AC Mailand
Serie A

Rückschlag für Gladbach-Gegner Florenz in der Serie A

Drei Tage nach dem 1:0 in der Europa League bei Borussia Mönchengladbach hat der AC Florenz einen Rückschlag in der italienischen Fußball-Liga hinnehmen müssen. Der Club aus der Toskana verlor am Sonntag beim AC Mailand 1:2 (1:2) und belegt mit 40 Punkten nur den achten Platz. Damit droht der Club die Europacup-Plätze zu verpassen. Milan liegt mit 44 Zählern auf Platz sieben. Juraj Kucka (16.) und Gerard Deulofeu (31.) trafen für die Gastgeber, Nikola Kalinic hatte für Florenz zwischenzeitlich ausgeglichen (20.). mehr

Fußball in Italien

Lazio tritt auf der Stelle

Lazio Rom hat zum Abschluss des 24. Spieltags der italienischen Serie A den Sprung auf den vierten Tabellenplatz verpasst. Gegen den AC Mailand kam das Team von Trainer Simone Inzaghi nur zu einem 1:1 (1:0) und liegt mit 44 Punkten weiter auf Rang sechs. Der Abstand zum SSC Neapel auf Platz drei beträgt bereits sieben Zähler, ein Punkt fehlt auf einen Europa-League-Rang. Mailand verweilt mit drei Punkten Rückstand einen Platz hinter Lazio. Der Argentinier Lucas Biglia (45.+1) brachte den früheren Klub von WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose kurz vor Ende der ersten Halbzeit per Foulelfmeter in Führung. Erst fünf Minuten vor dem Ende kamen die Gäste durch den Spanier Suso zum Ausgleich. Aus den letzten sechs Partien holte Milan lediglich einen Sieg. mehr

AC Mailand

Brasilianer Luiz Adriano wechselt zu Spartak Moskau

Der brasilianische Fußball-Profi Luiz Adriano wechselt nach eineinhalb Jahren beim AC Mailand zum russischen Club Spartak Moskau. Der 18-malige italienische Meister bedankte sich am Montag in einer Mitteilung bei dem 29-Jährigen für seine Leistungen. Der viermalige brasilianische Nationalspieler war im Sommer 2015 vom ukrainischen Verein Schachtjor Donezk in die Serie A gewechselt, war bei den Rossoneri zuletzt jedoch meist nur noch Ersatz gewesen. mehr

Italien

Juventus zieht ohne Khedira ins Pokal-Viertelfinale ein

Auch ohne Weltmeister Sami Khedira hat Juventus Turin das Viertelfinale des italienischen Pokals erreicht. Der Titelverteidiger bezwang den Ligarivalen Atalanta Bergamo mit 3:2 (2:0). Gegner in der Runde der letzten Acht ist entweder der AC Mailand oder Stadtrivale FC Turin, die am Donnerstag aufeinandertreffen. Paulo Dybala (22.), der ehemalige Wolfsburger und Münchner Bundesliga-Profi Mario Mandzukic (34.) und Miralem Pjanic (76., Foulelfmeter) trafen für Juve. Abdoulay Konko (72.) und Emmanuel Latte Lath (81.) sorgten mit ihren Anschlusstoren für Spannung, Khedira saß dennoch 90 Minuten auf der Bank. Juventus hatte die Coppa Italia zuletzt zweimal in Folge gewonnen, mit elf Titeln sind die Turiner Rekordsieger des Wettbewerbs. mehr