ALBA Berlin
Bundesliga

Obradovic zum Basketball-Trainer des Jahres gewählt

Alba-Coach Sasa Obradovic ist zum besten Trainer der Saison in der Basketball-Bundesliga gewählt worden. Das teilte die Liga am Donnerstag mit. "Es ist natürlich eine große Ehre für mich, aber gleichzeitig auch eine große Herausforderung", sagte der Serbe, der seit dem Sommer 2012 die Berliner trainiert. Am 10. Mai startet der derzeitige Tabellenführer in die Playoffs um die deutsche Meisterschaft. Neben dem Trainer, der bereits in den 90er Jahren für ALBA als Profi aktiv war, wurde Berlins Center Jamel McLean zum wertvollsten Spieler ernannt. Der US-Amerikaner erhielt nur drei Punkte mehr als der Zweitplatzierte Brad Wanamaker von den Brose Baskets Bamberg. "Ich hätte diesen Titel sicher nicht gewonnen, wenn ich nicht so viele tolle Mitspieler und Trainer um mich herum hätte", sagte McLean. Der 27-Jährige war im Sommer von den Telekom Baskets zum Pokalsieger der zurückliegenden beiden Jahre gewechselt. Am Dienstag wurde bereits ALBA-Aufbauspieler Cliff Hammonds zum besten Verteidiger der Liga gekürt. Er erhielt die Auszeichnung zum zweiten Mal in Folge. Die Auswahl trifft ein Expertengremium aus Trainern, Team-Kapitänen und Journalisten. mehr

BBL-Pokal

ALBA Berlin besiegt Bonn und wird Dritter

ALBA Berlin hat beim BBL-Pokal den dritten Platz belegt. Der entthronte Titelverteidiger bezwang am Sonntag in Oldenburg die Telekom Baskets Bonn im kleinen Finale mit 85:69 (42:37). Bester Werfer der Berliner war Reggie Redding mit 15 Zählern, bei Bonn punktete nur Angelo Caloiaro (11) zweistellig. ALBA-Coach Sasa Obradovic gönnte im sportlich bedeutungslosen Spiel auch Ersatzkräften Einsatzzeit. Der Pokalsieger der vergangenen beiden Jahre war im Halbfinale an den Brose Baskets gescheitert. Die Bamberger wollten im Endspiel gegen die EWE Baskets Oldenburg (14.00 Uhr/ZDF) den vierten Triumph im BBL-Pokal seit 2010 perfekt machen. mehr

Berlin

Basketball: Alba verpasst Einzug in Europa-Playoffs

Alba Berlin ist in der Basketball-Euroleague ausgeschieden. Im entscheidenden letzten Spiel der Top-16-Runde unterlag der Bundesligist Titelverteidiger Maccabi Tel Aviv aus Israel mit 64:73 (34:41) und verpasste die Chance, als erster deutscher Klub ins Viertelfinale einzuziehen. Für Alba wäre das Weiterkommen in der Königsklasse der größte internationale Erfolg seit dem Gewinn des Korac-Cups vor 20 Jahren gewesen. Mit sieben Niederlagen aus 14 Spielen belegt Alba in der Gruppe E den fünften Platz, nur vier Teams schafften es in die Runde der letzten Acht (14. mehr

Basketball

ALBA-Talent Moritz Wagner wechselt zu Michigan Wolverines

Basketball-Pokalsieger ALBA Berlin hat das Werben um Top-Talent Moritz Wagner vorerst verloren. Der 17 Jahre alte Flügelspieler wechselt zur kommenden Saison an die University of Michigan und wird am US-College für die renommierten Wolverines auflaufen. "Das ist sehr schade, denn wir hätten mit Moritz gerne weitergearbeitet und ihn in unserem Programm Stück für Stück aufgebaut", sagte ALBA-Sportdirektor Mithat Demirel. Wagner gilt als eines der größten Nachwuchshoffnungen im deutschen Basketball und war im vergangenen Sommer als Doppellizenz-Spieler in den Profi-Kader des Hauptstadtclubs gerückt. "Ich hoffe, dass ich nach meiner Unizeit die Möglichkeit haben werde, um nach Berlin und zu ALBA zurückzukommen", sagte Wagner. mehr