Afghanistan
Flüchtlingsprojekt

Treff im Pfarrzentrum als Familienersatz

Abubakar drückt aus, was viele seiner neuen Freunde fühlen. "Das hier ist jetzt meine Familie." Seit acht Monaten ist der sportliche 1,90-Meter-Mann in Deutschland. Im Flüchtlingsprojekt der katholischen Kirchengemeinde Hildegundis von Meer ist der Afrikaner inzwischen Stammgast. Zweimal pro Woche gibt es das etwa dreistündige Treffen im Keller des Lanker Pfarrzentrums St. Stephanus. Für 15 bis 20 Asylbewerber und Flüchtlinge, die in Meerbusch leben, sind diese beiden Tage die wichtigsten der Woche. Die Männer im Alter zwischen 18 und 32 Jahren kommen aus Afghanistan, dem Sudan, aus Somalia, Syrien, Serbien, Nigeria, Bangladesch und Guinea. Verständigt wird sich in Deutsch, was kurioserweise funktioniert. mehr

Persönlich

Prinz Harry ... hängt die Uniform an den Nagel

Der Prinz hört auf. Im Juni will Prinz Harry seine Militärkarriere beenden. Nach zehn Jahren in der Armee wird die Nummer vier der britischen Thronfolge den Dienst im Rang eines Hauptmanns quittieren. Was er danach machen will, weiß er noch nicht so genau. "Alle guten Dinge im Leben", erklärt der 30-Jährige, "kommen unausweichlich zu einem Ende, und ich bin jetzt an einem Scheideweg. Während ich einen Teil meines Lebens abschließe, schlage ich ein neues Kapitel auf." mehr