| 07.08 Uhr

Düsseldorf
Wolfsburg steht vor dem Einzug ins Eishockey-Finale

Düsseldorf. Als Christof Kreutzer, der Trainer der Düsseldorfer EG, nach dem Eishockey-Viertelfinale die Grizzlys Wolfsburg als ernstzunehmenden Titelkandidaten pries, dachte manch einer, er wolle nur das Aus seiner eigenen Mannschaft kaschieren. Doch nach drei Halbfinalspielen stehen die Niedersachsen mit mehr als nur einem Bein im Finale. Das 3:0 gegen Nürnberg war der dritte Sieg in Folge in der Serie Best of seven, in der vier Siege benötigt werden. Die Wolfsburger gingen nach zwölf Minuten in Führung, vertrauten dann ihrer Abwehr, die die beste in der Liga war, und trafen schließlich in den letzten 61 Sekunden zwei Mal ins leere Tor. "Wolfsburg spielt taktisch sehr, sehr stark", meinte Bundestrainer Marco Sturm.

Derweil geht es im zweiten Halbfinale zwischen München und Köln weitaus enger zu, wenngleich die Ergebnisse stets deutlich ausfallen. Nach jeweiligen 5:1-Heimsiegen für München und Köln endete das dritte Duell 3:1 für die Bayern, die den Gästen das Ehrentor erst 99 Sekunden vor Schluss gestatteten. "Wir haben ganz schön clever gespielt", meinte Münchens Kapitän Michael Wolf, der die beiden ersten Treffer erzielt und die Weichen damit zum Sieg gestellt hatte.

Die vierten Halbfinalspiele finden am Dienstag in Nürnberg und am Mittwoch in Köln (jeweils 19.30 Uhr/live auf ServusTV) statt.

(ths)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Wolfsburg steht vor dem Einzug ins Eishockey-Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.