| 19.09 Uhr

+++ Wintersport im Telegramm +++
Rebensburg Zweite – Loch nicht zu schlagen

Viktoria Rebensburg fährt auf Platz zwei
Viktoria Rebensburg hat ihre starke Form mit Platz zwei im Super-G bestätigt. FOTO: dpa, tha lof
Park City. Biathlon, Ski alpin, Skispringen, Bob, Rodeln – der Sonntag steht einmal mehr im Zeichen des Wintersports. In unserem Telegramm verpassen Sie nichts.

+++ Biathlon +++

Duo Kummer/Lesser verpasst Podest 

Luise Kummer und Erik Lesser haben am letzten Tag des Biathlon-Weltcups im kanadischen Canmore in der Single-Mixed-Staffel als Siebte das Podest klar verpasst. Das Duo lag am Sonntag bis zum letzten Schießen auf Rang zwei. Dann aber musste Doppel-Weltmeister Lesser einmal in die Strafrunde und gab die Top-Platzierung noch aus der Hand. Den Sieg sicherte sich überlegen das französische Top-Duo Marie Dorin Habert/Martin Fourcade vor Österreich und Norwegen. Die Deutschen hatten nach einer Strafrunde und acht Nachladern 1:29,5 Minuten Rückstand auf die Spitze.

Für Lesser war es ein Déjà-vu. Denn bei der Weltcup-Premiere im vergangenen Februar in Nove Mesto lagen Kummer und Lesser souverän in Front. Aber durch drei Strafrunden beim entscheidenden Schießen gab Lesser den Sieg aus der Hand. Die beiden wurden am Ende Vierte.

+++ Skispringen +++

Weltcup in Oslo vom Winde verweht

Dichter Nebel und starker Wind haben zu einer Absage des Skisprung-Weltcups in Oslo geführt. Nach nur zwei Athleten musste der Wettbewerb am legendären Holmenkollen zunächst unterbrochen und schließlich komplett gestrichen werden. Möglicherweise wird das Springen schon am Dienstag in Trondheim nachgeholt, für Mittwoch ist dort ohnehin ein Weltcup geplant. "Aus Sicht der Sportler hätten wir heute springen können, so kurios das klingt. Aber wir hatten keine Möglichkeit, sie dabei zu beobachten", sagte FIS-Renndirektor Walter Hofer im ZDF.

+++ Skispringen +++

Vogt 17., Takanashi unschlagbar

Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt hat mit Platz 17 beim Weltcup in Hinzenbach/Österreich einen erneuten Dämpfer kassiert. Einen Tag nach ihrem guten fünften Rang verpasste die 24-Jährige mit Flügen auf 86,5 m und 83,5 eine Top-Platzierung deutlich. Überfliegerin Sara Takanashi (Japan) baute derweil mit dem zehnten Sieg in Folge ihre Rekordserie aus.

+++ Langlauf +++

Johaug gewinnt 30-Kilometer-Klassiker am Holmenkollen

Therese Johaug hat zum ersten Mal den 30-Kilometer-Klassiker der Langläuferinnen im klassischen Stil am Holmenkollen gewonnen. Am Sonntag lief die Weltcup-Spitzenreiterin aus Norwegen allen davon und siegte in 1:24:55,0 Stunden. Im Ziel hatte sie überragende 3:46,5 Minuten Vorsprung vor ihrer Teamkollegin und Freundin Ingvild Flugstad Oestberg. Dritte wurde mit 4:16,0 Minuten Rückstand die Finnin Anne Kyllönen. Die beiden deutschen Damen erfüllten nicht ganz die Hoffnungen. Stefanie Böhler kam als 13. ins Ziel, Nicole Fessel wurde 17.

+++ Bob +++

EM-Titel für Weltmeister Arndt

Bob-Weltmeister Maximilian Arndt (Oberhof) hat sich mit dem EM-Titel im Vierer auf die Weltmeisterschaften in der kommenden Woche eingestimmt. Der 28-Jährige krönte sich am Sonntag in St. Moritz zum dritten Mal zum Europameister der Königsdisziplin. Der Österreicher Benjamin Maier und der wiedererstarkte Lette Oskars Melbardis komplettierten das Podest.

Dahinter sendete zudem der angeschlagene Francesco Friedrich (Oberbärenburg) mit Blick auf die WM in Igls ein deutliches Signal. Trotz seines noch nicht gänzlich auskurierten Muskelfaserrisses im Oberschenkel fuhr der Sachse auf Rang vier. Nico Walther (Oberbärenburg) wurde Fünfter.

+++ Ski alpin +++

Rebensburg hinter Gut auf Platz zwei – Vonn Dritte

Viktoria Rebensburg aus Kreuth hat beim Weltcup-Super-G in Garmisch-Partenkirchen ihre starke Form bestätigt. Die 26-Jährige fuhr bei ihrem "Heimspiel" nach Rang drei in der Abfahrt am Sonntag nach einer Klasse-Fahrt sogar auf den zweiten Platz und erreichte damit zum sechsten Mal in dieser Saison das Podium.

Zum dritten Saisonsieg fehlten Rebensburg 0,15 Sekunden auf Siegerin Lara Gut aus der Schweiz (1:20,51 Minuten). Die Dominatorin des Winters, Lindsey Vonn aus den USA, musste sich mit 0,23 Sekunden Rückstand mit Rang drei begnügen. Vonn (31), die die Abfahrt gewonnen hatte, verpasste ihren 77. Weltcupsieg und büßte im Kampf um den Gesamtweltcup 40 Punkte auf Gut ein. Vonns Vorsprung beträgt nur noch 87 Zähler.

+++ Biathlon +++

Dahlmeier verzichtet auf Mixed-Staffel

Die viermalige Saisonsiegerin Laura Dahlmeier wird anders als ursprünglich geplant zum Abschluss des Biathlon-Weltcups in Canmore doch nicht in der Mixed-Staffel starten. Die 22-Jährige wird am Sonntagabend (22.05 Uhr /ZDF und Eurosport) geschont, da sie nach ihrem Infekt noch nicht wieder topfit ist. "Laura fühlt sich noch nicht so frisch. Was die Platzierungen betrifft, hat sie zwei gute Einzelrennen gemacht. Aber ihr Körpergefühl ist selber noch nicht so, dass sie sagt, sie ist nah bei den 100 Prozent. Sie ist eher noch ein Stückchen weg", sagte Damen-Bundestrainer Gerald Hönig dem ARD-Hörfunk.

+++ Rodeln +++

Loch macht halbes Dutzend voll

Der Rodel-Weltmeister Felix Loch aus Berchtesgaden hat im russischen Sotschi seinen sechsten Weltcup-Sieg nacheinander gefeiert. Der 26-Jährige setzte sich am Sonntag auf der Olympiabahn von 2014 souverän vor dem Österreicher Wolfgang Kindl und Dominik Fischnaller aus Italien durch. Nach der drittletzten Weltcup-Station dieses Winters ist dem Olympiasieger damit auch die Titelverteidigung im Gesamtweltcup kaum noch zu nehmen. Ralf Palik (Oberwiesenthal) belegte trotz mehrerer Fahrfehler im zweiten Lauf noch den fünften Rang, Andi Langenhan (Zella-Mehlis) fuhr als drittbester Deutscher auf Platz sieben.

+++ Ski alpin +++

Janka siegt in Südkorea – Deutsche stark

Der Schweizer Carlo Janka hat bei der alpinen Generalprobe für die Olympischen Spiele 2018 im südkoreanischen Pyeongchang ein wenig überraschend den Super-G gewonnen. Während Andreas Sander (Ennepetal) auf einen guten zehnten Rang fuhr, siegte der Riesenslalom-Olympiasieger von 2010 klar vor dem Südtiroler Christof Innerhofer (+0,82 Sekunden) und dem Österreicher Vincent Kriechmayr (+1,06). Es war Jankas elfter Weltcupsieg, der erste in einem Super-G.

Andreas Sander zeigte sich einen Tag nach seinem enttäuschenden 27. Rang in der Abfahrt stark verbessert: Zum vierten Mal in seiner Karriere fuhr er in die Top Ten, in einem Super-G war er zuvor im Weltcup nie besser gewesen. Für eine Überraschung sorgte Klaus Brandner (Königssee), der als 14. sein bisher bestes Resultat überhaupt im Weltcup erreichte. Nur der junge Thomas Dreßen (Gilching) verpasste als 35. die Punkteränge.

+++ Snowboard +++

15-Jährige erhält erstmals 100 Punkte in der Halfpipe

Die erst 15 Jahre alte US-Snowboarderin Chloe Kim hat beim Halfpipe-Weltcup in Park City als erste Frau die perfekte Bewertung von 100 Punkten bekommen. Im letzten der drei Finalläufe stand das Supertalent aus Kalifornien am Samstag als erste Fahrerin der Welt zwei aufeinander folgende 1080, also drei Rotationen um die eigene Längsachse. Kim beendete ihren Auftritt mit weiteren eineinhalb Drehungen (540). "Heute war einfach perfekt", sagte die Sportlerin. "Ich freue mich über die Wertschätzung und den Rummel, aber dieser Lauf waren keine 100 Punkte - ich hatte vier Berührungen."

Kim landete bei ihrem zweiten Weltcup-Rennen das zweite Mal auf dem Podest. Ihren ersten Sieg hatte sie in Utah vor ihren Teamkolleginnen Maddie Mastro und Kelly Clark geholt. Bei den Herren gewann Matthew Ladley aus den USA vor Ryo Aono aus Japan. Johannes Höpfl aus Deutschland hatte in der Qualifikation am Donnerstag den Einzug ins Finale verpasst, wurde aber auf einem guten 15. Platz gewertet.

(seeg/dpa/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viktoria Rebensburg fährt auf Platz zwei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.