ADAC GT Masters
ADAC GT Masters

Ineichen/Engelhart gewinnen letztes Saisonrennen

Der Schweizer Rolf Ineichen und sein Partner Christian Engelhart (Wolnzach) haben das letzte Saisonrennen des ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring gewonnen und dem Team Grasser Racing den dritten Saisonsieg beschert. Im Lamborghini Huracán GT3 siegte das Duo vor Jules Gounon/Daniel Keilwitz (Frankreich/Villingen) und Jeffrey Schmidt/Christopher Hase (Schweiz/Kulmbach). Corvette-Fahrer Gounon hatte bereits am Samstag den Titelgewinn perfekt gemacht. Sein Partner Keilwitz wurde Vizemeister - obwohl er sechs Rennen aufgrund eines Beinbruchs verpasst hatte. In diesen Läufen war Gounon mit anderen Partnern gestartet, deshalb wurde der 22-Jährige alleiniger Gesamtsieger. Im ADAC GT Masters hatten sich in den vergangenen sieben Jahren jeweils Fahrer-Duos den Titel gesichert. mehr

Motorsport

Lucas Auer startet erneut im ADAC GT Masters

DTM-Fahrer Lucas Auer wird am Wochenende erneut im ADAC GT Masters starten. Der 22-jährige Österreicher, der unter der Woche seinen ersten Formel-1-Test für Force India absolviert, steigt am Nürburgring (4. bis 6. August) zum zweiten Mal in dieser Saison in einen Mercedes-AMG GT3 des Teams BWT Mücke Motorsport. Auer nimmt an der Seite von Sebastian Asch (Ammerbuch) an den Saisonrennen neun und zehn teil. Auer, der Neffe des DTM-Chefs Gerhard Berger, hatte sein Debüt im ADAC GT Masters im Juni am Red Bull Ring in Österreich gegeben. Dort fuhr er auf Anhieb aufs Podium. In der DTM belegt der Mercedes-Pilot derzeit den dritten Rang. mehr

ADAC GT Masters

Gounon siegt mit neuem Partner van der Zande

Erster gemeinsamer Auftritt, erster Sieg: Der Franzose Jules Gounon und sein neuer Partner Renger van der Zande (Niederlande) haben in Zandvoort das siebte Saisonrennen des ADAC GT Masters gewonnen. In der Corvette C7 GT3-R des Teams Callaway Competition siegte das Duo auf dem niederländischen Dünenkurs vor Kelvin van der Linde/Markus Pommer (Südafrika/Neckarsulm) im Audi R8 LMS von Aust Motorsport und Indy Dontje/Marvin Kirchhöfer (Niederlande/Markkleeberg) im Mercedes-AMG GT3 des Teams HTP Motorsport. Gounun, dessen eigentlicher Teamkollege Daniel Keilwitz (Villingen) aufgrund einer Unterschenkelfraktur ausfällt, übernahm damit die alleinige Führung in der Gesamtwertung. Dort liegt er mit 105 Punkten an der Spitze vor Keilwitz (80) und Philipp Eng (Österreich/69). Das vierte Rennwochenende des ADAC GT Masters endet mit dem achten Saisonlauf am Sonntag (13.15 Uhr/Sport1). Anschließend macht die Serie noch auf dem Nürburgring, dem Sachsenring und in Hockenheim Halt. mehr

ADAC GT Masters

DTM-Fahrer Auer verpasst Podium knapp

DTM-Fahrer Lucas Auer (Österreich) hat bei seinem Gastspiel im ADAC GT Masters einen Sieg und eine Podestplatzierung knapp verpasst. Der 22-Jährige, derzeit Spitzenreiter in der DTM, wurde beim fünften Saisonrennen der GT3-Serie auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg mit seinem Partner Sebastian Asch (Ammerbuch) Vierter. Den Sieg holte das Duo Daniel Keilwitz/Jules Gounon (Villingen/Frankreich) vom Team Callaway Competition vor den RWT-Racing-Piloten Sven Barth (Weinheim) und Maximilian Hackländer (Rüthen). Die beiden Teams, jeweils in einer Corvette C7 unterwegs, verwiesen Philipp Eng (Österreich) und Ricky Collard (Großbritannien) im BMW M6 GT3 von Schnitzer Motorsport auf Rang drei. Auer war im Mercedes-AMG GT3 des Teams BWT Mücke Motorsport als Zweiter gestartet und verteidigte seinen Platz bis zum Fahrerwechsel erfolgreich. Asch allerdings musste zunächst Hackländers Corvette passieren lassen und wurde in der Schlussphase auch von Eng überholt. Dem Duo Auer/Asch bietet sich am Sonntag (13.15 Uhr/Sport1) beim zweiten Rennen eine weitere Chance auf einen Sieg. Diesen Lauf wird Asch beginnen, Auer greift erst nach dem Fahrerwechsel ein. mehr