Afrika-Cup
Neuer Coach für Aubameyang

Afrika-Cup-Gastgeber Gabun feuert Trainer Costa

Gut zwei Monate vor Beginn des Afrika-Cups hat Gastgeber Gabun Fußball-Nationaltrainer Jorge Costa gefeuert. Für den Portugiesen übernimmt dessen Landsmann Jose Antonio Garrido, bislang Technischer Direktor, vorerst das Traineramt bei der Mannschaft um Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund. Costa hatte die Panther seit Juli 2014 betreut, im Vorfeld der Afrika-Meisterschaft (14. Januar bis 5. Februar) aber zuletzt eine Reihe schwacher Ergebnisse eingefahren. mehr

Kapitän der Elfenbeinküste

Kreuzbandriss bei Gervinho

Mitfavorit Elfenbeinküste muss beim Afrika-Cup in Guinea-Bissau (14. Januar bis 5. Februar 2017) auf Kapitän Gervinho verzichten. Der 29-Jährige hat im Training seines chinesischen Klubs Hebei China Fortune einen Kreuzbandriss im linken Knie erlitten und fällt rund sechs Monate aus. Für den Angreifer sollte die Afrika-Meisterschaft der Abschluss seiner internationalen Karriere sein. Der frühere Star des FC Arsenal und des AS Rom war im Januar nach China gewechselt, sein Trainer dort ist der Chilene Manuel Pellegrini (zuvor unter anderem bei Real Madrid und Manchester City). mehr

Afrika-Cup 2017

Gabun und Aubameyang mit lösbarer Gruppe

Gastgeber Gabun mit Dortmunds Star Pierre-Emerick Aubameyang steht in der Vorrunde des Afrika-Cups 2017 vor lösbaren Aufgaben. Die Zentralafrikaner treffen in der Gruppe A auf Burkina Faso, Kamerun und Turnierneuling Guinea-Bissau. Das ergab die Auslosung am Mittwoch in der gabunischen Hauptstadt Libreville. Das Turnier findet vom 14. Januar bis 5. Februar statt. Sowohl das Eröffnungsspiel als auch das Finale werden in Libreville ausgetragen. Der Sieger des Afrika-Cups qualifiziert sich für den Confederations Cup im kommenden Sommer in Russland und ist damit potenzieller Gegner von Weltmeister Deutschland. Titelverteidiger Elfenbeinküste bekommt es in der Gruppe C mit der Demokratischen Republik Kongo, Marokko und Togo zu tun. Ghana, Finalist des vergangenen Kontinentalturniers vor zwei Jahren, trifft auf Mali, Rekordsieger Ägypten und Uganda. In der stark besetzten Gruppe B kämpfen Algerien, Tunesien, Senegal und Simbabwe ums Weiterkommen. Die zwei besten Teams jeder Staffel erreichen das Viertelfinale. mehr

Afrika-Cup 2017

Gabun bleibt trotz Unruhen Ausrichter

Der kommende Afrika-Cup (14. Januar bis 5. Februar 2017) wird trotz der jüngsten gewaltsamen Unruhen wie geplant in Gabun stattfinden. Das bestätigte der afrikanische Fußball-Verband CAF am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP. "Es wird keine Änderung geben, wir verfolgen das Verfahren sehr genau", teilte Pressesprecher Junior Binyam mit. Ob die Auslosung wie geplant am 19. Oktober in Libreville stattfinden kann, solle aber beim CAF-Meeting vom 21. bis 27. September nochmals diskutiert werden. Bei Ausschreitungen am Mittwoch nach der Wiederwahl von Präsident Ali Bongo waren über 1000 Menschen festgenommen worden. Gabun war als Ausrichter eingesprungen, nachdem Libyen das Turnier wegen des anhaltenden Bürgerkriegs entzogen worden war. mehr

Neuseeland holt Ozeanien-Cup

Hachings Marinovic wird zum Elfmeter-Helden

Stefan Marinovic lag sekundenlang unter einem guten Dutzend wild jubelnder Teamkollegen, doch das war dem Torhüter der neuseeländischen Fußball-Nationalmannschaft völlig egal. Mit zwei gehaltenen Elfmetern sicherte der Keeper von Regionalligist SpVgg Unterhaching den All Whites fast im Alleingang den Triumph bei der Ozeanien-Meisterschaft - und einen Platz beim Confed Cup 2017 mit Weltmeister Deutschland. "Unser Torwart war herausragend", lobte Nationaltrainer Anthony Hudson den 24-Jährigen, der seit 2009 in Deutschland spielt. Marinovic parierte die Schüsse von Koriak Upaiga und Raymond Gunemba, ehe Marco Rojas nach 120 torlosen Minuten in Port Moresby den 4:2-Endstand gegen Gastgeber Papua-Neuguinea besorgte. Für Neuseeland war es der erste Triumph seit 2008. Im Sommer 2017 (17. Juni bis 2. Juli) sind Marinovic und Co. neben Gastgeber Russland, der DFB-Elf, Nachbar Australien (Asien-Cup), Chile (Copa América) und Mexiko (CONCACAF) bei der WM-Generalprobe dabei. Dazu kommen der Europameister 2016 und der Sieger des Afrika-Cups 2017. mehr

Thema

Afrika-Cup