Thema
Albanien
Nach Ausschreitungen beim Fußball

Serben attackieren wieder albanische Firmen

Nach dem wegen Ausschreitungen abgebrochenen Belgrader Skandal-Fußballspiel zwischen Serbien und Albanien am Dienstag haben offensichtlich serbische Angreifer wieder drei albanische Firmen angegriffen. In der im Norden gelegenen Stadt Novi Sad seien zwei Bäckereien und ein Fast-Food-Restaurant in albanischem Besitz angegriffen worden, berichtete der TV-Sender B92 am Freitag unter Berufung auf die Polizei. Die Angreifer hätten Masken getragen, die Fenster eingeworfen und Feuer gelegt. Ein Geschäft sei vollständig ausgebrannt. Schon am Vortag waren drei andere albanische Geschäfte in Sombor und Stara Pazova ebenfalls in Nordserbien attackiert worden. mehr

Belgrad

Spielabbruch in Serbien nach Schlägereien

Das EM-Qualifikationsspiel zwischen Serbien und Albanien ist nach Tätlichkeiten abgebrochen worden. Der englische Unparteiische unterbrach das Spiel kurz vor der Halbzeit beim Spielstand von 0:0, nachdem es zwischen den Spielern und zwischen Zuschauern und Spielern zu Handgreiflichkeiten gekommen war. Die Partie wurde danach auch nicht wieder angepfiffen. In der 42. Minute tauchte über dem Stadion ein Modellflieger mit einer albanischen Fahne auf. Der beim Bundesligisten SC Freiburg spielende Stefan Mitrovic konnte die Fahne an sich reißen, woraufhin albanische Spieler auf ihn losgingen. Aufgebrachte serbische Zuschauer stürmten aufs Spielfeld und attackierten albanische Spieler, die sich in die Umkleideräume retten wollten. mehr

Düsseldorf

Polizei fahndet international nach Messerstecher

Mit einem internationalen Haftbefehl sucht die Düsseldorfer Kripo nach einem 34-Jährigen, der in Oberbilk einen 43-Jährigen mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt hat. Der Täter, Biedar Manaj, stammt aus Albanien und ist der Polizei wegen mehrerer Gewaltdelikte bekannt. Er ist vorbestraft wegen gefährlicher und schwerer Körperverletzung. Bei einer dieser Taten in Düsseldorf hat er seinem Kontrahenten ein Ohr abgebissen, sagt der zuständige Staatsanwalt Matthias Ridding. Die Tat gibt der Polizei noch Rätsel auf, der Ablauf wird so geschildert: mehr

Berlin

BND soll auch Albanien überwacht haben

Der Bundesnachrichtendienst (BND) überwacht nach "Spiegel"-Informationen neben der Türkei noch einen zweiten Nato-Partner: Albanien. Der Balkanstaat sei im "Auftragsprofil" der Bundesregierung ebenfalls als sogenanntes Kernland aufgeführt. Das bedeute, dass der BND das Land operativ aufkläre. Albanien sei noch vor seinem Beitritt zur Nato im Jahr 2009 auf die Zielliste genommen worden. Der BND interessiere sich dort vor allem für organisierte Kriminalität. mehr