AC Florenz
Frankfurts Salcedo vor Mexiko-Auftakt

Portugal ist nicht nur Ronaldo

Eintracht Frankfurts Neuzugang Carlos Salcedo warnt vor einer zu starken Fokussierung auf Cristiano Ronaldo beim Confed-Cup- Auftakt von Mexiko gegen Portugal. "Sie haben auch noch andere Spieler, die auf einem hohen Niveau sind und gute Momente haben", sagte der 23 Jahre alte Nationalspieler der El Tri am Donnerstagabend in Kasan. "Es ist nicht nur Cristiano, es geht um das ganze Team." Die Mexikaner treffen am Sonntag (17 Uhr) auf Europameister Portugal mit Weltfußballer Ronaldo. "Wir haben die Mentalität, um die drei Punkte mitzunehmen", betonte Salcedo. Bundesligist Frankfurt hatte den Verteidiger am Dienstag für ein Jahr auf Leihbasis mit anschließender Kaufoption von Deportivo Guadalajara verpflichtet. Er fühle sich sowohl in der Zentrale als auch auf den Außen wohl, sagte Salcedo in Russland auf die Frage nach seiner Wunschposition. "Ich spiele da, wo mich der Trainer sieht und wo das Team mich braucht." In der vergangenen Saison war er an den AC Florenz ausgeliehen. mehr

Eintracht Frankfurt

Mexikaner Salcedo kommt auf Leihbasis

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat den mexikanischen Innenverteidiger Carlos Salcedo verpflichtet. Der 23 Jahre alte Nationalspieler von den Chivas aus Guadalajara wechselt auf Leihbasis zunächst für eine Saison zu den Hessen, die allerdings eine Kaufoption besitzen. In der abgelaufenen Saison war Salcedo an den AC Florenz ausgeliehen und absolvierte 18 Spiele in der italienischen Serie A sowie zwei in der Europa League. "Wir haben Carlos schon länger beobachtet, er hat einen sehr guten Eindruck auf uns gemacht. Mit ihm holen wir einen Innenverteidiger, der keinen Zweikampf scheut. Eine echte mexikanische Kämpfernatur", sagte Sportvorstand Fredi Bobic. Salcedo äußerte: "Ich bin sehr gespannt auf die Bundesliga und mein neues Team in Frankfurt. Es ist ein großer Schritt für mich, in Deutschland spielen zu können. Ich freue mich riesig." In Marco Fabian steht bereits ein mexikanischer Profi bei den Riederwäldern unter Vertrag. Frankfurt hatte in der jüngeren Vergangenheit den Verlust der Leihspieler Jesus Vallejo (Real Madrid) und Michael Hector (FC Chelsea) hinnehmen müssen. mehr

Ex-Florenz-Trainer

Sousa vor Wechsel nach China

Nach zwei Jahren beim AC Florenz steht der portugiesische Trainer und ehemalige Dortmunder Bundesliga-Profi Paulo Sousa vor einem Wechsel nach China. Nach Angaben italienischer Medien hat sich der 46-Jährige mit dem chinesischen Klub Jiangsu Suning auf einen Zweijahresvertrag mit Option auf ein drittes Jahr geeinigt. Jiangsu Suning steht unter der Kontrolle des chinesischen Großkonzerns Suning, seit dem vergangenen Jahr Eigentümer des italienischen Traditionsklubs Inter Mailand. Der Mailänder Klub hat diese Woche den Ex-Trainer von AS Rom, Luciano Spalletti, verpflichtet. Der von Inter gefeuerte Coach Stefano Pioli ersetzt Sousa beim AC Florenz. Sousa, der beim BVB auch als möglicher Nachfolger von Thomas Tuchel im Gespräch war, hatte im Juni 2015 die Fiorentina übernommen. mehr

Eintracht Frankfurt

Rebic kehrt nach Florenz zurück

Außenstürmer Ante Rebic wird den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt nach einem Jahr auf Leihbasis wieder verlassen. Der Kroate kehrt zum italienischen Erstligisten AC Florenz zurück. Das gab der DFB-Pokalfinalist am Montag bekannt. Frankfurt verzichtete darauf, von der Kaufoption mit einer Ablösesumme von rund drei Millionen Euro Gebrauch zu machen. Im März hatte Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner noch einen Kauf des 23-Jährigen in Aussicht gestellt. Er gehe davon aus, dass "wir weiter mit ihm arbeiten", hatte er damals erklärt. Rebic erzielte in 24 Bundesligaspielen zwei Tore und bereitete zwei weitere Treffer vor. Auch die Leihspieler Michael Hector (FC Chelsea), Guillermo Varela (Manchester United) und Shani Tarashaj (FC Everton) kehren zu ihren Klubs zurück. mehr