| 17.53 Uhr

Vierschanzentournee
Freitag nach erstem Durchgang knapp hinter Kraft

Das erste Springen in Oberstdorf - Bilder
Das erste Springen in Oberstdorf - Bilder FOTO: rtr, DE/
Oberstdorf. Skispringer Richard Freitag hat zum Auftakt der 66. Vierschanzentournee alle Chancen auf einen Heimsieg. Der Weltcup-Spitzenreiter flog in Oberstdorf bei Dauerregen und schwierigen Windverhältnissen auf 128,5 m.

Freitag belegt nach dem ersten Durchgang mit 135,2 Punkten Rang zwei. Knapp vor ihm liegt Doppel-Weltmeister Stefan Kraft (Österreich) mit 135,5 Zählern.

Markus Eisenbichler (Siegsdorf/130,0 Punkte) hat als Sechster ebenfalls das Podest im Visier, da die Polen Dawid Kubacki (131,2) und Titelverteidiger Kamil Stoch (131,1) sowie der Norweger Anders Fannemel (131,1) auf den Rängen drei bis fünf nur knapp vor ihm liegen.

Mitfavorit Andreas Wellinger (Ruhpolding) kam dagegen nur auf 115,0 m und liegt auf dem 17. Rang. Auch die hoch gehandelten Daniel Andre Tande (Norwegen) und Peter Prevc (Slowenien) zogen Nieten in der Windlotterie. Tande landete schon bei 116,5 m und erlitt als 27. im Kampf um die Tournee-Krone einen empfindlichen Rückschlag. Der ehemalige Gesamtsieger Prevc verlor sogar das K.o.-Duell mit Constantin Schmid (Oberaudorf) und verpasste den zweiten Durchgang.

Weiter sind neben Schmid (Oberaudorf) aus deutscher Sicht auch Stephan Leyhe (Willingen) und Lokalmatador Karl Geiger (Oberstdorf). Vorzeitig Endstation war dagegen für Andreas Wank (Hinterzarten), Pius Paschke (Kiefersfelden) und David Siegel (Baiersbronn). Martin Hamann (Aue) wurde wegen eines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vierschanzentournee 2017/18: Richard Freitag nach erstem Durchgang knapp hinter Kraft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.