Thema
ALBA Berlin
Basketball-Euroleague

Alba Berlin geht mit Verletzungssorgen ins Spiel gegen Kaunas

Alba Berlin hat vor dem wichtigen Heimspiel der Basketball-Euroleague gegen Zalgiris Kaunas weiterhin Personalsorgen. Ein Comeback des verletzten Aufbauspielers Cliff Hammonds am Mittwoch ist fraglich. "Es geht ihm besser, aber es ist immer noch nicht perfekt", sagte Trainer Sasa Obradovic am Dienstag. Hammonds hatte eine Zerrung im rechten Syndesmoseband erlitten. Seit dem Spiel in Braunschweig am Sonntag klagt zudem Jonathan Tabu über Kapselprobleme im kleinen Zeh. Ob der Regisseur spielen kann, soll kurzfristig entschieden werden. So könnte der junge Ismet Akpinar wieder zu mehr Einsatzzeit kommen. Weiterhin fehlen wird direkt unter dem Korb Jamel McLean. Coach Sasa Obradovic darf nach seiner Ligasperre gegen Braunschweig wieder an der Seitenlinie stehen. Auch der national zuletzt ebenfalls gesperrte Alex Renfroe wird gegen Kaunas spielen. Nur mit einem Sieg kann Alba Berlin in der Euroleague die realistische Chance auf den Einzug in das Viertelfinale wahren. mehr

Basketball

Ein Spiel Sperre für Alba-Coach Obradovic und Guard Renfroe

Die Basketball-Bundesliga (BBL) hat Trainer Sasa Obradovic von Pokalsieger Alba Berlin und Guard Alex Renfroe nach ihrer Rangelei in der Begegnung gegen die EWE Baskets Oldenburg für ein Pflichtspiel gesperrt. Zudem müssen beide wegen einer "Tätlichkeit in einem minderschweren Fall" eine Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro zahlen. Beide werden Alba damit im Spiel gegen Braunschweig am kommenden Sonntag fehlen. Obradovic darf zudem die Halle nicht betreten. Gegen die Entscheidung können beide innerhalb von drei Tagen Berufung einlegen. In der Begegnung gegen Oldenburg hatte Obradovic während einer Auszeit seinen Spieler auf den rechten Oberarm geschlagen, Renfroe hatte seinen Trainer "mit beiden Händen gegen dessen Oberkörper gestoßen". Die Schiedsrichter hatten die Szene während des Spiels nicht bemerkt. mehr

Basketball

Alba Berlin verlängert mit Center Freese

Basketball-Poksieger Alba Berlin hat den zuvor auf zwei Monate befristeten Vertrag mit Center Jannik Freese bis zum Saisonende verlängert. Gleichzeitig wurde der 28-Jährige für die Euroleague nachgemeldet und ist nun zusätzlich spielberechtigt. "Wir haben noch zahlreiche Partien und eine herausfordernde Saison vor uns. Jannik hat sich in den letzten zwei Monaten gut bei uns integriert und nahtlos ins Team eingefügt. Wir freuen uns daher sehr, dass wir weiter mit ihm zusammenarbeiten können", sagte Alba-Sportdirektor Mithat Demirel. mehr

Top Four im BBL-Pokal

Alba trifft auf Bamberg, Oldenburg gegen Bonn

Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat auf dem Weg zur erfolgreichen Titelvereidigung im BBL-Pokal eine hohe Hürde zu meistern. Im Halbfinale im Rahmen des Top Four am 11./12. April in Oldenburg treffen die Berliner auf Bundesliga-Spitzenreiter Brose Baskets Bamberg. Dies ergab die Auslosung am Mittwochabend. Das zweite Ticket für das Endspiel wird zwischen Gastgeber EWE Baskets Oldenburg und den Telekom Baskets Bonn vergeben. mehr

Basketball

McLean und Hammonds fehlen Alba im Topspiel gegen Bamberg

Basketball-Bundesligist Alba Berlin muss im Topspiel am Samstag gegen Tabellenführer Brose Baskets Bamberg auf die US-Amerikaner Jamel McLean und Clifford Hammonds verzichten. McLean erlitt am Sonntag im Spiel bei den MHP Riesen Ludwigsburg (55:67) einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel und muss drei bis vier Wochen pausieren. Hammonds (Zerrung der rechten Syndesmose) fehlt etwa zehn Tage. Das teilte der Euroleague-Teilnehmer am Montag mit. Pokalsieger Alba hatte gegen Ludwigsburg die dritte Liga-Niederlage in Folge kassiert und liegt in der Tabelle hinter Bamberg auf Rang zwei. mehr

Basketball

Skyliners nehmen Kurs auf das EuroChallenge-Viertelfinale

Basketball-Bundesligist Fraport Skyliners hat zwei Tage nach dem überraschenden 87:80-Sieg nach Verlängerung gegen Bundesliga-Spitzenreiter Alba Berlin auch seine gute Ausgangslage im Rennen um den Viertelfinal-Einzug in der drittklassigen EuroChallenge verteidigt. Im vierten von sechs Spielen der Top-16-Runde siegten die Hessen 92:73 (36:35) gegen den estnischen Vertreter Tartu Rock und sind Erster. Die ersten beiden Teams erreichen die Runde der besten Acht. Das nächste Spiel bestreiten die Skyliners am 18. Februar bei den SPM Shoeters im niederländischen 's-Hertogenbosch. mehr