Aaron Hunt - aktuelle Informationen zum HSV-Stürmer
Aaron Hunt - aktuelle Informationen zum HSV-Stürmer FOTO: dpa, ahe nic
Aaron Hunt
Hamburger SV

Papadopoulos bricht Training ab, Torwart Mathenia zurück

Für Trainer Markus Gisdol (47) vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV hat das anberaumte Kurztrainingslager in Rotenburg mit einem Schreckmoment begonnen. Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos (25) musste die erste Einheit in der niedersächsischen Kleinstadt bereits nach wenigen Minuten abbrechen - der Grund blieb zunächst unklar. Angreifer Aaron Hunt fehlte wegen einer Erkältung. Dafür kehrte aber Torwart Christian Mathenia nach seiner Knieprellung ins Mannschaftstraining zurück. Weil auch Stammkeeper Rene Adler derzeit mit einem Rippenbruch ausfällt, stand zuletzt beim 0:4 beim FC Augsburg Tom Mickel zwischen den Pfosten. Die Hamburger waren nach zuletzt drei Bundesliga-Niederlagen in Serie am Donnerstag nach Rotenburg gereist, wo sie sich bis Samstag intensiv auf das Kellerduell gegen Mainz 05 (Sonntag, 15.30 Uhr/Live-Ticker) vorbereiten wollen. Als Tabellen-16. droht dem HSV nach 2014 und 2015 erneut die Relegation. mehr

Hamburger SV

Hunt und Mickel wieder im Training

Die Fußball-Profis Aaron Hunt und Tom Mickel sind ins Mannschaftstraining des Bundesligisten Hamburger SV zurückgekehrt. Mittelfeldakteur Hunt und Ersatztorhüter Mickel hatten die Einheit am Dienstag beide wegen einer Erkältung ausgelassen. Am Mittwoch konnten sie aber das komplette Programm mitmachen, teilte der HSV via Twitter mit. Am Abschluss-Spiel nahmen die Innenverteidiger Mergim Mavraj und Kyriakos Papadopoulos vorsichtshalber nicht teil, das Duo drehte stattdessen lediglich ein paar Laufrunden. Der auf Relegationsplatz 16 abgerutschte HSV trifft am drittletzten Spieltag am Sonntag (15.30 Uhr) im heimischen Volksparkstadion auf Mainz 05. Zur intensiven Vorbereitung bezieht der HSV von Donnerstag bis Samstag ein Kurz-Trainingslager in Rotenburg an der Wümme. Dort soll am Freitag auch die Pressekonferenz zum Spiel stattfinden. mehr

Hamburger SV

Hunt und Diekmeier wieder im Teamtraining

Die Fußball-Profis Aaron Hunt und Dennis Diekmeier sind am Mittwoch in das Mannschaftstraining des Hamburger SV zurückgekehrt. Vier Tage vor dem richtungsweisenden Gastspiel beim Bundesliga-Rivalen FC Augsburg konnten beide Akteure das komplette 80-minütige Programm absolvieren, teilte der HSV mit. Als möglicher Ersatz für den gesperrten Filip Kostic im linken Mittelfeld rückte Matthias Ostrzolek bei einem Trainingsspiel in das A-Team auf. Mittelfeldmann Hunt hatte zuletzt wegen einer Grippe gefehlt. Diekmeier wollte nach auskurierter Prellung bereits am Dienstag mit der Mannschaft trainieren, musste den Versuch aber abbrechen. Das Duo war auch am Mittwochnachmittag dabei. Die zweite HSV-Einheit des Tages wurde vom Trainingsplatz in den Kraftraum verlegt. mehr

Innenbandriss im Knie

HSV sechs Wochen ohne Müller

Bundesligist Hamburger SV muss wie befürchtet länger ohne Nicolai Müller auskommen. Bei dem offensiven Mittelfeldakteur, der am Samstag beim 2:1-Erfolg des HSV über den 1. FC Köln erst das 1:0 erzielt hatte und später ausgewechselt werden musste, wurde ein Innenbandriss im linken Knie diagnostiziert. Wie der HSV dazu am Sonntag weiter mitteilte, muss Müller eine rund sechswöchige Pause einlegen. Wieder fit ist dagegen Aaron Hunt. Der Spielmacher, der zuletzt wegen eines angebrochenen Schienbeinköpfchens gefehlt hatte, arbeitete am Sonntag intensiv mit einem Reha-Coach. "Es hat sich schon wieder gut angefühlt", sagte Hunt, der am Montag wieder mit dem Team trainieren will. Ein Einsatz am Dienstag bei Borussia Dortmund ist aber wohl noch kein Thema. Coach Markus Gisdol hatte vor dem Köln-Spiel gesagt, Hunt sei zum Abschluss der Englischen Woche im Heimspiel am nächsten Samstag gegen 1899 Hoffenheim möglicherweise wieder eine Option. mehr

Heimspiel gegen Köln

Nur Hunt fehlt dem HSV

Bundesligist Hamburger SV kann im Heimspiel gegen den 1. FC Köln nahezu in Bestformation antreten. "Aaron Hunt ist für das Köln-Spiel noch keine Option, aber alle anderen Spieler werden wohl zur Verfügung stehen", sagte Trainer Markus Gisdol am Donnerstag mit Blick auf die Partie am Samstag (15.30 Uhr). Er rechnet auch mit den Nationalspielern Gotoku Sakai (Japan) und Albin Ekdal (Schweden), die gerade erst von den Länderspielen zurückgekehrt sind. "Da müssen wir abwarten, wie sie die Reise verkraftet haben." Siebeneinhalb Wochen nach dem 2:0-Sieg im DFB-Pokal-Achtelfinale erwarten die Rothosen die Kölner erneut in der Hansestadt. Die Partie im 57 000 Plätze bietenden Volksparkstadion ist so gut wie ausverkauft. Es gibt nur noch Restplätze im VIP-Bereich. mehr

Thema

Aaron Hunt