Agnieszka Radwanska
Bencic und Radwanska im Finale

Wozniacki gibt in Eastbourne auf

Die erst 18-jährige Schweizerin Belinda Bencic darf beim Rasenturnier im englischen Eastbourne auf ihren ersten WTA-Titel hoffen. Bencic trifft bei der Wimbledon-Generalprobe in England im Finale auf Agnieszka Radwanska (Nr. 9) aus Polen. Bencic profitierte im Halbfinale gegen die frühere Weltranglistenerste Caroline Wozniacki (Nr. 2) beim Stand von 3:0 im ersten Satz von einer Aufgabe der Dänin. Wozniacki klagte über Rückenschmerzen, schon nach 13 Minuten brach sie das Match auch mit Blick auf den am Montag beginnenden Saisonhöhepunkt ab. Radwanska setzte sich gegen die Amerikanerin Sloane Stephens mit 6:1, 6:7 (3:7), 6:2 durch. mehr

Tennis

Petkovic trotz Pause wieder auf Platz neun der Weltrangliste

Die deutsche Tennisspielerin Andrea Petkovic hat sich trotz ihrer krankheitsbedingten Pause auf Rang neun der Weltrangliste verbessert und die beste Platzierung ihrer Karriere damit eingestellt. Weil die Polin Agnieszka Radwanska aus den Top Ten auf Platz 13 zurückfiel, kletterte die 27 Jahre alte Darmstädterin wieder auf Rang neun. Zweitbeste Deutsche ist ihre Fed-Cup-Kollegin Angelique Kerber aus Kiel auf Platz elf. Petkovic musste ihre Teilnahme am WTA-Turnier in Rom in dieser Woche wegen einer Magen-Darm-Erkrankung absagen. Einen großen Sprung machte die Hamburger Nachwuchsspielerin Carina Witthöft. Die 20-Jährige verbesserte sich nach ihrem Titel beim ITF-Turnier in Cagnes-sur-Mer am Sonntag auf Position 56 und ist nun schon fünftbeste deutsche Spielerin. Unangefochtene Nummer eins der Welt bleibt die Amerikanerin Serena Williams. mehr

Fed-Cup

Scharapowa führt Russland ins Halbfinale - Italien raus

Maria Scharapowa hat die russischen Tennis-Damen ins Fed-Cup-Halbfinale gegen Deutschland geführt. Die Weltranglisten-Zweite gewann am Sonntag in Krakau das Spitzeneinzel gegen die polnische Nummer eins Agnieszka Radwanska mit 6:1, 7:5 und holte damit den entscheidenden dritten Punkt. Schon am Samstag hatte Scharapowa beim 6:0, 6:3 gegen Urszula Radwanska überzeugt. Swetlana Kusnezowa hatte Russland durch ein 4:6, 6:2, 2:6 gegen Agnieszka Radwanska in Führung gebracht. In der Vorschlussrunde treffen Scharapowa und Co. am 18./19. April in Moskau auf das Team von Bundestrainerin Barbara Rittner. Ebenfalls im Halbfinale steht Frankreich. Die Französinnen machten in Italien einen 0:2-Rückstand nach dem ersten Tag wett und setzten sich mit 3:2 durch. Einen ersten Schritt zur Rückkehr in die acht Mannschaften umfassende Weltgruppe machten die USA. Die Amerikanerinnen gewannen in Argentinien. Für den entscheidenden dritten Punkt sorgte Venus Williams mit einem 6:1, 6:4 gegen Maria Irigoyen. Serena Williams wurde in Buenos Aires am zweiten Tag geschont. mehr

Tennis

Scharapowa mit Russland im Fed Cup auf Halbfinal-Kurs

Russlands Tennis-Damen stehen im Fed Cup dicht vor dem Einzug ins Halbfinale. Angeführt von der Weltranglisten-Zweiten Maria Scharapowa liegen die Russinnen in Polen nach dem ersten Tag mit 2:0 in Führung. Zunächst setzte sich Swetlana Kusnezowa in der Viertelfinal-Partie in Krakau überraschend gegen die polnische Nummer eins, Agnieszka Radwanska, mit 6:4, 2:6, 6:2 durch. Danach siegte Scharapowa gegen Urszula Radwanska klar mit 6:0, 6:3. Der Sieger des Duells trifft im Halbfinale auf den Gewinner der Partie Deutschland gegen Australien. Auch Italien hat einen großen Schritt in Richtung Vorschlussrunde gemacht. Durch Siege von Sara Errani und Camila Giorgi führen die Italienerinnen gegen Frankreich mit 2:0. In der ersten Runde der Relegation sind die USA auf dem Weg zu einem standesgemäßen Erfolg. Die Weltranglisten-Erste Serena Williams und ihre Schwester Venus holten in Argentinien die ersten beiden Punkte für die Amerikanerinnen. mehr