Adler Mannheim
Eishockey-Champions-League

Knifflige Aufgaben für deutsche Vertreter

Die deutschen Eishockey-Teams Red Bull München, Grizzlys Wolfsburg und Adler Mannheim haben in der vierten Spielzeit der Champions League knifflige Gruppen erwischt. Meister München bekommt es mit dem polnischen Meister Comarch Cracovia zu tun, Finalist Wolfsburg trifft unter anderem auf den finnischen Titelträger Tappara Tampere, und der Hauptrundenzweite Mannheim hat den schwedischen Champion HV71 Jönköping in seiner Gruppe. Das ergab die Auslosung in Köln. Titelverteidiger ist der schwedische Spitzenklub Frölunda HC aus Göteborg, der vergangene Saison auf dem Weg zum Titel die Eisbären Berlin im Achtelfinale locker besiegt hatte. München und Wolfsburg waren bereits im Sechzehntelfinale gescheitert. Im Gegensatz zu den vergangenen zwei Spielzeiten wird es ab der kommenden Champions-League-Saison einen neuen Modus geben. Statt 48 nehmen nur noch 32 Mannschaften teil, die in acht Vierergruppen die 16 Achtelfinalisten ausspielen. Die K.o.-Runde wird wie gewohnt in Hin- und Rückspielen ausgetragen, das Finale in nur einer Partie. mehr

Eishockey-WM

Sturm streicht Zerressen und Raedeke aus Kader

Die Eishockey-Nationalspieler Pascal Zerressen von den Kölner Haien und Brent Raedeke von den Adler Mannheim haben ihren Platz im Kader für die am Freitag beginnende Weltmeisterschaft verloren. Bundestrainer Marco Sturm strich Abwehrspieler Zerressen und Stürmer Raedeke drei Tage vor dem Eröffnungsspiel gegen die USA in Köln. Das teilte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Dienstag mit. Der vorläufige WM-Kader umfasst damit noch 25 Spieler - exakt so viele kann Sturm auch für die WM melden. Allerdings wird erwartet, dass Sturm zunächst weniger Akteure meldet, um noch Profis aus der NHL nach deren möglichem Playoff-Aus nachnominieren zu können. mehr

DEL

Adler Mannheim verpflichten Torhüter Pickard

Die Adler Mannheim haben für die kommende Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) Chet Pickard als Ersatz für die Torhüterposition verpflichtet. Der 27-jährige Kanadier war zuletzt für die Iserlohn Roosters aktiv und unterschrieb in Mannheim einen Zweijahresvertrag, wie die Adler am Freitag mitteilten. Der bisherige Ersatzkeeper Youri Ziffer darf die Adler dagegen verlassen. Der Klub plane nicht mehr mit dem 30-Jährigen, hieß es in der Mitteilung. mehr

Deutsche Eishockey Liga

Adler Mannheim verlängern mit Colaiacovo – Richmond geht

Die Adler Mannheim haben den auslaufenden Vertrag mit Eishockey-Verteidiger Carlo Colaiacovo um ein Jahr bis 2018 verlängert. "Wir sind sehr froh darüber, dass sich Carlo für uns entschieden hat", sagte am Mittwoch Teal Fowler, Manager des Klubs aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL). "Er hat unsere Abwehr mit seiner ruhigen Spielweise besser gemacht." Der 34-jährige Kanadier Colaiacovo war erst im November nach Mannheim gekommen und hatte in 33 Partien für die Kurplälzer neun Tore erzielt und 18 Torvorlagen gegeben. Verteidiger Danny Richmond wird die Adler dagegen nach drei Jahren verlassen. Wohin der 26 Jahre alte US-Profi wechselt, teilte der Verein nicht mit. mehr

DEL

Mannheim verpflichtet Ex-NHL-Star Setoguchi

Die Adler Mannheim aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben zur kommenden Saison den NHL-erfahrenen Kanadier Devin Setoguchi verpflichtet. Der 30 Jahre alte Außenstürmer absolvierte in der laufenden Spielzeit in der nordamerikanischen Profiliga 45 Partien für die Los Angeles Kings und erzielte dabei zwölf Scorerpunkte. Die Kings hatten sich jedoch nicht für die NHL-Play-offs qualifiziert. Setoguchi galt einst als Top-Talent und wurde 2005 an achter Stelle von den San Jose Sharks im sogenannten Draft ausgewählt. Insgesamt bestritt er zwischen 2007 und 2017 569 NHL-Spiele für San Jose, Minnesota, Winnipeg, Calgary und Los Angeles und kam dabei auf 146 Tore und 140 Vorlagen. "Wir haben Devin seit längerem auf dem Radar und wollten ihn bereits im vergangenen Sommer nach Mannheim lotsen. Er wird bei uns eine entscheidende Rolle einnehmen. Wir sind überaus glücklich über einen Spieler seines Formats", sagte Adler-Manager Teal Fowler. mehr

DEL

Verteidiger Bittner von Mannheim nach Schwenningen

Verteidiger Dominik Bittner wechselt innerhalb der Deutschen Eishockey Liga von den Adler Mannheim zu den Schwenninger Wild Wings. Der noch bis 2018 laufende Vertrag des 24-Jährigen sei aufgelöst worden, teilten die Adler am Freitag mit. Bittner hat für den Meister von 2015 185 Partien in der höchsten deutschen Eishockey-Liga absolviert. Schwenningen, das die Qualifikation für die Playoffs verpasst hatte, verpflichtete zuvor bereits Stürmer Mirko Höfflin aus Mannheim. mehr