ADAC GT Masters 2016 - alle aktuellen Infos
ADAC GT Masters 2016 - alle aktuellen Infos FOTO: RPO
ADAC GT Masters
ADAC GT Masters

Mies/De Phillippi holen trotz Platz acht den Titel

Christopher Mies (Heiligenhaus) und Connor De Phillippi (USA) haben beim Saisonfinale des ADAC GT Masters in Hockenheim den Meistertitel mit einer unspektakulären Leistung eingefahren. Dem Audi-Duo genügte beim Sieg von Robert Renauer/Martin Ragginger (Jedenhofen/Österreich) im Porsche am Sonntag ein achter Platz, um die Nachfolge des Mercedes-Duos Sebastian Asch/Luca Ludwig (Bonn/Ammerbuch) anzutreten. Die Corvette-Piloten Daniel Keilwitz/Jules Gounon (Villingen/Frankreich) konnte mit den Plätzen sechs und 24 das seit Mitte der Saison dominierende Duo nicht mehr gefährden. Am Samstag hatten die Porsche-Fahrer David Jahn/Kevin Estre (Speyer/Frankreich) vor Mies/De Philippi gewonnen. mehr

ADAC GT Masters

Mies/De Phillippi nach Platz zwei punktgleich an der Spitze

Der Titelkampf im ADAC GT Masters spitzt sich zu. Durch ihren zweiten Platz beim elften Saisonlauf im niederländischen Zandvoort schlossen Christopher Mies (Heiligenhaus) und Connor De Phillippi (USA) vor dem drittletzten Saisonlauf am Sonntag (13.15 Uhr/Sport1) nach Punkten zu den bisherigen Spitzenreitern Daniel Keilwitz (Villingen) und Jules Gounon (Frankreich) in der Corvette auf. Das Audi-Duo Mies/De Phillippi musste sich auf dem Küstenkurs lediglich David Jahn/Kévin Estre (Speyer/Frankreich) im Porsche geschlagen geben. Die Corvette-Piloten Keilwitz/Gounon kamen dagegen nicht über den achten Rang hinaus und stehen nun wie ihre Rivalen bei 134 Zählern. Anfang Oktober steigt das Finale des ADAC GT Masters mit zwei Läufen in Hockenheim. mehr

ADAC GT Masters

Stoll und Vanthoor gewinnen in Spielberg

Florian Stoll und Laurens Vanthoor haben den achten Saisonlauf des ADAC GT Masters am Sonntag in Spielberg gewonnen. Der Rickenbacher und sein belgischer Audi-Kollege verwiesen auf dem Kurs in Österreich das in der Meisterschaft führende Corvette-Duo Daniel Keilwitz und Jules Gounon (Villingen/Frankreich) um wenige Zehntelsekunden auf den zweiten Platz. Dritte wurden Daniel Abt/Jordan Lee Pepper (Kempten/Südafrika) im Bentley. Keilwitz/Gounon, die am Samstag den dritten Platz hinter den Porsche-Piloten David Jahn/Kevin Estre (Speyer/Frankreich) und dem Bentley-Duo Fabian Hamprecht/Christer Jöns (Hagen/Ingelheim) belegt hatten, bauten durch ihren vierten Podestplatz der Saison ihre Führung in der Meisterschaft nach acht von 14 Läufen auf das am Sonntag neuntplatzierte Audi-Duo Christopher Mies/Connor De Phillippi (Heiligenhaus/USA) auf 28 Punkte aus (113:85). Das fünfte von sieben Rennwochenenden der Sportwagenserie findet am 6./7. August auf dem Nürburgring statt. mehr

ADAC GT Masters

Porsche-Piloten Jahn und Estre in Spielberg vorne

Die Porsche-Piloten David Jahn und Kevin Estre haben den ersten Lauf des ADAC GT Masters am Samstag in Spielberg gewonnen. Der Speyerer und sein französischer Kollege verwiesen auf dem Red-Bull-Ring das Bentley-Duo Fabian Hamprecht/Christer Jörns und die Corvette-Paarung Daniel Keilwitz/Jules Gounon auf die Plätze. Keilwitz/Gounon übernahmen durch ihren dritten Rang nach sieben von 14 Läufen die Führung in der Gesamtwertung. Die bisherigen Spitzenreiter Connor De Phillippi/Christopher Mies gingen nach einem Unfall von Mies leer aus. Jordan Lee Pepper/Daniel Abt, die sich die Pole Position gesichert hatten, konnten wegen eines technischen Problems an ihrem Bentley nicht starten. Am Sonntag (12.15 Uhr) steht in Spielberg der zweite Lauf des Wochenendes auf dem Programm. mehr

ADAC GT Masters

Ragginger und Renauer gewinnen am Lausitzring

Martin Ragginger und Robert Renauer haben ihren ersten Saisonsieg im ADAC GT Masters gefeiert. Das Porsche-Duo setzte sich am Samstag am Lausitzring vor Christian Engelhart und Rolf Ineichen im Lamborghini durch. Die Audi-Piloten Connor De Phillippi und Christopher Mies verteidigten ihre Führung im Gesamtklassement. Dafür reichte im fünften Rennen des Jahres ein sechster Platz, da die Titelverteidiger Luca Ludwig und Sebastian Asch im Mercedes nur 32. wurden und auf Gesamtrang drei zurückfielen. Das Rennwochenende wird mit dem zweiten Lauf am Sonntag (13.08/Sport1) abgeschlossen. mehr