Addis Abeba
Zweifacher Leichtathletik-Olympiasieger

Miruts Yifter gestorben

Der legendäre äthiopische Läufer Miruts Yifter ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Der einst unter dem Namen "Yifter the Shifter" bekannt gewordene Leichtathlet holte zunächst Bronze bei den Olympischen Spielen in München 1972. Im Alter von 40 Jahren gewann er zweimal Gold bei den Sommerspielen in Moskau 1980. Nach Angaben seines Sohnes Biniam Miruts erlag der frühere Weltklasse-Läufer in der Nacht zum Freitag (3.10 Uhr MEZ) einer Atemwegserkrankung in Kanada, wo er sich zuletzt zur ärztlichen Behandlung aufgehalten hatte. "Als ich zu laufen begann, wollte ich wie er sein", sagte der zweimalige Olympiasieger Haile Gebreselassie der Deutschen Presse-Agentur. Er bezeichnete seinen Landsmann als Ikone. Sein Leichnam soll kommende Woche nach Äthiopien überstellt werden. Yifter hinterlässt sieben Kinder. mehr

Olympiasieger

Gebrselassie führt Äthiopiens Leichtathletik-Verband

Der zweimalige 10.000-m-Olympiasieger Haile Gebrselassie ist neuer Präsident des Leichtathletik-Verbandes in seinem Heimatland Äthiopien. Der 43-Jährige, der während seiner 23 Jahre dauernden Karriere als Mittel- und Langstreckenläufer etliche Weltrekorde aufstellte und unzählige Medaillen gewann, wurde auf dem Verbandstag in der Hauptstadt Addis Abeba einstimmig ins Amt gewählt. Erst Ende 2015 hatte Gebrselassie offiziell das Ende seiner Sportler-Laufbahn verkündet. Bereits seit einigen Jahren ist er in Äthiopien als erfolgreicher Geschäftsmann tätig. In diversen Firmen beschäftigt er insgesamt mehr als 2000 Angestellte, er besitzt unter anderem vier Hotels und ist Vertreter des Automobilherstellers Hyundai in Äthiopien. mehr

Leichtathletik

Gebrselassie kandidiert als ähtiopischer Verbandspräsident

Lauf-Idol Haile Gebrselassie kandidiert für das Präsidentenamt des äthiopischen Leichtathletik-Verbandes EAF. "Leichtathletik hat mein Leben komplett verändert, dafür bin ich sehr dankbar", sagte der viermalige 10.000-m-Weltmeister und zweimalige Olympiasieger: "Ich habe eine Menge Erfahrung aus meiner Zeit als Athlet. Ich hoffe, dass ich diese Erfahrung nutzen kann, um die äthiopische Leichtathletik auf ein höheres Niveau zu bringen." Die Wahl findet am kommenden Sonntag statt. Der ehemalige Marathon-Weltrekordler hatte Mitte 2015 seinen Karriere im Alter von 42 Jahren beendet. Schon während seiner aktiven Zeit war Gebrselassie, der insgesamt 20 Weltrekorde aufstellte, als Unternehmer tätig. mehr

Silbermedaillengewinner von Rio

Protestierender Marathonläufer "wird keine Probleme haben"

Die äthiopische Regierung hat dem Olympia-Silbermedaillengewinner Feyisa Lilesa versichert, dass er bei seiner Rückkehr nach Addis Abeba nichts zu befürchten habe. "Lelisa wird wegen seiner politischen Haltung keine Probleme haben", sagte der Regierungssprecher Getachew Reda dem Staatsradio Fana am Montag. Der Marathonläufer hatte beim Überqueren der Ziellinie am Sonntag in Rio de Janeiro seine Arme über dem Kopf gekreuzt und mit der Geste auf die Missstände in seinem Heimatland aufmerksam gemacht. Er wiederholte die Geste während der Siegerehrung und sagte, dass er Angst vor seiner Rückkehr habe: "Wenn man über Demokratie spricht, wird man getötet. Wenn ich nach Äthiopien zurückgehe, werde ich vielleicht getötet. Oder sie werfen mich ins Gefängnis." Reda erwiderte im Radio: "Auch wenn es indiskutabel ist, während der Olympischen Spiele politische Standpunkte zu äußern, wird der Athlet mit anderen Athleten der äthiopischen Olympiamannschaft begrüßt werden." mehr