Adler Mannheim
DEL

Mannheim verpflichtet Ex-NHL-Star Setoguchi

Die Adler Mannheim aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben zur kommenden Saison den NHL-erfahrenen Kanadier Devin Setoguchi verpflichtet. Der 30 Jahre alte Außenstürmer absolvierte in der laufenden Spielzeit in der nordamerikanischen Profiliga 45 Partien für die Los Angeles Kings und erzielte dabei zwölf Scorerpunkte. Die Kings hatten sich jedoch nicht für die NHL-Play-offs qualifiziert. Setoguchi galt einst als Top-Talent und wurde 2005 an achter Stelle von den San Jose Sharks im sogenannten Draft ausgewählt. Insgesamt bestritt er zwischen 2007 und 2017 569 NHL-Spiele für San Jose, Minnesota, Winnipeg, Calgary und Los Angeles und kam dabei auf 146 Tore und 140 Vorlagen. "Wir haben Devin seit längerem auf dem Radar und wollten ihn bereits im vergangenen Sommer nach Mannheim lotsen. Er wird bei uns eine entscheidende Rolle einnehmen. Wir sind überaus glücklich über einen Spieler seines Formats", sagte Adler-Manager Teal Fowler. mehr

DEL

Verteidiger Bittner von Mannheim nach Schwenningen

Verteidiger Dominik Bittner wechselt innerhalb der Deutschen Eishockey Liga von den Adler Mannheim zu den Schwenninger Wild Wings. Der noch bis 2018 laufende Vertrag des 24-Jährigen sei aufgelöst worden, teilten die Adler am Freitag mit. Bittner hat für den Meister von 2015 185 Partien in der höchsten deutschen Eishockey-Liga absolviert. Schwenningen, das die Qualifikation für die Playoffs verpasst hatte, verpflichtete zuvor bereits Stürmer Mirko Höfflin aus Mannheim. mehr

Deutsche Eishockey Liga

Adler Mannheim verlängern mit Verteidiger Larkin

Die Adler Mannheim haben den Vertrag von Verteidiger Thomas Larkin um zwei Jahre verlängert. Das teilte der Klub aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Mittwoch mit. Der 26-jährige Larkin, der die italienische und amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, war erst im Februar vom kroatischen Klub Medvescak Zagreb zu den Adlern gewechselt. "Er ist charakterlich einwandfrei und passt mit seiner vorbildlichen Arbeitseinstellung hervorragend in unsere Mannschaft", begründete Trainer Sean Simpson die Ausdehnung der Zusammenarbeit. mehr

Eishockey-WM ohne Ullmann

Sturm nominiert Collegespieler Tiffels für Vorbereitung nach

Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm muss bei der Heim-WM in Köln (5. bis 21. Mai) auf Routinier Christoph Ullmann verzichten. Der Stürmer der Adler Mannheim sagte wegen einer leichten Blessur an der linken Schulter seine Teilnahme an den Vorbereitungsspielen und der Weltmeisterschaft ab. "Ich bin trotz der Pause seit dem Play-off-Aus leider immer noch nicht bei 100 Prozent. So kann ich der Nationalmannschaft nicht helfen", sagte der 33-Jährige: "Es ist daher besser, die Verletzung im Sommer auszukurieren und Platz für einen gesunden und fitten Spieler zu machen." Sturm nominierte den 21-jährigen Frederik Tiffels für die Länderspiele am Donnerstag (19.00 Uhr) und am Samstag (18.15 Uhr) in Lillehammer gegen Norwegen nach. Der Angreifer des US-Collegeteams der Western Michigan University ist der vierte Debütant im Aufgebot des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). "Er ist ein junger und schneller Spieler, dessen Entwicklung ich in den vergangenen beiden Spielzeiten genauer verfolgt habe und der sich jetzt eine Chance verdient hat", sagte Sturm. Ebenfalls vor ihren ersten Spielen im DEB-Trikot stehen Pascal Zerressen (24/Kölner Haie), Maximilian Kammerer (20/Düsseldorfer EG) und Jakob Mayenschein (19/Red Bull München). mehr

DEL

Schwenningen verpflichtet Höfflin aus Mannheim

Die Schwenninger Wild Wings haben Stürmer Mirko Höfflin von den Adler Mannheim verpflichtet. Wie der Club aus der Deutschen Eishockey Liga am Dienstag bekanntgab, unterschrieb der Angreifer für zwei Jahre. Der 24-Jährige hatte in Mannheim keinen neuen Vertrag mehr bekommen. In der Saison 2015/16 hatten die Adler ihn bereits an die Straubing Tigers ausgeliehen. Schwenningen hatte als Vorrunden-12. die Qualifikation für die Playoffs um die deutsche Eishockey-Meisterschaft verpasst. mehr

Nach Play-off-Aus

Adler Mannheim verkünden Personalentscheidungen

Die Adler Mannheim haben nach dem Play-off-Aus im Viertelfinale gegen die Eisbären Berlin erste personelle Konsequenzen gezogen, zugleich aber auch mit fünf Spielern verlängert. Torhüter Drew MacIntyre sowie die Stürmer Ronny Arendt, Mirko Höfflin, Andrew Joudrey und Jamie Tardif bekommen keine neuen Verträge. Das gab der Club aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Dienstag bekannt. Arendt, der zwölf Jahre das Adler-Trikot trug, wird dem Club allerdings als Fitnesstrainer erhalten bleiben. Nationaltorhüter Dennis Endras verlängerte seinen ursprünglich 2018 auslaufenden Vertrag um vier Jahre bis 2022. Nationalspieler Brent Raedeke bleibt bis 2020, Topstürmer Luke Adam bis 2019. Etwas überraschend verlängerten die Adler auch mit den Verteidigern Mathieu Carle (bis 2019) und Aaron Johnson (2018). Die Mannheimer waren im Viertelfinale in sieben Spielen an DEL-Rekordmeister Berlin gescheitert. mehr

Eishockey

Arendt beendet Karriere

Der frühere Nationalspieler Ronny Arendt hat seine Eishockey-Karriere nach 19 Jahren beendet. Arendt (36) lief bis zuletzt für die Adler Mannheim auf, mit dem Klub aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) wurde der Stürmer zweimal Meister (2007, 2015). "Ich hatte das Privileg, den besten Sport der Welt zu meinem Beruf zu machen. Die Entscheidung, meine Schlittschuhe an den Nagel zu hängen, ist wohl überlegt", sagte Arendt, der als Profi 1059 Spiele für Weißwasser, Iserlohn, Berlin (Capitals), Augsburg und Mannheim absolviert hat. Der 15-malige Nationalspieler Arendt, Spitzname "Hooligan", wird sich bei den Adlern zukünftig gemeinsam mit Athletiktrainer Martin Müller um die Fitness der Spieler kümmern. mehr