Adolf Hitler
Hückeswagen

Viele Lichter für den Frieden in der Welt an der Kapelle in Voßhagen

Am 8. Mai wird nicht nur der Jahrestag der Kapitulation Nazi-Deutschlands 1945 gegenüber den alliierten Streitkräften begangen, in diesem Jahr zum 70. Male. An diesem Tag wird auch dem Ende der zwölfjährigen Terror-Herrschaft des verbrecherischen Regimes Adolf Hitlers und seiner Nationalsozialisten gedacht. Aber gleichzeitig ist dieser Tag auch einer, an dem die Menschen auf der ganzen Welt innehalten, um sich Frieden zu wünschen, dafür zu beten und zu hoffen, dass der Frieden auch weiterhin anhalten möge. Auch in der Schloss-Stadt wurde der Gedenktag für den Frieden auf der Welt begangen - unter anderem in Voßhagen an der Friedenskapelle, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft des Friedhofs der Zwangsarbeiter befindet und einen wunderbaren Ausblick auf die bergischen Wiesen bietet. Ein passend gewählter Ort: Denn der Freundeskreis Friedenskapelle Voßhagen hatte zu einer besonderen Aktion aufgerufen. Es sollten keine Reden gehalten, kein offizieller Festakt abgehalten werden. Dem Frieden sollte ganz persönlich und in Stille gedacht werden können. Den ganzen Freitag über waren die Hückeswagener dazu aufgerufen, an diesem so beschaulich gelegenen Gedenkplatz ihre Friedenslichter in Form von Kerzen aufzustellen. "So kann man ganz einfach ein deutliches und weithin sichtbares 'Nein!' zu den Kriegen auf dieser Welt zum Ausdruck bringen", sagte Maria Guski von Förderverein. mehr