ALBA Berlin - alle aktuellen Informationen
ALBA Berlin - alle aktuellen Informationen FOTO: ALBA Berlin
ALBA Berlin
Basketball

Alba holt US-Forwards Gaffney und Carter

Basketball-Pokalsieger Alba Berlin hat die US-Forwards Tony Gaffney (32) und Paul Carter (29) verpflichtet. Beide absolvierten am Montag ihre Medizin-Checks in Berlin und sollten am Abend erstmals mit den Albatrossen trainieren. Der 32 Jahre alte Gaffney (2,06 m) spielte bereits 2011/2012 und 2013/2014 in Deutschland für die Telekom Baskets Bonn und war in den vergangenen beiden Spielzeiten Leistungsträger von Hapoel Jerusalem. Carter (2,05 m) kommt vom französischen Erstligsten Antibes, wo er in der vergangenen Spielzeit 10,2 Punkte und 4,9 Rebounds pro Partie erzielte. mehr

Basketball

King nicht mehr im Alba-Kader

Alex King ist vorerst nicht mehr Teil der deutschen Basketball-Nationalmannschaft. Wie der Deutsche Basketball Bund (DBB) informierte, gehört der 31-Jährige vom Bundesligisten Alba Berlin vor dem Supercup in Ulm nur noch "auf Abruf" zur Mannschaft von Bundestrainer Chris Fleming. Das Team wurde von 13 auf zwölf Spieler verkleinert. In der Vorbereitung auf die EM-Qualifikation tritt die DBB-Auswahl beim Supercup in Ulm ab Freitag gegen Finnland, Russland und Polen an. Am 31. August startet anschließend die Quali für die Eurobasket 2017 mit dem Spiel gegen Dänemark in Kiel. Weitere Gegner sind Österreich und die Niederlande. mehr

Basketball

Löwen Braunschweig verpflichten Freese

Basketball-Bundesligist Löwen Braunschweig hat für die kommende Spielzeit Center Jannik Freese verpflichtet. Dies teilte der Klub am Donnerstag mit. Der 29 Jahre alte gebürtige Oldenburger spielte in den vergangenen Saison bei den Eisbären Bremerhaven und kam im Schnitt 26 Minuten zum Einsatz. Freese stand bereits von 2006 bis 2008 bei den Braunschweigern unter Vertrag und kehrt nach den Stationen in Lich, Gießen, Oldenburg, Crailsheim, Alba Berlin und zuletzt Bremerhaven zurück. mehr

Basketball-Bundesliga

Alba Berlin verpflichtet amerikanischen Flügelspieler Johnson

Alba Berlin treibt seine Personalplanung für die kommende Saison weiter voran. Der amerikanische Flügelspieler Dominique Johnson unterschrieb einen Vertrag für zwei Jahre, wie der Basketball-Bundesligist am Dienstag mitteilte. Der 29-Jährige kommt vom türkischen Erstligisten Banvit BK und war in der vergangenen Saison bester Punktesammler seiner Mannschaft im Eurocup. Der Dreierspezialist bringe "Athletik und Energie" mit, sagte Alba-Trainer Ahmet Caki. Nun gelte es, "aus den vielen Einzelteilen ein Team zu formen und die richtige Teamchemie zu finden." Die Berliner hatten zuvor schon Engin Atsür, Bogdan Radosavljevic, Peyton Siva, Malcolm Miller und Jonathan Malu geholt. Die neue Spielzeit in der Basketball-Bundesliga beginnt am 23. September. mehr

Basketball

Bayern holt Ex-Berliner Redding zurück in die Bundesliga

Basketball-Bundesligist Bayern München hat sich mit Reggie Redding verstärkt. Der 28-jährige US-Amerikaner, der in Deutschland bereits für Tübingen und Alba Berlin auflief, unterschrieb beim Ex-Meister einen Vertrag bis 2017. Der Shooting Guard kommt vom türkischen Euroleague-Team Darussafaka Istanbul zu den Münchenern und ist der erste Bayern-Zugang unterm dem neuen Trainer Alexander Djordjevic. In der Bundesliga absolvierte Redding bereits 155 Spiele und erzielte im Schnitt 11,2 Punkte sowie 4,4 Assists und 4,0 Rebounds. "Ich habe ein schweres Jahr hinter mir, aber jetzt sehe ich sehr optimistisch dieser neuen Aufgabe entgegen", sagte Redding: "Ich hoffe auf eine große Zeit in München, und wir werden versuchen, jeden zu besiegen, der unseren Weg kreuzt." mehr

Basketball

Alba erhält neuen Eurocup-Gegner

Alba Berlin muss sich im Basketball-Eurocup auf einen neuen Gegner einstellen. Wie Geschäftsführer Marco Baldi am Freitag bestätigte, ist das russische Team aus Wolgograd nun anstelle von Pallacanestro Cantù aus Italien der Konkurrent in der Gruppenphase. Hintergrund sind laut Baldi "die politischen Wirren" zwischen der Euroleague, die auch den Eurocup veranstaltet, und dem Weltverband Fiba. Dies hatte dazu geführt, dass die italienischen Clubs von ihrem nationalen Verband unter Druck gesetzt wurden, nicht im Eurocup anzutreten. "Wir sind nicht froh darüber, denn Wolgograd ist ein starker Gegner und die Reise dorthin ist viel weiter", sagte Baldi. Die weiteren Gegner für Alba in der Gruppe B sind Chimki Moskau, Bilbao Basket, Lietuvos Rytas aus Litauen und Partizan Belgrad. Jeweils die ersten vier Teams der vier Sechser-Gruppen erreichen die nächste Runde. Die neue Saison im Eurocup beginnt am 11./12. Oktober. mehr