| 08.36 Uhr

München
Xabi Alonso droht Ärger mit dem Fiskus

München. Xabi Alonso, Mittelfeldspieler vom deutschen Rekordmeister Bayern München, droht Ärger mit den Steuerbehörden in Spanien. Dem 34-Jährigen wird vorgeworfen, zu seiner Zeit bei Real Madrid zwischen 2009 und 2011 insgesamt drei Millionen Euro an Steuern hinterzogen zu haben. Das bestätigte der zuständige Ermittler. Alonso allerdings bestritt die Vorwürfe umgehend. Ob ein Verfahren gegen ihn eröffnet wird, liegt nun in der Hand des Gerichts. "Zum heutigen Tage ist weder Xabi Alonso noch sein Rechtsbeistand die Eröffnung eines förmlichen Gerichtsverfahrens bezüglich Betrugs jeglicher Art mitgeteilt worden", hieß es auf der Facebook-Seite des Bayern-Spielers.

Alonso wird ein ähnliches Vergehen wie Javier Mascherano vom FC Barcelona vorgeworfen. Der Argentinier verkaufte seine Bildrechte an eine Gesellschaft in Madeira und brachte den spanischen Staat auf diesem Weg um Steuergelder.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

München: Xabi Alonso droht Ärger mit dem Fiskus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.