ALBA Berlin - alle aktuellen Informationen
ALBA Berlin - alle aktuellen Informationen FOTO: ALBA Berlin
ALBA Berlin
Basketball

Bosnier Kikanovic wechselt von Alba Berlin zum AS Monaco

Leistungsträger Elmedin Kikanovic verlässt nach zwei Jahren den Basketball-Bundesligisten Alba Berlin. Der 28 Jahre alte bosnische Nationalspieler unterschrieb einen Vertrag beim französischen Spitzenklub AS Monaco, wie beide Vereine am Montag mitteilten. Kikanovic war in den vergangenen beiden Jahren für Alba aufgelaufen, mit 15,6 Punkten pro Partie war der Center in der jüngsten Spielzeit bester Werfer der Berliner. Vor Kikanovic war bereits der Amerikaner Gerald Robinson von Alba zu Monaco gewechselt. Auch Kapitän Dragan Milosavljevic (Unicaja Malaga), Ismet Akpinar (ratiopharm Ulm), Tony Gaffney und Malcolm Miller haben den Hauptstadtklub verlassen. Unter dem neuen Trainer Aito Garcia Reneses wird ein stark verändertes Alba-Team in die neue Saison starten. Dafür wurden bislang der Amerikaner Luke Sikma, der litauische Nationalspieler Marius Grigonis und Rückkehrer Joshiko Saibou verpflichtet. In der vergangenen Spielzeit schieden die Berliner bereits im Playoff-Viertelfinale aus. mehr

Basketball

Alba Berlin holt Litauer Grigonis

Der achtmalige deutsche Basketballmeister Alba Berlin hat den litauischen Nationalspieler Marius Grigonis verpflichtet. Der 23-Jährige unterschrieb bei Alba einen Dreijahresvertrag. "Marius ist ein junger Spieler, der sich sehr gut entwickelt hat, seitdem er in der zweiten spanischen Liga begonnen hat. Jedes Jahr erweitert er sein Spiel um neue Komponenten", sagte Alba-Sportdirektor Himar Ojeda. Der Forward gewann in der abgelaufenen Saison mit dem spanischen Erstligisten Iberostar Teneriffa die Champions League und wurde als Final-Four-MVP ausgezeichnet. mehr

Basketball

Nationalspieler Vargas verlängert bei Alba

Nach Niels Giffey bleibt dem früheren Basketball-Serienmeister Alba Berlin ein weiterer deutscher Nationalspieler erhalten: Akeem Vargas (27) hat seinen auslaufenden Vertrag um zwei Jahre bis 2019 verlängert. Dies gab der Klub am Mittwoch bekannt. Der Guard spielt seit 2013/14 für die Berliner. "Es ist uns sehr wichtig, einen Kern von deutschen Spielern zu haben, die unsere Werte verinnerlicht haben und eindeutig für die Alba-Identität stehen. Auf Akeem Vargas trifft das hundertprozentig zu", sagte Sportdirektor Himar Ojeda über den 36-maligen Nationalspieler. Giffey (26) hatte am Montag bis 2019 unterschrieben. mehr

Basketball-EuroCup

Ulm, Bayern und Alba wieder dabei

Die Basketball-Bundesligisten ratiopharm Ulm, Bayern München und Alba Berlin treten auch in der neuen Saison im EuroCup an. Dies geht aus der am Mittwoch veröffentlichten Teilnehmerliste hervor. Die drei deutschen Vertreter hatten schon in der vergangenen Spielzeit im zweithöchsten europäischen Klub-Wettbewerb hinter der EuroLeague mitgespielt. In der ersten Gruppenphase gibt es wie gehabt vier Gruppen mit jeweils sechs Teams, in der Top-16-Runde werden vier Vierergruppen gebildet. In Viertelfinale, Halbfinale und Finale gilt der Modus best of three. Auch hier hat sich nichts geändert. mehr

Basketball

Alba Berlin verpflichtet Spanier Garcia Reneses als neuen Trainer

Der Spanier Alejandro "Aito" Garcia Reneses wird neuer Trainer beim Basketball-Bundesligisten Alba Berlin. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, erhält der 70-Jährige einen Zweijahres-Vertrag. "Aito verkörpert die perfekte Kombination aus Talentförderung und sportlichem Erfolg. Bei seinen bisherigen Trainerstationen hat er es geschafft, Spieler zu entwickeln und gleichzeitig erfolgreich zu sein", sagte Alba-Sportdirektor Himar Ojeda. Garcia Reneses gehört mit neun spanischen Meistertiteln, fünf Europapokalsiegen und dem Gewinn der olympischen Silbermedaille mit Spanien zu den erfolgreichsten europäischen Trainern. Er coachte unter anderem den FC Barcelona, Unicaja Malaga und Baloncesto Sevilla. "Er wird unserem Programm auf vielen Ebenen wichtige Impulse zur Qualitätssteigerung geben können", kommentierte Manager Marco Baldi die Verpflichtung. Garcia Reneses möchte nach eigenem Bekunden "junge deutsche Spieler weiterentwickeln" und dabei helfen, "den Klub noch besser zu machen". Die Berliner scheiterten in der abgelaufenen Spielzeit im Playoff-Viertelfinale an Bayern München. mehr

Basketball

Ulm holt Ismet Akpinar von Alba Berlin

Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm hat für die kommende Saison Ismet Akpinar (22) vom Ligakonkurrenten Alba Berlin verpflichtet. Der als bester deutscher Nachwuchsspieler (U22) ausgezeichnete Guard erhält beim Hauptrundensieger einen Zweijahresvertrag. Das gaben die Ulmer am Mittwoch bekannt. Nationalspieler Karsten Tadda (28) verlässt den Verein hingegen nach einem Jahr wieder. "Ismet verfügt trotz seines jungen Alters über sehr viel Erfahrung auf hohem Niveau", sagte Trainer Thorsten Leibenath. Akpinar kam in der abgelaufenen Saison im Schnitt 14:27 Minuten pro Spiel zum Einsatz und erzielte 4,4 Punkte. 15 Mal durfte er für Alba auch als Starter antreten. Wohin Tadda wechselt, steht noch nicht fest. mehr

Basketball

Saibou kehrt zu Alba Berlin zurück

Joshiko Saibou kehrt zurück zum deutschen Basketball-Bundesligisten Alba Berlin. Der 27-Jährige, der sowohl auf der Position des Point- als auch des Shooting-Guards spielen kann, kommt von Ligarivale Gießen 46ers und unterschrieb bei Alba einen Zweijahresvertrag bis 2019. Der Sohn einer togolesischen Mutter und eines deutschen Vaters wuchs in Berlin auf und erlernte hier das Basketballspielen. Mit den Albatrossen wurde er 2009 NBBL-Meister, zwei Jahre später wechselte Saibou zum TBB Trier. mehr

Basketball-Bundesliga

Alba Berlin präsentiert chinesischen Hauptsponsor

Der achtmalige deutsche Basketball-Meister Alba Berlin hat einen weiteren Partner aus China an Land gezogen. Das Unternehmen Techcent aus der Metropole Chengdu in der Provinz Sichuan wird ab der kommenden Saison Trikotsponsor der Albatrosse. Der Vertrag ist zunächst auf drei Jahre bis 2020 ausgelegt. Dies teilten die Berliner am Dienstag mit. Techcent ist damit neben Titelsponsor Alba Group einer von zwei Hauptsponsoren und wird sowohl auf der Trikot-Brust als auch durch ein umfangreiches Werbepaket sichtbar werden. Techcent hat sich dem Ziel verpflichtet, eine weltweit führende Plattform für umfassende Umweltschutzdienste zu schaffen. In den vergangenen zwei Jahren hat die Techcent Group über diese Plattform 700 Millionen Euro in Deutschland investiert. mehr