Thema
Agnieszka Radwanska
Tennis in Stuttgart

Beck schafft es ins Hauptfeld – Barthel hat Glück

Annika Beck steht als sechste deutsche Tennisspielerin im Hauptfeld des WTA-Turniers in Stuttgart. Die Bonnerin setzte sich in der dritten und letzten Qualifikationsrunde der mit 710.000 Dollar dotierten Veranstaltung gegen die Tschechin Katerina Vankova mit 6:0, 6:1 durch. Glück hatte Mona Barthel (Bad Segeberg). Die 23-Jährige unterlag zwar der Kroatin Ajla Tomljanovic nach 2:18 Stunden Spielzeit mit 4:6, 7:5, 6:7 (1:7), rutschte aber als "Lucky Loser" ins Hauptfeld. Barthel profitierte von Absagen der Slowakin Dominika Cibulkova (Achillessehnenreizung) und Caroline Wozniacki aus Dänemark (Handgelenkprobleme). Barthel trifft in der ersten Runde auf die Weltranglisten-Achte Jelena Jankovic (Serbien). Seinen Platz im 32er-Feld sicher hatte bereits ein deutsches Quartett. Dazu gehören neben Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (Berlin) auch Angelique Kerber (Kiel), Andrea Petkovic (Darmstadt) und Julia Görges (Bad Oldesloe). Dieses Trio hatte Deutschland am vergangenen Wochenende mit einem 3:1-Erfolg bei Gastgeber Australien erstmals seit 1992 wieder in ein Fed-Cup-Finale geführt. mehr

WTA-Turnier

Jankovic ohne Satzverlust im Finale von Bogota

Jelena Jankovic ist ohne Satzverlust in das Endspiel des WTA-Turniers in Bogota/Kolumbien eingezogen. Die topgesetzte Serbin gewann ihr Halbfinale gegen Chanelle Scheepers (Südafrika) mit 6:1, 7:5. Im Kampf um den Titel trifft Jankovic auf die Französin Caroline Garcia, die sich mit 6:2, 6:4 gegen Vania King (USA) durchsetzte. Eine französische Finalistin gibt es auch im polnischen Kattowitz: Die an Nummer vier gesetzte Alize Cornet bezwang überraschend die Weltranglistendritte Agnieszka Radwanska (Polen) mit 0:6, 6:2, 6:4 und trifft nun auf die ungesetzte Italienerin Camila Giorgi. mehr

Tennis

Flavia Pennetta gewinnt als erste Italienerin in Indian Wells

Flavia Pennetta hat als erste italienische Tennis-Spielerin das prestigeträchtige WTA-Hartplatzturnier im kalifornischen Indian Wells gewonnen. Die 32-Jährige setzte sich im Endspiel am Sonntag überraschend klar gegen die Weltranglisten-Dritte Agnieszka Radwanska aus Polen durch. Nach 74 Minuten gewann Pennetta mit 6:2, 6:1. Allerdings profitierte sie davon, dass Radwanska aufgrund einer Verletzung am linken Knie gehandicapt war. Der Triumph beim mit 5,95 Millionen Dollar dotierten Event ist der bislang größte Erfolg sowie der zehnte Turniersieg in Pennettas Karriere. mehr

Tennis in Indian Wells

Radwanska und Pennetta stehen im Endspiel

Im Damen-Endspiel des Tennis-Turniers von Indian Wells kommt es am Sonntag zum Duell zwischen der Polin Agnieszka Radwanska und Flavia Pennetta aus Italien. Die Weltranglisten-Dritte Radwanska gewann am Freitag (Ortszeit) ihr Halbfinale gegen die Rumänin Simona Halep nach 84 Minuten souverän mit 6:3, 6:4. Pennetta gelang in ihrer Vorschlussrunden-Partie gegen Australian-Open-Champion Li Na eine Überraschung. Nach 1:49 Stunden besiegte die 32-Jährige die Nummer eins der Setzliste aus China mit 7:6 (7:5), 6:3 und steht somit als erste Italienerin im Finale der mit 5,95 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung in Kalifornien. mehr

WTA-Turnier

Topgesetzte Chinesin Li Na in Indian Wells im Halbfinale

Australian-Open-Gewinnerin Li Na steht beim WTA-Hartplatz-Turnier von Indian Wells im Halbfinale. Am Donnerstag (Ortszeit) gewann die Chinesin in der Wüste von Kalifornien die Neuauflage des Endspiels von Melbourne gegen Dominika Cibulkova aus der Slowakei in drei Sätzen. Nach 2:36 Stunden stand es 6:4, 3:6, 6:3 für die Nummer eins der Setzliste. Sie trifft nun auf Flavia Pennetta. Die 32-Jährige behauptete sich trotz eines 0:3-Rückstandes im dritten Satz gegen Sloane Stephens aus den USA noch 6:4, 5:7, 6:4 und hat somit als erste Italienerin das Halbfinale des mit 5,95 Millionen Dollar dotierten Turniers erreicht. Im zweiten Semifinale spielen Simona Halep aus Rumänien und die Polin Agnieszka Radwanska. mehr

Indian Wells

Chinesin Li zieht ins Halbfinale ein

Die topgesetzte Australian-Open-Siegerin Li Na hat auf der WTA-Tour ihren 16. Sieg in Folge errungen und ist damit beim Turnier im kalifornischen Indian Wells ins Halbfinale eingezogen. Die 33 Jahre alte Weltranglistenzweite aus China besiegte in einer Neuauflage des Melbourne-Endspiels die Slowakin Dominika Cibulkova nach 2:36 Stunden mit 6:3, 4:6, 6:3. Ihre bislang einzige Niederlage des Jahres in einem Einzel hatte Li Na Anfang Februar in Doha/Katar gegen die Tschechin Petra Cetkovska kassiert. Li Na trifft in der Vorschlussrunde des mit 5,427 Millionen Dollar dotierten Turniers auf die Siegerin des Spiels zwischen der Italienerin Flavia Pennetta und der US-Amerikanerin Sloane Stephens. Das zweite Halbfinale steht bereits fest. Hier stehen sich die Rumänin Simona Halep und die Polin Agnieszka Radwanska gegenüber. mehr

WTA-Turnier in Doha

Angelique Kerber erreicht Finale

Angelique Kerber hat beim Tennisturnier in Doha das Endspiel erreicht. Die an Nummer sechs gesetzte deutsche Fed-Cup-Spielerin besiegte am Samstag die Serbin Jelena Jankovic mit 6:1, 7:6 (8:6) und blieb auch in ihrem vierten Match bei dem Hartplatzturnier ohne Satzverlust. Im Finale des mit 2,44 Millionen Dollar dotierten WTA-Turniers trifft die 26-Jährige auf die Siegerin des zweiten Halbfinals zwischen Simona Halep aus Rumänien und der an zwei gesetzten Agnieszka Radwanska aus Polen. Radwanska hatte in den beiden Vorjahren in Doha gewonnen. mehr

Tennis

Auch Jankovic sagt für Stuttgart zu

Nächste prominente Zusage für das WTA-Turnier in Stuttgart: Mit Jelena Jankovic nimmt auch die aktuelle Nummer acht der Tennis-Weltrangliste an der Traditionsveranstaltung (19. bis 27. April) teil. Dies gaben die Veranstalter am Mittwoch bekannt. Die 28 Jahre alte Serbin hatte das Turnier bereits 2008 als damalige Weltranglistenerste gewonnen. Zuvor hatten bereits sieben Spielerinnen der derzeitigen Top 10 ihren Start angekündigt. Neben Deutschlands Top-Spielerin Angelique Kerber (Kiel) sind auch Titelverteidigerin Maria Scharapowa (Russland), Li Na (China), Agnieszka Radwanska (Polen), Petra Kvitova (Tschechien), Sara Errani (Italien) und Caroline Wozniacki (Dänemark) dabei. mehr

Tennis

Frankreich triumphiert erstmals im Hopman Cup

Frankreich hat zum ersten Mal den Hopman Cup gewonnen. Alize Cornet und Jo-Wilfried Tsonga setzten sich im Finale der 26. Auflage der inoffiziellen Tennis-Mixed-WM im australischen Perth gegen die Polen Agnieszka Radwanska und Grzegorz Panfil mit 2:1 durch. Die Entscheidung fiel im abschließenden Mixed, das Cornet/Tsonga 6:0, 6:2 für sich entschieden. Zuvor hatte Radwanska in einem zweieinhalbstündigen Marathon-Match mit einem 6:3, 6:7 (7:9), 6:2 für den Hopman-Cup-Debütanten Polen ausgeglichen. Die Führung für die Franzosen hatte der Weltranglistenzehnte Tsonga mit einem 6:3, 3:6, 6:3 über Panfil, Nummer 288 der Welt, verbucht. mehr

Hopman Cup

Polen zieht ins Finale ein

Mitfavorit Polen steht im Finale des Hopman Cup. Im australischen Perth setzten sich die topgesetzten Polen bei der inoffiziellen Tennis-Mixed-WM mit 2:1 gegen die Gastgeber durch und feierten damit den dritten Sieg in der Gruppe A. Die Entscheidung über den Gegner fällt am Freitag. Vor den abschließenden Duellen führt Frankreich in der Gruppe B vor den USA, Tschechien und Spanien. Die Spanier sind letzte Gegner der Franzosen und haben als Tabellenschlusslicht schon jetzt keine Chance mehr auf eine erfolgreiche Titelverteidigung. Nach dem 3:0-Auftaktsieg der Polen gegen Italien und dem 2:1 gegen Kanada fiel die Entscheidung über das Endspielticket gegen Australien im Mixed. Zunächst hatte Bernard Tomic die Gastgeber mit einem 6:1, 6:4 gegen Grzegorz Panfil in Führung gebracht, doch Agnieszka Radwanska glich mit einem 3:6, 6:4, 6:3 gegen Samantha Stosur aus. Im Mixed behielten die Polen dann die Oberhand und setzten sich mit 1:6, 7:5, 10:8 durch. Polen nimmt zum ersten Mal an dem Turnier teil. Im vergangenen Jahr hatte Spanien in Perth gewonnen. Ein deutsches Team ist in diesem Jahr nicht am Start. mehr