acht. Mitfavorit Jarl Magnus Riiber aus Norwegen verzichtete wegen einer Verletzung auf den Start.

+++ Rodeln +++

Doppelsitzer gewinnen Saisonauftakt

Die deutschen Rodel-Doppelsitzer haben einen traumhaften Weltcup-Auftakt des Nationalteams perfekt gemacht. Toni Eggert/Sascha Benecken gewannen am Samstag in Winterberg vor den Lokalmatadoren Robin Geueke/David Gamm und den Weltmeistern Tobias Wendl/Tobias Arlt. Für die Mannschaft von Bundestrainer Norbert Loch war das bereits der zweite Dreifach-Erfolg des Tages. Zuvor hatte sich bei den Frauen Olympiasiegerin Natalie Geisenberger vor Tatjana Hüfner und Dajana Eitberger den Sieg geholt. Für das Thüringer Duo Eggert/Benecken, das einen neuen Bahnrekord aufstellte, war es der 17. Weltcup-Sieg ihrer Karriere.

+++ Langlauf +++

Nilsson und Golberg gewinnen Weltcup-Auftakt

Die Schwedin Stina Nilsson und der Norweger Paal Golberg haben beim Weltcup-Auftakt der Skilangläufer die ersten Siege des WM-Winters geholt. Die beiden Skandinavier gewannen im finnischen Kuusamo den Klassik-Sprint und eroberten das Gelbe Trikot der Führenden im Gesamtweltcup. Für einen deutschen Lichtblick am Polarkreis sorgte Sandra Ringwald als Zwölfte. Rekordweltmeisterin Marit Björgen (36) aus Norwegen musste sich nach 622 Tagen Babypause mit Rang zehn begnügen.

"Es waren heute bei dem starken Schneefall schwierige, aber faire Bedingungen", sagte DSV-Trainer Torstein Drivenes im ZDF. Ringwald überstand als einzige Deutsche die Qualifikation und überzeugte auch als Zweite ihres Viertelfinals. Im Halbfinale wurde die 26-Jährige aus Schonach jedoch Letzte ihres Laufs und verpasste das sechste Top-Ten-Resultat ihrer Karriere knapp.

+++ Biathlon +++

Starker Wind sorgt für Absage in Beitostölen

Umsteigerin Denise Herrmann (Oberwiesenthal) muss auf das zweite internationale Biathlon-Rennen ihrer Karriere warten. Aufgrund starker Windböen wurde das für Samstag angesetzte Sprintrennen beim zweitklassigen IBU-Cup im norwegischen Beitostölen auf Sonntag (13.00 Uhr) verlegt. Die 27-jährige Herrmann hatte am Vortag den ersten Sprint über 7,5 km dank einer überragenden Laufleistung trotz sechs Schießfehlern sensationell gewonnen.

Die ehemalige Sprintspezialistin Herrmann hatte sich im Frühjahr für einen Wechsel vom Langlauf zum Biathlon entschieden und in der Saisonvorbereitung schnelle Fortschritte gemacht. Sie qualifizierte sich auf Anhieb für die IBU-Cup-Mannschaft, will mittelfristig aber ins Weltcupteam. Großes Ziel ist die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang.

+++ Nordische Kombination +++

Rydzek nach dem Springen auf Platz zwei

Weltmeister Johannes Rydzek greift beim Weltcup-Auftakt der nordischen Kombinierer nach dem Sieg. Der 24-Jährige aus Oberstdorf sprang im finnischen Kuusamo auf 140,5 m und geht als Zweiter mit nur einer Sekunde Rückstand auf den Japaner Akito Watabe in den abschließenden 10-km-Langlauf (15.00 MEZ/ZDF und Eurosport).

Olympiasieger Eric Frenzel (Oberwiesenthal) musste sich mit 132,0 m und Rang acht begnügen, der Rückstand des viermaligen Gesamtweltcup-Gewinners beträgt schon 1:13 Minuten. Noch vor Frenzel geht Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt/+1:05) als Siebter in die Loipe. Gut im Rennen liegt zudem Fabian Rießle (Breitnau/+1:37) auf Rang neun.

+++ Rodeln +++

Geisenberger siegt bei deutschem Dreifach-Erfolg

Angeführt von Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach) sind die deutschen Rodlerinnen mit einem Dreifach-Erfolg in die neue Weltcup-Saison gestartet. Geisenberger setzte sich am Samstag in Winterberg mit gut vier Zehntelsekunden Vorsprung deutlich vor ihrer Dauerrivalin Tatjana Hüfner (Blankenburg) durch. Dritte wurde Dajana Eitberger vom RC Ilmenau.

Damit erfüllte das Team von Bundestrainer Norbert Loch gleich beim Heimspiel zum Auftakt des vorolympischen Winters die hohen Erwartungen, einzig Julia Taubitz (Oberwiesenthal) enttäuschte mit dem 13. Rang.

+++ Nordische Kombination +++

Kombinierer hängen nach Stromausfall in Lift fest

Eine peinliche Panne hat beim Weltcup-Auftakt der nordischen Kombinierer im finnischen Kuusamo für eine Unterbrechung des Springens geführt. Offenbar ein Stromausfall setzte den Skilift für gut 15 Minuten außer Gefecht, mehrere Athleten hingen bei Schneetreiben und Minustemperaturen buchstäblich in der Luft. Nach 17 Springern musste der Durchgang unterbrochen werden.

Kuusamo stand als Gastgeber schon im vergangenen Jahr in der Kritik, da es massive Probleme mit der Anlaufspur und dem nicht ausreichenden Windnetz gegeben hatte. Beide Wettkämpfe waren abgesagt worden, erst Investitionen in Höhe von rund einer Million Euro rettete den Finnen die Austragung des Weltcups.

+++ Langlauf +++

Ringwald sprintet ins Viertelfinale

Sandra Ringwald hat beim Weltcup-Auftakt in Kuusamo als einzige deutsche Skilangläuferin das Viertelfinale des Klassiksprints (12.30 Uhr) erreicht. Die 26-Jährige aus Schonach belegte in der Qualifikation den 19. Rang und schaffte den Sprung unter die besten 30. Schnellste über die 1,4 km war die Finnin Krista Pärmäkoski, Rekordweltmeisterin Marit Björgen aus Norwegen kam nach 622 Tagen Babypause als Zehnte problemlos weiter.

Ausgeschieden sind Nicole Fessel (Oberstdorf) und Hanna Kolb (Buchenberg) auf dem geteilten 34. Platz sowie Stefanie Böhler (Ibach/39.), Debütantin Katharina Henning (Oberwiesenthal/40.) und Victoria Carl (Zella-Mehlis/78.). Bei den Männern scheiterten Sebastian Eisenlauer (Sonthofen/35.), Thomas Bing (Rhön/48.) und Thomas Wick (Zella-Mehlis/70.).

(seeg/sid/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Skispringen: Severin Freund springt in Kuusamo zum Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.